iPhone X: So begräbt Apple die Einhand-Bedienung endgültig

Stefan Bubeck
11

Das iPhone X mit seinem 5,8-Zoll-Display wird kaum mit einer Hand zu bedienen sein, man muss entweder umgreifen oder beide Hände benutzen. Das ist neu in der iPhone-Welt – und es ist Absicht.

iPhone X: So begräbt Apple die Einhand-Bedienung endgültig

Jetzt wäre eine Statistik hilfreich. Da uns aber keine vorliegt, bleibt nur die Vermutung: Kaum jemand kennt und nutzt den mit dem iPhone 6 eingeführten Einhandmodus. Hier zur Erinnerung, aus dem iPhone Benutzerhandbuch:

Wenn Sie ein iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPhone 7 oder iPhone 7 Plus im Hochformat verwenden, tippen Sie zwei Mal leicht auf die Home-Taste, um den Bildschirm nach unten zu schieben, sodass Sie alles mit Ihren Daumen erreichen können.

So sieht das aus:

Zu finden ist dieses Feature in den Einstellungen beim Punkt „Bedienungshilfen“, vor allem bei den größeren Plus-Modellen ist es nützlich, sofern man sich einmal daran gewöhnt hat. Das am Dienstag vorgestellte iPhone 8 (Plus) hat den Einhandmodus noch an Bord, das iPhone X allerdings nicht. Es hat gar keinen Home-Button und für den Modus gibt es höchstwahrscheinlich auch keinen Ersatz in Form irgendeiner Wischgeste – der Einhandmodus („Reachability“) ist von Apple komplett gestrichen worden.

Kein Bock aufs iPhone X? 5+2 Android-Smartphones, die sich mehr lohnen

Das größte iPhone-Display aller Zeiten hat ein Kontrollzentrum am oberen Rand

Der fehlende Home-Button des iPhone X wird durch die Geste „vom unteren Rand nach oben wischen“ ersetzt. Das ist sehr simpel und seit Jahren bewährt – denn so wurde bisher das Kontrollzentrum (Helligkeit, Flugmodus etc.) gestartet. Dieses ist nun beim neuen Flaggschiff nach oben verfrachtet worden, man muss nun also „vom oberen Rand nach unten wischen“:

Fazit: Das größte iPhone-Display aller Zeiten, der gestrichene Einhandmodus, die zwei wichtigsten Wischgesten (Homescreen und Kontrollzentrum) jeweils am unteren und oberen Rand – das iPhone X ist eine klare Absage an die Bedienung mit nur einer Hand.

In der Android-Welt ist schon seit Jahren die zweihändige Bedienung der Standard – zumindest bei Geräten der Liga Samsung Galaxy Note 8 (6,3-Zoll-Display), wo einem eine einhändige Bedienung beim Anblick des stattlichen Bildschirms gar nicht erst in den Sinn kommt. Einen Einhandmodus hat das Note 8 sogar integriert – aber lasst uns raten: Niemand kennt ihn und niemand nutzt ihn. (Hier zu finden: „Einstellungen > erweiterte Funktionen“)

Zu iPhone-5-Zeiten hat Apple noch damit geworben, wie gut alles mit dem Daumen zu erreichen sei. Beim gewachsenen iPhone 6 (4,7 Zoll – wie heute das iPhone 8) wurde der Einhandmodus als Lösung vorgestellt. Mit dem iPhone X wird dieser wieder abgeschafft. Nun ist Apple endgültig im Zweihand-Phablet-Zeitalter angekommen – mal schauen, ob das überhaupt jemanden stört.

Weitere Themen: Apple

Neue Artikel von GIGA TECH