iPhone 8 (Plus): Warum sich die Akkulaufzeit nicht verbessert hat

Florian Matthey
1

iPhone 8 und iPhone 8 Plus bieten ungefähr dieselbe Akkulaufzeit wie ihre Vorgänger. Das überrascht, da die Hardware eigentlich mit jeder Generation effizienter wird. Der Grund wird euch erstaunen.

iPhone 8 (Plus): Warum sich die Akkulaufzeit nicht verbessert hat

Während Apple beim iPhone 7 noch stolz verkündete, dass die Akkulaufzeit um bis zu 2 Stunden länger ist als beim iPhone 6s, verspricht das Unternehmen fürs iPhone 8 (Plus) lediglich, dass der Akku „etwa so lange wie beim iPhone 7 (Plus)“ hält. Dass sich die Akkulaufzeit im Vergleich zum Vorgängermodell nicht verbessert, ist ungewöhnlich: Normalerweise sorgt zumindest die neue Generation der Apple-AX-Chips dank mehr Effizienz für eine Verlängerung.

iPhone 8 und iPhone 8 Plus mit kleinerem Akku

In China sind jetzt Daten der Zertifizierungsbehörde TENAA aufgetaucht, die den Grund für die ausbleibende Verbesserung verraten: Apple hat in den neuen iPhones Akkus mit einer geringeren Kapazität verbaut. Der Akku des iPhone 8 hat eine Kapazität von 1.821 mAh, der im iPhone 8 Plus eine Kapazität von 2.675 mAh. Im iPhone 7 und iPhone 7 Plus sind es wiederum 1.960 mAh und 2.900 mAh. Der Unterschied beträgt also rund 7 und rund 8 Prozent.

21.492
iPhone 8 (Plus) im Hands-On

Warum Apple sich zu diesem Schritt entschieden hat, ist unklar. Möglicherweise benötigte das Unternehmen im Inneren der Geräte zusätzlichen Platz für die Komponenten für das drahtlose Aufladen.

Anders ist es übrigens beim iPhone X: Das neue Flaggschiff-iPhone bietet laut Apple bis zu 2 Stunden mehr Akkulaufzeit als das iPhone 7 – und somit auch bis zu 2 Stunden mehr als das iPhone 8. Die Werte entsprechen ungefähr denen des iPhone 7 Plus und des iPhone 8. Wie viel Kapazität der iPhone-X-Akku bietet, ist allerdings noch nicht bekannt.

Quelle: Fonarena

Weitere Themen: Apple