iPhone 2018: Apple im Größenwahn

Holger Eilhard
3

Das iPhone X mit dem „Notch“ scheint nur der Anfang zu sein: Im kommenden Jahr will Apple angeblich an die neue Designsprache mit weiteren Modellen anknüpfen, die ein bis zu 6,5 Zoll großes OLED-Display besitzen sollen.

iPhone 2018: Apple im Größenwahn
Bildquelle: GIGA

iPhone X Plus mit 6,5-Zoll-Display

Laut dem KGI-Analysten Ming-Chi Kuo erwarten uns im kommenden Jahr neben einer aktualisierten Version des diesjährigen iPhone X mit 5,8-Zoll-OLED-Bildschirm angeblich gleich zwei neue und größere iPhones. Neben einem 6,1″ großen iPhone mit klassischem LCD soll dem Analysten zufolge ein 6,5″ großes Modell mit OLED-Technologie vorgestellt werden.

Allen drei Modellen ist der Notch gemein, die Aussparung am oberen Displayrand, welche unter anderem Sensoren und Kameras beinhaltet. Das Design des iPhone X wird also vermutlich auch im kommenden Jahr Bestandteil von Apples Smartphones sein. Alle Modelle verfügen dank der TrueDepth-Kamera über Face ID – von Touch ID oder einem Home-Button ist keine Spur.

Das iPhone 8, hier unser Test, könnte Apples letztes Smartphone im altbekannten Design mit Home-Button sein:

53.468
iPhone 8 im Test

Neue Mittelklasse mit 6,1-Zoll-LCD und Notch

Laut dem Analysten soll sich das 6,1-Zoll-Modell mit der günstigeren LCD-Technologie an die untere und Mittelklasse richten. Im Gegensatz zu den OLED-Modell mit jenseits von 450 PPI soll die LCD-Variante nur 320-330 Pixel pro Zoll aufweisen. Preislich soll es bei 649 bis 749 US-Dollar liegen; wo derzeit noch das iPhone 8 zu finden ist.

Bereits seit einiger Zeit halten sich Gerüchte über ein Plus-Modell des iPhone X, welches laut dem heutigen Bericht ein 6,5-Zoll-OLED-Display erhalten soll. Wenn die Vergangenheit ein Anhaltspunkt für die Preisgestaltung eines zukünftigen iPhone X Plus ist, könnte das gewachsene iPhone rund 100 Euro teurer sein als das heutige iPhone X. Dies würde einen Einstiegspreis von rund 1.260 Euro für ein Plus-Modell mit 64-GB-Speicher bedeuten.

iPhone X Plus könnte iPad mini ablösen

Mit den immer dünner werdenden Rahmen ist es vielleicht an der Zeit, dass wir Smartphones verstärkt anhand ihrer Gehäuse-Dimensionen messen und nicht länger an der Diagonalen des Displays. Ein 6,5-Zoll-iPhone dürfte gleichzeitig wohl auch das finale Aus für das iPad mini bedeuten.

XXL-Nachfolger: So könnte ein iPhone X Plus aussehen

Ming-Chi Kuo hatte bereits in der vergangenen Woche vorausgesagt, dass die iPhones des kommenden Jahres über neue Rahmen verfügen sollen. Diese sollen dabei helfen, die Datenübertragung des Smartphones zu verbessern.

Kuo geht des Weiteren davon aus, dass alle drei neuen iPhones im kommenden Jahr ohne lange Wartezeiten verfügbar sein werden. Grund dafür soll die optimierte Fertigung bei Apples Lieferanten sein.

Quellen: MacRumors, 9to5Mac

Weitere Themen: Apple iPhone, Apple