iPhone 8: Neue Bilder zeigen Design-Dummy

Florian Matthey

In den letzten Jahren wussten wir immer Monate vorher, wie das nächste iPhone-Modell aussehen würde. So wird es wohl auch beim iPhone 8 sein: Bilder eines Design-Prototypen bestätigen erneut die bisherigen Gerüchte.

iPhone 8: Neue Bilder zeigen Design-Dummy

iPhone 8: Gerüchteküche ist sich bezüglich Design ziemlich einig

Dieses Jahr wird aller Voraussicht nach ein „iPhone 8“ erscheinen – und zwar offenbar neben einem iPhone 7s und iPhone 7s Plus. Das iPhone 8 soll ein „randloses“ OLED-Display und ein Gehäuse mit Glas-Rückseite bekommen und neue Augmented-Reality-Funktionen und vielleicht sogar drahtloses Aufladen bieten – so die bisherige Gerüchtelage. Über einzelne Punkte – beispielsweise die Frage, ob es Apple schaffen wird, Touch ID ins Display zu integrieren – ist sich die Gerüchteküche noch uneinig, in Sachen Design sind aber schon viele Details durchgesickert.

202.706
iPhone 7 Review

Das ist nicht überraschend: In den letzten Jahren machten immer bereits Monate vor der Veröffentlichung eines neuen iPhones Bilder von Gehäuseteilen oder Design-Zeichnungen die Runde. Am spannendsten dürfte zu diesem Zeitpunkt also die Frage sein, inwieweit sich die Entwicklungen um Touch ID am Äußeren des Geräts erkennen lassen. Boy Genius Report hat Bilder erhalten, die einen anhand von mutmaßlichen Apple-Plänen erstellten Design-Dummy zeigen.

Pfefferspray und Notchgate beim iPhone X: Die 9 besten Twitter-Reaktionen

Was passiert mit Touch ID?

Auf diesen ist eine komplett glatte Rückseite ohne Touch ID zu sehen – was bedeuten würde, dass Apple entweder auf den Fingerabdrucksensor verzichtet oder diesen tatsächlich ins Display integriert hat. Denkbar ist aber natürlich, dass der Dummy auf einen von mehreren Design-Entwürfen von Apple basiert und es weiterhin solche mit Touch-ID-Sensor auf der Rückseite gibt.

Ansonsten decken sich die Details mit dem bereits zum iPhone 8 Bekannten: Auf der Rückseite ist ebenso wie beim iPhone 7 Plus eine Dual-Kamera zu sehen, nur dass die Linsen in der Vertikalen übereinander und nicht nebeneinander liegen – das könnte die Leistungsfähigkeit in der Horizontalen verbessern, wodurch sich das Gerät möglicherweise eher für ein AR-Headset anbietet. Sowohl die Front als auch die Rückseite scheinen aus Glas zu bestehen, während die Kanten aus Edelstahl sind – das erinnert ans iPhone 4(s), nur dass die Kanten abgerundet sind.

Apple wird das iPhone 8 ebenso wie das iPhone 7s und iPhone 7s Plus aller Voraussicht nach im September vorstellen. Ob es zeitgleich auch ein neues Modell des iPhone SE geben wird, ist bislang noch völlig unklar. Das iPhone 8 wird jedenfalls das Premium-Modell sein, dessen Preis ins Vierstellige gehen dürfte – weswegen das Gerät auch den Namen „iPhone Edition“ bekommen könnte.

Quellen: Boy Genius Report, T-Online.de

Weitere Themen: Apple