iPhone 7: Apple gibt Tipps zur Behandlung nach Wasserkontakt

Holger Eilhard

Das neue iPhone 7 ist bekanntlich resistent gegen eindringendes Wasser und Staub. Für den Fall, dass das teure Stück Technik dennoch in direkten Kontakt mit den Elementen kommen, gibt Apple eine Reihe von Tipps zum Umgang.

iPhone 7: Apple gibt Tipps zur Behandlung nach Wasserkontakt

In einem aktuell ausschließlich in Englisch erhältlichen Support-Dokument erklärt Apple unter anderem, was man – trotz Schutz nach IP67 und IEC 60529 – mit dem neuen iPhone nicht machen sollte.

So sollte man beispielsweise mit dem iPhone 7 nicht schwimmen oder baden. Auch Wasser, dass mit hohem Druck das Smartphone erreichen könnte, etwa beim Duschen, Wasserski fahren oder surfen, sollte vermieden werden.

Vom Betrieb außerhalb der vorgegebenen Betriebstemperaturen, in extrem feuchter Luft oder einer Sauna wird ebenfalls abgeraten.

Der Grund: Trotz der vorgenommenen Maßnahmen, etwa in Form von diversen Dichtungen rund um das Gehäuse, schließt die Garantie Probleme aufgrund von eingedrungenen Flüssigkeiten weiterhin aus.

Top 10: Die besten Kamera-Smartphones

Tipps für den Fall der Fälle

Sollte euer iPhone trotzdem in Kontakt mit Wasser gekommen sein, gibt Apple einige Tipps, um dauerhafte Probleme zu verhindern.

So wird dazu geraten, das iPhone nach dem Kontakt mit einer Flüssigkeit für mindestens fünf Stunden nicht zu laden. Der Lightning-Port sollte in der Zeit generell nicht genutzt werden.

Das iPhone sollte des Weiteren mit einem weichen, flusenfreien Tuch getrocknet werden. Vor dem Öffnen des SIM-Trays sollte das iPhone komplett trocken sein.

Um das iPhone von möglichen Wasser zu befreien, soll man es leicht anstoßen, während der Lightning-Port nach unten zeigt. Ein Lüfter kann ebenfalls beim Trocknen helfen.

Heiße Luft, etwa aus einem Fön, oder Druckluft sollte nicht zum Trocknen oder Reinigen genutzt werden. Von einer Reinigung des Lightning-Ports, etwa mit einem Wattestäbchen, wird ebenfalls abgeraten.

In manchen Fällen kann es vorkommen, dass Lautsprecher nach dem Kontakt mit einer Flüssigkeit nicht korrekt funktioniert. Auch in diesem Fall sollte das iPhone mit dem Lautsprecher nach unten zeigend auf einem Tuch platziert werden, um es von Wasser zu befreien.

Bis Lautsprecher und Mikrofon vollständig getrocknet sind, kann es dazu kommen, dass diese nicht einwandfrei funktionieren.

Alle Tipps und Tricks zum Umgang des neuen iPhone findet ihr in Apples Support-Dokument.

iPhone 7 Plus im Hands-On

87.880
iPhone 7 Plus im Hands-On

Hat dir "iPhone 7: Apple gibt Tipps zur Behandlung nach Wasserkontakt" von Holger Eilhard gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: iPhone 7 Plus, Apple iPhone, Apple Event (7. Sept. 2016): Liveticker und Livesendung zum iPhone 7, Apple