iPhone 8: Full-HD-Videos mit 240 Bildern pro Sekunde und intelligente Gesichtserkennungs-Features

Florian Matthey

Es gibt neue Details zum iPhone 8: Die Kamera soll Full-HD-Videos mit 240 Bildern Pro Sekunde aufzeichnen können, auch soll es einen „Modern HDR“-Modus geben. Die Gesichtserkennung könnte derweil einige weitere Vorteile bringen.

iPhone 8: Full-HD-Videos mit 240 Bildern pro Sekunde und intelligente Gesichtserkennungs-Features

In den letzten 24 Stunden haben uns zahlreiche weitere Details zum iPhone 8 erreicht. Die meisten lassen sich – wieder einmal – aus der HomePod-Firmware herauslesen. Bei dieser handelt es sich um eine Version des iOS 11, so dass sie auch Daten zu anderen iOS-Geräten enthält – wie eben auch dem iPhone 8.

279.881
iPhone-8-Dummy im Hands-On

Face ID: Hinweise für intelligente Anwendung

Einerseits befinden sich in den Dateien der HomePod-Firmware Strings, die andeuten, dass die Gesichtserkennungsfunktion des iPhone 8 nicht nur für die Anmeldung und das Entsperren des Gerätes zum Einsatz kommt. Mit „TLAttentionAwarenessObserver“ könnte eine Beobachtungsfunktion zum Einsatz kommen, um festzustellen, ob der Benutzer dem Gerät gerade seine Aufmerksamkeit schenkt, um Benachrichtigungen stummzuschalten.

Das heißt: Auch wenn Benachrichtigungstöne eigentlich aktiviert sind, könnte das iPhone davon absehen, diese abzuspielen, wenn der Benutzer gerade ohnehin aufs Display guckt – und dann ja die Benachrichtigungen sieht und sie nicht zusätzlich hören muss. Das hört sich nach einer sehr praktischen Idee an.

Außerdem ist in anderen Strings die Rede von einer „MultiBiometrics“-Funktion. Hier ist unklar, was das bedeutet: Könnte das iPhone mehrere Gesichter abspeichern, um diese gar mit mehreren Benutzeraccounts zu verknüpfen? Das bietet auch iOS 11 eigentlich nicht. Oder gibt es neben Face ID doch noch eine andere Methode der biometrischen Anmeldung – also beispielsweise einen Touch-ID-Fingerabdrucksensor im Display? Eigentlich ist sich die Gerüchteküche mittlerweile recht einig, dass Apple die Integration nicht gelungen ist und Touch ID daher entfallen wird.

Vom ersten iPhone bis zum iPhone 8 und X: 10 Jahre Evolution des Innenlebens

Noch mehr Details zur Kamera

Interessant sind auch weitere Details zur Kamera des iPhone 8. Erst vor wenigen Tagen erfuhren wir, dass sowohl die Front- als auch die Rückseitenkamera Videos in 4K-Auflösung und 60 Bildern pro Sekunde aufzeichnen kann. Weitere Einträge in der HomePod-Firmware sprechen deuten jetzt an, dass bei einer Full-HD-Auflösung sogar Videos mit 240 Bildern pro Sekunden möglich sind, die also besonders ansprechende Zeitlupenaufnahmen ermöglichen. Das iPhone 7 kann Videos mit 240 Bildern pro Sekunde nur in 720p-Auflösung aufzeichnen.

Weitere Einträge verweisen wiederum auf eine Aufnahme von „Modern HDR“-Fotos. Worum es sich dabei handelt, ist unklar. Offenbar wird Apple die Aufnahme von HDR-Bildern weiter verbessern; möglicherweise auch für die Darstellung entsprechend angepassten Fernsehern.

Massenproduktion ist angelaufen

Derweil soll Apple das iPhone 8 mittlerweile schon in großen Stückzahlen produzieren. Der Apple-Zulieferer Lumentum, der den 3D-Infrarot-Sensor für Face ID beisteuern soll, berichtet dementsprechend von einer deutlich erhöhten Auftragslage für den Rest des Jahres 2017. Das ist angesichts dessen, dass Vorbestellungen schon am 15. September möglich sein sollen, kein Wunder. Offenbar wird Apple diesen Termin also auch halten können.

Quelle: LoupVentures, 9to5Mac, Mac Rumors

Weitere Themen: Apple