Bevor man sein altes iPhone verkauft oder um einem Datenverlust nach einem unvorhersehbaren Diebstahl des iOS-Geräts vorzubeugen, sollte man regelmäßig seine iPhone-Daten sichern. Wir zeigen euch, wie man schnell und einfach ein Backup erstellen kann, um Fotos, Videos, Kontakte und mehr vom iPhone zu speichern, um die Inhalte z. B. auf ein Neugerät, wie das iPhone 7, oder auf den PC zu verschieben.

Apple bietet auf dem iPhone verschiedene Möglichkeiten an, über die man einzelne Datenbereiche oder die kompletten Daten des iPhones sichern kann.

iOS – Fotos auf PC übertragen
212.257 Aufrufe

iPhone Daten sichern: Datensicherung in der iCloud

Schnell, einfach und unkompliziert funktioniert die Datensicherung über die „iCloud“. Hier werden die eigenen Inhalte online gespeichert, so dass man über den eigenen Account z. B. an einem PC oder mit einem neuen iPhone nach einer Anmeldung einfach darauf zugreifen kann. Die Daten können wie folgt in der iCloud gesichert werden:

  1. Stellt sicher, dass das iPhone mit einem WLAN-Netzwerk verbunden ist, da durch die Datensicherung ein mobiles Datenvolumen schnell aufgebraucht werden kann.
  2. Steuert die Einstellungen an.
  3. Wählt hier „iCloud“.
  4. Scrollt nach unten und setzt die Einstellung für „iCloud-Backup“ auf ein.
  5. Zukünftig werden folgende Inhalte vom iPhone automatisch mit dem Online-Speicher bei Apple synchronisiert: Fotos, Accounts, Dokumente, Gesundheitsdaten, Home-Konfiguration, Einstellungen.
  6. Über die iCloud-Einstellungen kann man im Abschnitt „Speicher“ den aktuellen Status des Backups einsehen.
  7. Ist das Backup aktiviert, werden die Daten automatisch mit der iCloud synchronisiert, sobald das iPhone mit einem WLAN verbunden wurde.

Näheres zum Sichern der Kontakte vom iPhone findet ihr an anderer Stelle: iPhone-Kontakte sichern – die besten Methoden.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
8 Tipps für ein gelungenes Selfie mit dem iPhone

Filme, Musik und mehr vom iPhone sichern

Auf dem oben beschriebenen Weg werden nicht die Medieninhalte, also Videos und Songs vom iPhone gesichert. Hier muss man den Weg über iTunes gehen.

  1. Öffnet iTunes und loggt euch ein.
  2. Verbindet das iPhone mit dem PC. Das Gerät wird in iTunes angezeigt.
  3. Die Daten werden automatisch synchronisiert, zudem werden neue Inhalte vom PC bzw. Mac auf das iOS-Gerät verschoben, falls neue Lieder und Videos vorhanden sind.

An anderer Stelle läutern wir euch die genauen Unterschiede zwischen den Backups von iTunes und iCloud.

Weiterführende Hinweise findet ihr hier: iPhone- und iPad-Fotos auf PC übertragen – so geht’s.

Wer aus verschiedenen Gründen nicht auf iTunes und iCloud für die Sicherung der iPhone-Daten zurückgreifen will, findet einige Drittanbieterprogramme, die diese Funktionen bieten. Hierzu gehört etwa der Apowersoft Smartphone Manager, der auch mit iOS 10 zusammenarbeitet. Die Benutzeroberfläche ähnelt iTunes, über „Exportieren“ kann ein Backup der Nachrichten, Musik, Kontakte und mehr vom iPhone erstellt werden. Ähnlich funktioniert das Programm AnyTrans.

Farbwahl beim iPhone 7 – eure Meinung?

Das neue iPhone 7 gibt es inzwischen zu bestaunen, doch welche (neue) Farbe ist euer Favorit? Mögt ihr es eher schlicht und farblos oder wollt ihr eine der besonderen Farbvarianten in der Hand halten?

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Linux: Unsere 7 besten Top-Tipps

    Linux: Unsere 7 besten Top-Tipps

    Für Linux gibt es sehr viele Distributionen. Wir zeigen euch am Beispiel von Linux Mint unsere besten Tipps und Tricks zum Betriebssystem.
    Robert Schanze
  • Debian

    Debian

    Wer einen stabilen Server oder Desktop-Betriebssystem sucht, kann zu Linux Debian greifen. Dadurch erhält man ein sehr sicheres Betriebssystem, das durch die Debian-Repositories auf sehr viele Programme und Werkzeuge zugreifen kann. Hier zeigen wir euch den Download zu den ISO-Dateien.
    Robert Schanze
  • Manjaro Linux

    Manjaro Linux

    Manjaro Linux ist für fortgeschrittene Linux-Nutzer, die eine sehr benutzerfreundliche Desktop-Oberfläche auf Basis von Arch Linux suchen. Hier gibt es den Download von Manjaro mit den Desktop-Umgebungen Xfce und KDE.
    Robert Schanze
* gesponsorter Link