Schlappe für Samsung? iPhone X könnte OLED-Displays von anderem Hersteller erhalten

Holger Eilhard
2

Bislang werden die Displays des iPhone X ausschließlich von Samsung geliefert. Laut neuen Berichten könnte Apple in naher Zukunft aber einen weiteren Hersteller hinzufügen. Doch stimmt dann die Qualität?

Schlappe für Samsung? iPhone X könnte OLED-Displays von anderem Hersteller erhalten

LG Display soll 60 Millionen Panels liefern

Wie The Investor berichtet, gab es in den vergangenen Tagen Berichte, dass LG Display einen Vertrag über die OLED-Produktion mit Apple unterzeichnet haben soll. Die Fertigung sollte angeblich im kommenden Juni beginnen und 60 Millionen Displays umfassen.

Dieser Bericht sorgte nun dafür, dass LG Display eine Stellungnahme veröffentlichte, in der das Unternehmen sagte, dass es derzeit noch keine konkreten Details für eine Lieferung von OLED-Displays für Apples iPhone X gibt. Sollte sich dies in Zukunft ändern, werde man eine entsprechende Ankündigung veröffentlichen.

LG Display und Apple sind also in Verhandlungen über einen möglichen OLED-Deal. Dies ist wenig überraschend, da LG bereits seit vielen Jahren Apples Partner ist und zum Beispiel die LCD-Panels in anderen iPhone-Modellen für das Unternehmen aus Kalifornien produziert.

In Zukunft könnte im iPhone X – hier unser Test – ein Display von LG stecken.

5.787
iPhone X im Test

OLED-Display anderer Hersteller sorgen für Probleme

Wirft man einen Blick über den Tellerrand, hat Apple eine gute Entscheidung darin getroffen, seine OLED-Panels in diesem Jahr lediglich von Samsung Display zu beziehen. Während sich unter anderem Googles Pixel 2 XL aufgrund des OLED-Panels Beschwerden anhören musste, gab es bei dem Samsung-Display im iPhone X keine derartigen Berichte.

Hier ist unser Vergleich des Google Pixel 2 XL mit der Konkurrenz:

Google Pixel 2 XL mit minderwertigem Display? Vergleich mit der Konkurrenz

Das Panel im Pixel 2 XL wird derzeit von LG Display geliefert. Sollte sich das aktuelle Gerücht als korrekt erweisen, bleibt zu hoffen, dass LG seine Qualität an die von Samsung Display gesetzte Messlatte anpassen wird. Die Erweiterung der Kapazitäten könnte aufgrund der fürs nächste Jahr erwarteten neuen iPhone-Modelle notwendig sein.

Statt nur eines iPhones mit OLED-Display wird erwartet, dass Apple auch eine Plus-Version des aktuellen iPhone X mit größerem Display vorstellen wird. Derzeit ist lediglich Samsung Display in der Lage, die von Apple benötigten Mengen zu produzieren. Deshalb hatte der iPhone-Hersteller keine Wahl und musste seine Panels in diesem Jahr bei Samsung ordern.

Quelle: The Investor via phoneArena.com

Weitere Themen: Apple iPhone, Apple