iPhone 8: Apple soll Pläne für Touch ID im Display beerdigt haben

Florian Matthey
17

Apple wird diejenigen, die sich immer noch eine Integration von Touch ID ins Display des iPhone 8 erhoffen, wohl enttäuschen müssen. Einem gut informierten Analysten zufolge hat sich das Unternehmen von diesen Plänen verabschiedet.

iPhone 8: Apple soll Pläne für Touch ID im Display beerdigt haben

Der Analyst Ming-Chi Kuo, der üblicherweise sehr gut über Apples Pläne informiert ist, berichtet, dass Apple Pläne für die Integration des Fingerabdrucksensors Touch ID ins Display des iPhone 8 „storniert“ habe. Da Apple bereits mit der Produktion der ersten Geräte begonnen haben soll, dürfte die Entscheidung schon vor einiger Zeit gefallen sein – Kuo hat also mit etwas Verzögerung davon erfahren. Eine entsprechende Vorhersage hatte der Analyst auch schon vor einem Montag getroffen; allerdings scheint er sich nun sicher zu sein, dass Apple die Integration zwar beabsichtigt hatte, jedoch nicht umsetzen konnte.

13.716
iPhone 8 Gerüchte

Kuo glaubt jetzt, dass Apples wichtigster Konkurrent Samsung Apple nun zuvorkommen könnte: Zwar verspüre Samsung jetzt nicht mehr den Druck, mit dem Galaxy S9 insoweit mit Apple gleichzuziehen. Allerdings würden die Koreaner jetzt wohl eine Integration eines Fingerabdrucksensors ins Display des Galaxy Note 9 planen. Auch letzteres würde wohl noch vor dem 2018er-iPhone erscheinen.

Die Notwendigkeit der Integration des Fingerabdrucksensors ins Display ergibt sich für die Hersteller aus der Tatsache, dass das „randlose“ Design des Displays keinen Platz mehr für einen Home Button lässt, in dem sich der Sensor bisher befindet. Samsung löst dies im Galaxy S8 durch einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite, was viele aber nicht für eine sonderlich elegante Lösung halten. Apple soll im iPhone 8 auf eine Gesichtserkennung als Alternative zu Touch ID setzen; ein Sensor für den Fingerabdruck würde in dieser iPhone-Generation demnach komplett entfallen.

Quelle: via AppleInsider

Weitere Themen: Apple