iPhone 6: Neue Bilder zeigen extrem dünnes Gehäuse

Thomas Konrad
14

Erneut sind Bilder aufgetaucht, die angeblich das Gehäuse eines 4,7-Zoll iPhones zeigen. Wie dünn das iPhone 6 tatsächlich werden könnte, lässt sich nun besser erkennen als zuvor.

iPhone 6: Neue Bilder zeigen extrem dünnes Gehäuse

Das Gehäuse entspricht weitestgehend einem Bauteil, das vor gut einer Woche auf ähnlichen Bildern zu sehen war. Diesmal könnte es sich womöglich um die goldene oder silberfarbene Variante eines 4,7-Zoll-iPhones handeln.

Wieder sieht man eine Aluminium-Rückseite, die lediglich von einigen Linien unterbrochen ist. Eine Aussparung für den Apfel sowie ein rundes Kamera-Loch zeigten bereits frühere Dummys. Dass Apple den An-/Aus-Schalter auf die rechte Gehäuse-Seite versetzt, gilt als äußerst wahrscheinlich. Hätten doch insbesondere Anwender mit kleineren Händen Probleme, die Taste bei einem größeren Gerät an der Oberseite zu erreichen.

Interessant sind die neuen Bilder, weil sie einen guten Eindruck davon geben, wie dünn Apples iPhone 6 tatsächlich werden könnte.

Nach vier iPhone-Generationen mit eckigem Gehäuse kehrt Apple mit dem iPhone 6 womöglich wieder zu den Anfängen zurück: Auch das erste iPhone hatte eine Aluminium-Rückseite, die sich bis auf die Gehäuse-Front zog. Auch die Form der Lautstärke-Tasten erinnert an die erste Generation des Apple-Smartphones. Sie war ebenfalls mit länglichen Reglern ausgestattet.

Apple könnte die neue iPhone-Generation erneut im Herbst vorstellen. Potentielle iPhone-Käufer könnten dann erstmals vor der Frage stehen, welche Display-Größe die richtige für sie ist. Derzeit erwartet die Gerüchteküche nämlich zwei Display-Größen: 4,7 und 5,5 Zoll.

Mit letzterem würde Apple erstmals in den Bereich der sogenannten Phablets vorstoßen – eine Mischung aus Smartphone und Tablet. Ob und wie sich diese Erweiterung der Produktpalette auf Apples iPad mini auswirkt, ist unklar.

Weitere Themen: apple pay, Apple