iPhone 6: Konzept mit flexiblen Drei-Seiten-Display

Sven Kaulfuss

Phantasievolle Konzeptstudien entzweien die Fan-Schar unter den Apple-Usern – die einen lieben sie, die anderen finden sie nur entbehrlich. Nicht anders dürfte es dem neuerlichen Konzept eines kommenden iPhone 6 mit einem Drei-Seiten-Display ergehen.

iPhone 6: Konzept mit flexiblen Drei-Seiten-Display

Die Form orientiert sich sichtlich am Design des aktuellen iPhone 5. Das Display jedoch krümmt sich seitlich, nimmt den Platz des Seitenrahmens ein und erweitert so die Anzeigefläche. Genutzt wird der zusätzliche Platz für die Darstellung diverser Informationen – Temperatur, Datum, Nachrichten, Mails, aktueller Song etc. Ebenfalls ersetzt werden der Home-Button und die Lautstärkeregelung durch einen solchen Bildschirm.

iPhone 6 mit Drei-Seiten-Display: Keine Science-Fiction

Im Moment erscheint die Idee eines solchen iPhones unrealistisch. Wird für den 10. September doch zunächst nur eine leicht verbesserte Version des iPhone 5 erwartet. Das iPhone 5S wird demnach mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mit einem solchen flexiblen „Wickeldisplay“ ausgestattet sein. Doch nur bloße Science-Fiction?

Nein. Erzkonkurrent Samsung präsentierte bereits Anfang dieses Jahres auf der CES einen funktionierenden Prototypen (siehe Video), das sich das iPhone 6 zu nutze machen könnte. Auch bei dem Samsung-Smartphone werden in erster Linie Statusinformation auf dem Displayrand präsentiert. So kann der Nutzer diese auch bei einer geschlossenen Hülle erblicken. Früher oder später (2014, 2015) könnte die Idee also auch bei Apple realisiert werden.

Mehr Bilder zum Konzept finden unsere Leser auf den nächsten Seiten.

Via Catalog Magazine.

Weitere Themen: Apple iPhone, apple pay, Apple