Um iPhone 8 zu stärken: Apple stellt iPhone-7-Topmodell ein

Florian Matthey
1

Das iPhone 8 hat es nicht leicht: Im Schatten des iPhone X muss es sich sogar älteren iPhones geschlagen geben. Dabei versucht Apple die Vorgänger unattraktiver zu machen – beispielsweise durch die Einstellung des iPhone-7-Topmodells.

Um iPhone 8 zu stärken: Apple stellt iPhone-7-Topmodell ein

iPhone 7 nur noch mit 32 und 128 GB Flash-Speicher erhältlich

Der Vorgang ist eigentlich nichts Neues – beim iPhone 7 fällt er aber im direkten Vergleich zum iPhone 8 besonders ins Gewicht: Wenn Apple ein neues iPhone veröffentlicht, bleibt das Vorgängermodell im Programm, allerdings nur in Ausführungen mit weniger Speicherplatz. Wer also viel Kapazität will, muss zum neuen Modell greifen.

52.005
iPhone 8 im Test

Auch beim iPhone 7 ist das nach der Veröffentlichung des iPhone 8 so. Nur war dies vielen bisher noch gar nicht aufgefallen: Sowohl das iPhone 7 als auch das iPhone 7 Plus gibt es nur noch in den Varianten mit 32 und 128 GB Kapazität; wer 256 GB haben will, muss zum iPhone 8 greifen oder aufs iPhone X warten. Gut zu wissen: Bei anderen Händlern als bei Apple selbst ist das 256-GB-iPhone 7 aber noch erhältlich – teilweise vergleichsweise günstig:

iPhone 8 Plus und Galaxy Note 8 im Vergleich: Kamera-Profi gegen Arbeitstier

Apples Rechnung geht beim iPhone 8 nicht auf

Mashable ist dieser Umstand – ebenso wie uns und vielen anderen – erst mit einer gewissen Verzögerung aufgefallen. Im Kontext des iPhone 8 ist er aber auch interessanter als in den Vorjahren: Bisher musste sich Apple gar keine großen Sorgen darum machen, dass das jeweils neue iPhone zu viel Konkurrenz von seinen Vorgängermodellen bekommen könnte.

Beim iPhone 8 ist es aber so, dass sich das iPhone 7 und selbst das iPhone 6s nach manchen Meldungen besser verkaufen – trotz des Wegfalls des Top-Modells.

Quelle: Mashable

Weitere Themen: Apple iPhone 7, iPhone 7 Plus, Apple iPhone, Apple