Mit dem BlackBerry Passport stellt der kanadische Hersteller in diesen Tagen ein sehr ungewöhnliches und einzigartiges Smartphone vor. Der Ansatz unterscheidet sich teils stark vom iPhone 6 und iPhone 6 Plus – ein Vorteil? Unsere Gegenüberstellung.

Update 22:55 Uhr – BlackBerry Passport ab sofort verfügbar: Eine freudige Überraschung. Entgegen der ursprünglichen Information (siehe zweite Seite des Artikels), gibt es den Blackberry Passport ab sofort schon heute bei Amazon ab Lager und nicht erst zum Ende der Woche. Kostenpunkt: .
passport amazon

BlackBerry Passport vs. iPhone 6: Design

Schon auf den ersten Blick erkennt auch das ungeschulte Auge: Der möchte anders sein. Das quadratische Display in Verbindung mit einer dreizeiligen Hardware-Tastatur (QWERTZ-Layout in Deutschland) bestimmt die Form. Diese orientiert sich – wie der Name schon suggeriert – an einem traditionellen Reisepass. Das iPhone 6 hingegen entspricht unserer bisherigen Vorstellung von einem Smartphone. Meint: Der BlackBerry Passport fällt ein ganzes Stück breiter aus, ist dafür aber weniger hoch. Natürlich ist das  schmaler, allerdings ist der Passport mit 9,3 mm auch nicht unbedingt „dick“. Dafür mit 196 Gramm aber etwas schwerer als das iPhone 6 Plus. Die Bedienung mit nur einer Hand dürfte da im Angesicht der Abmessungen und des Gewichts schwer fallen. Nein, dieser BlackBerry will mit beiden Händen bedient werden. Was im Falle der Hardwaretastatur aber auch sinnvoll erscheint.

iPhone 6  iPhone 6 Plus BlackBerry Passport
Abmessungen 138,1 x 67 x 6,9 mm 158,1 x 77,8 x 7,1 mm 128 x 90,3 x 9,3 mm
Gewicht 129 g 172 g 196 g
Tastatur Software Software Hardware (kapazitiv) und Software

Apropos Tastatur: Diese enthält zunächst nur die wichtigsten Buchstaben. Weitere Sonderzeichen und Zahlen werden über den Touchscreen darüber eingebeben. Zudem funktioniert die Tastatur wie ein Trackpad und besitzt demzufolge eine Gestensteuerung – clever.

Display im Vergleich: Passport vs. iPhone 6

passport_iphone6_display

Als Alleinstellungsmerkmal verfügt der BlackBerry Passport über ein 4,5-Zoll-Display (Multi-Touch) im Seitenverhältnis von 1:1. Mit einer Auflösung von 1440 x 1440 Pixel ist die Pixeldichte (453 ppi) sogar höher als die vom iPhone 6 und iPhone 6 Plus. Aufgrund des quadratischen Seitenverhältnisses muss der Bildschirm auch nicht zwangsweise für eine bessere Lesbarkeit gedreht werden. Tut man es doch, so kann der Nutzer die dann seitliche Hardwaretastatur zum Scrollen des Bildschirminhaltes nutzen, wie bei einem Trackpad mit einer einfachen Wischgeste – ohne den Touchscreen hierfür verwenden zu müssen. Entgegen klassischer Smartphones bekommt der Anwender so ein besseres Textlayout auf dem Display, welches eher vergleichbar mit der Darstellung auf dem Mac oder PC ist.

iPhone 6  iPhone 6 Plus BlackBerry Passport
Displaygröße 4,7 Zoll 5,5 Zoll 4,5 Zoll
Auflösung 1334 x 750 Pixel 1920 x 1080 Pixel 1440 x 1440 Pixel
Pixeldichte 326 ppi 401 ppi 453 ppi
Bilderstrecke starten
13 Bilder
8 Tipps: So schießt du bessere Fotos im Schnee

Leistungswerte, Speicher und Akku

Die rein theoretische Gegenüberstellung der Prozessor-Technologie ist nicht sonderlich zweckdienlich. So bewies Apple in der Vergangenheit, auch mit bescheidenen Taktfrequenzen und weniger Kernen eine profunde Performance abzuliefern. Letztlich dürften sowohl der Blackberry Passport, als auch das iPhone 6 eine hinreichend ausreichende Leistung für die nächsten Jahre bieten.

Sinnvoller ist da schon ein genauer Blick auf die Speicherausstattung. iPhone 6 und iPhone 6 Plus sind wahlweise mit 16, 64 und 128 GB lieferbar. Der Blackberry Passport begnügt sich zunächst mit einem fest integrierten 32-GB-Flashspeicher. Entgegen dem iPhone 6 lässt ich sich dieser aber mit einer microSD-Karte erweitern. Gegenwärtig zeigt sich der Passport mit Karten von bis zu 128 GB kompatibel. Unterm Strich lässt er sich somit auf insgesamt 160 GB ausbauen – ein Spitzenwert, dem sich das iPhone 6 geschlagen geben muss.

Auf dem Papier verfügt der BlackBerry Passport übrigens über einen größeren Akku als iPhone 6 und iPhone 6 Plus. In der Praxis allerdings dürften beide Smartphones bei häufiger Nutzung ähnlich „gut“ sein. Meint: Mit etwas Glück schaffen beide Modelle eine zweitägige Einsatzdauer unter realen Bedingungen.

iPhone 6 iPhone 6 Plus Blackberry Passport
Prozessoren Apple A8 Dual-Core mit 1,4 GHz (CPU); PowerVR Series 6 GX6450 (GPU); M8 Motion Coprozessor Apple A8 Dual-Core mit 1,4 GHz (CPU); PowerVR Series 6 GX6450 (GPU); M8 Motion Coprozessor Qualcomm Snapdragon 801 Quad-Core mit 2,2 GHz (CPU); Adreno 330 mit 450 MHz (GPU)
RAM 1 GB 1 GB 3 GB
Speicher 16, 64 und 128 GB 16, 64 und 128 GB 32 GB + optionale  (bis zu 128 GB; in Summe maximal 160 GB)
USB-Anschluss Lightning Lightning USB-2.0-Highspeed-Anschluss (Micro-USB)
Akku-Größe 1810 mAh 2915 mAh 3450 mAh
Akku-Leistungsdaten Sprechzeit (3G): bis zu 14; Standby: bis zu 10 Tage; Internet: bis zu 10 h (3G und LTE), bis zu 11 h (WLAN); Video: bis zu 11 h; Audio: bis zu 50 h Sprechzeit (3G): bis zu 24 h; Standby: bis zu 16 Tage; Internet: bis zu 12 h (3G, LTE und WLAN); Video: bis zu 14 h; Audio: bis zu 80 h Sprechzeit (3G): bis zu 23 h; Standby: bis zu 18 Tage; Video: bis zu 12 h; Audio: bis zu 84 h

Auf der zweiten Seite des Artikels werfen wir noch einen Blick auf die Kameras, die Kommunikationsmöglichkeiten, das System, die Preise und ziehen ein vorläufiges Fazit.

Blackberry Passport vs. iPhone 6: Weiter geht's auf Seite 2…

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* gesponsorter Link