iPhone X: Warum Apple-Gründer Wozniak keines haben will

Florian Matthey
5

Apple-Fans warten sehnsüchtig auf das iPhone X. Allerdings gibt es eine prominente Ausnahme: Der Apple-Mitgründer Steve Wozniak will sich das Gerät nicht schon zum Start kaufen. Dabei hatte „Woz“ bislang jedes iPhone-Upgrade mitgemacht.

iPhone X: Warum Apple-Gründer Wozniak keines haben will

Apple-Mitgründer will (noch) kein iPhone X

Steve „Woz“ Wozniak ist zwar schon lange nicht mehr bei Apple beschäftigt – aber doch auch heute noch ein Apple-Kunde. Auch wenn Wozniak sich in der Vergangenheit immer wieder durchaus auch kritisch über das Unternehmen geäußert hat, entschied er sich doch bisher bei jeder iPhone-Generation zu einem Kauf am Tag der Veröffentlichung. Beim iPhone X wird das erstmals anders sein.

16.320
Notchgate beim iPhone X: Das sagen unsere Kollegen

Im Rahmen der Konferenz „Money 20/20“ erklärte Wozniak, dass er erst einmal abwarten und sich das iPhone X genauer ansehen wolle. Aktuell sei er noch skeptisch, ob der Touch-ID-Nachfolger Face ID tatsächlich so gut funktionieren werde, wie Apple behauptet. Da das iPhone X ohne einen Home Button auskommt setzt Apple bekanntlich auf eine Gesichtserkennung statt auf einen Fingerabdrucksensor.

5 Gründe für das iPhone 8 Plus – und gegen das iPhone X

„Woz“ ist glücklich mit seinem iPhone 8

Interessant ist, dass sich Wozniak aber ein iPhone 8 gekauft hat – das viele Kunden, die aufs iPhone X warten, verschmähen. Wozniak meint, er sei „glücklich“ mit seinem iPhone 8, zeigt sich von diesem aber auch nicht überragend begeistert: Das iPhone 8 sei „dasselbe wie ein iPhone 7, und das ist dasselbe wie ein iPhone 6“.

Für Wozniak wird es allerdings nicht schwierig sein, das iPhone X zu begutachten, um sich dann vielleicht doch für einen Kauf zu entscheiden: Seine Frau werde sich gleich zum Veröffentlichungstermin am 3. November eines kaufen.

Quelle: CNBC via Phone Arena

Weitere Themen: Apple iPhone, Apple