Unter dem Christbaum ein iPhone X legen? Oder schon den Weihnachtsmarktbesuch am nächsten Wochenende mit der Kamera des Top-Smartphones festhalten? Möglich! Das iPhone X ist teilweise gut verfügbar. Da wächst die Verführung, sich selbst zu beschenken.

Verfügbarkeit des iPhone X: Wo kann man es aktuell kaufen?
Bildquelle: iPhone X im Apple Store Berlin (GIGA.DE)

Fast wie in guten alten Zeiten haben die Kunden am Tag des Verkaufsstarts Apple die Türen für das iPhone X eingerannt. Wer am Tag danach erst bestellen wollte, musste sich auf wochenlange Wartezeiten einstellen.

Das sieht nun anders aus: Wer sich spontan überlegt, sein (Weihnachts-)Geld in ein neues iPhone zu stecken, kann es über einzelne Händler wenige Tage später – wenn nicht sogar noch am selben Tag – in den Händen halten. Zunächst einmal muss man sich aber fragen: Lohnt sich der Kauf? Im Vergleich zu den früheren iPhone-Einführungen hat das iPhone X einen guten Start hingelegt. Das Gerät ist natürlich nicht perfekt, und trotzdem kann man sich getrost herantrauen, trotz der vielen neuen Technologien. Zu diesem Ergebnis kamen wir im Test des iPhone X, siehe hierzu auch dieses Video:

iPhone X im Test
14.810 Aufrufe

iPhone X kaufen: Preisvergleich

Ein Manko des iPhone X: der hohe Preis. Große Rabatte darf man die nächste Zeit nicht erwarten. Hier ein sich aktualisierender Preisvergleich:

Wer das Gerät noch vor Weihnachten in den Händen halten möchte, wählt den Händler wohl vor allem danach aus, ob er das gewünschte Gerät vorrätig hat.

Verfügbarkeit des iPhone X im Apple Store

Wer in einem lokalen Apple Store einkaufen möchte, der kann heute noch glücklich werden: In unseren Stichproben war das iPhone X mit 64 Gigabyte Speicher stets verfügbar, das iPhone X mit 256 Gigabyte dagegen meist vergriffen.

Bilderstrecke starten
13 Bilder
12 tolle Geschenkideen für iPhone- und Mac-Besitzer zu Weihnachten 2017

Das iPhone X bekommt man über den Apple Online Store innerhalb von wenigen Tagen – in Schwarz, in Silber-Weiß, mit 64 Gigabyte, mit 256 Gigabyte. Am heutigen Montag nannte Apple für alle Ausführungen eine Lieferung für 13. bis 15. Dezember.

iPhone X bei MediaMarkt, Gravis, Cyberport kaufen

Wie sieht es bei den Apple-Resellern aus? Schlecht. Auf Vorrat in den Filialen sollte man sich nicht verlassen. An manche Shops – wie zum Beispiel von der Telekom – kann man sich die Geräte bei Bestellung schicken lassen. Online ist es wie folgt verfügbar:

  • Gravis erlaubt nur eine Vorbestellung und gibt wie schon am Tag des Verkaufsstart eine Lieferzeit von „bis zu 3 Monaten“ an. Konkret meint das, haben wir erfahren: Der Händler weiß noch nicht, wann er von Apple beliefert wird. 
  • Cyberport gibt an, dass die Ausführungen mit 64 Gigabyte ab 21.12. verfügbar sind. Verlassen kann man sich auf diese Angabe aber noch nicht. Wer mehr Speicher möchte, bekommt von Cyberport aktuell noch gar kein Datum genannt. Bestellt werden kann aber schon, es muss nur weit nach unten gescrollt werden: .
  • MediaMarkt verspricht die Lieferung in 12 Wochen. Das ist allerdings die selbe Angabe wie zu Verkaufsstart des iPhone X. 
  • Saturn nennt ebenfalls 12 Wochen, mit einer Ausnahme: Das Modell in Silber mit 64 Gigabyte Speicher gibt es in einer Woche.
  • Die Telekom verspricht die 64-Gigabyte-Geräte in 1 bis 2 Wochen, die 256-Gigabyte-Modelle in 3 bis 4 Wochen – jeweils mit Tarif. 
  • Bei Vodafone sollen die Ausführungen mit 64 GB noch diese oder zumindest nächste Woche geliefert werden. Die anderen bekommt man in Kalenderwoche 52, also erst nach Weihnachten.
  • Sehr gut sieht es bei O2 aus: Alle Ausführungen seien aktuell lieferbar.

Auch Händler, die nicht den Status als offizieller Apple-Reseller haben, verkaufen das iPhone X. Bei bis Februar auf das Gerät warten. Über Amazon vertreiben . Dass man es hier bei einem seriösen Anbieter schneller und günstiger bekommt als bei den oben aufgeführten, davon sollte man nicht ausgehen.

Tipp: Manche Händler bieten bei Online-Bestellung eine Abholung in der Filiale. Das spart die Versandkosten, zudem braucht man sich nicht auf einen Paketdienst verlassen. Andererseits muss man sich in den Weihnachtstrubel stürzen …

Weitere Themen

* gesponsorter Link