iPhone 8 (Plus): Probleme beim kabellosen Laden? Apple nennt den kuriosen Grund

Holger Eilhard
12

Das kabellose Laden ist mit der jüngsten iPhone-Generation auch in Apples Smartphone angekommen. Diese Induktionsladung hat allerdings seine eigenen, mitunter ungewöhnlichen Probleme, die für böse Überraschungen sorgen können.

iPhone 8 (Plus): Probleme beim kabellosen Laden? Apple nennt den kuriosen Grund

iPhone 8: Wenn der Vibrationsalarm für einen leeren Akku sorgt

Apple gibt in einem Support-Dokument diverse Tipps, auf die beim Laden des iPhone 8 und iPhone 8 Plus mit Hilfe einer Qi-Matte geachtet werden muss. So kann es etwa vorkommen, dass sich das iPhone durch eine eingehende Nachricht und der damit verbundenen Vibration ein wenig bewegen kann und die exakte Ausrichtung auf der Matte nicht länger gegeben ist. Der Ladevorgang kann in diesem Fall unterbrochen werden.

Geschieht dies beim Laden über Nacht könnte dies für eine böse Überraschung am Morgen sorgen, wenn das iPhone mit einem leeren Akku von der Ladeschale genommen wird. Apple nennt als Abhilfe entweder das Deaktivieren der Vibration oder das Aktivieren des Nicht-Stören-Modus. Letzterer lässt sich zeitbasiert aktivieren, so dass Abends keine manuellen Schritte notwendig sind.

Das iPhone 8 ist Apples erstes Smartphone, das kabellos geladen werden kann:

52.697
iPhone 8 (Plus) im Hands-On

Der Qi-Standard, welcher bei heutigen Lösungen vielerorts für das kabellose Laden zum Einsatz kommt, benötigt eine relativ genaue Ausrichtung zwischen Ladeschale oder -matte und dem aufzuladenden Gerät. Abhilfe könnten in Zukunft Geräte wie Pi sorgen, bei denen Smartphones und andere Qi-kompatible Geräte auch dann geladen werden, wenn sie sich nur in der Nähe der kleinen Ladestation befinden.

Apples eigene Lösung mit dem Namen AirPower wird vermutlich ebenfalls eine etwas freiere Positionierung der Geräte erlauben als aktuelle Ladematten.

Top 10: Die aktuellen Smartphone-Bestseller in Deutschland

Aufgepasst beim Laden in warmen Räumen

Um die Lebenszeit des Akkus zu verlängern, unterbricht das iPhone automatisch den Ladevorgang oberhalb eines Akkustands von 80 Prozent, wenn das Gerät zu warm wird. Apple rät daher dazu, dass iPhone gegebenenfalls an kühleren Orten aufzuladen. Insbesondere in Autos, die hin und wieder auch über einen integrierten Qi-Charger verfügen, sollte dies beachtet werden, wenn ein Akku nicht über 80 Prozent geladen werden kann.

Siehe auch:

Je nachdem welche Ladematte konkret zum Einsatz kommt, kann laut Apple vorkommen, dass leise Störgeräusche zu hören sind. Da dies von Gerät zu Gerät variieren kann, liegt es am Hersteller der jeweiligen Ladematte und nicht am Smartphone.

Zu den weiteren Tipps von Apple gehört außerdem, dass sich der Ladevorgang durch zu dicke Schutzhüllen verlängern kann. Es sollte auch darauf geachtet werden, dass sich zwischen iPhone und Ladematte keine Gegenstände befinden. Die Induktionsladung kann dafür sorgen, dass zum Beispiel RFID-Chips oder Magnetstreifen zerstört werden, wenn diese zwischen den Geräten liegen.

Quelle: Apple via Golem

Weitere Themen: Apple iPhone, Apple