Hol Dir jetzt die neue kino.de App     Deutschland geht ins kino.de

Moto E: Einsteiger-Smartphone offiziell vorgestellt

Andreas Floemer
16

Motorola hat heute sein Moto E offiziell vorgestellt. Bei diesem handelt es sich, wie im Vorfeld bereits bekannt wurde, um ein äußerst günstiges Gerät. Mit diesem Produkt, so der Hersteller, will er die Feature-Phones endgültig aufs Altenteil schicken – und Smartphones für alle erschwinglich machen. In Indien kann das Gerät bereits erworben werden – dort kostet es umgerechnet nur 85 Euro.

Moto E: Einsteiger-Smartphone offiziell vorgestellt
[Update:] Hier unser Hands-On zum Moto E:

Nach dem Moto X und dem  Moto G (Test) ist das Moto E das dritte Modell des US-amerikanischen Herstellers, das nach dem Kauf der Handysparte durch Google vorgestellt wurde. Zwar hat Lenovo mittlerweile Motorola für 2,91 Milliarden US-Dollar gekauft, der Deal ist aber noch nicht vollends abgeschlossen – ein Teil der in diesem Jahr zu sehenden Geräte stammen noch aus der  Google-Motorola-Kooperation. So auch das Moto E. Dieses ist beileibe kein High End-Gerät, und das will es auch nicht sein. Stattdessen haben wir es mit einem handfesten Einsteiger-Smartphone zu tun, das sich in Sachen Designsprache an das Moto X und Moto G anlehnt.

motorola-moto-e-3

Die Ausstattung des 140 Gramm schweren und 124,8 x 64,8 x 12,3 Millimeter großen Moto E ist entsprechend schmal, aber für die Preisklasse nicht uninteressant: So verfügt es über ein 4,3 Zoll in der Diagonale messendes qHD-Display mit einer Auflösung von 960 x 540 Pixeln, was für diese Displaygröße vollkommen in Ordnung geht. Der Screen ist zudem mit Gorilla Glas verstärkt, das Gehäuse selbst ist gegen Wasserspritzer geschützt. Ferner kommt ein Qualcomm Snapdragon 200 Dual Core-SoC mit einer Taktung von 1,2 GHz zum Einsatz, der von 1 GB RAM unterstützt wird – für ein Einsteigergerät ist der Arbeitsspeicher regelrecht groß. Nokias Gegenstück, das Nokia X, verfügt lediglich über 256 MB respektive 512 MB RAM. Der interne Speicher ist mit 4 GB eher spärlich bemessen, lässt sich aber mittels microSD-Karte erweitern. Neben einer Single-SIM- bietet Motorola auch eine Dual-SIM-Version seines neuen Smartphones an.

motorola-moto-e-2

Zu den weiteren Spezifikationen des Moto E zählen eine 5 MP-Kamera, eine Frontkamera fehlt. Außerdem gehören WLAN 802.11 b/g/n und Bluetooth 4.0 LE sowie ein 1.980 mAh-Akku zur Ausstattung – mit letzterem soll man den ganzen Tag bei Mischnutzung problemlos überstehen. Wie es sich für ein Motorola/Google-Phone gehört, ist die auf dem Geräte zum Einsatz kommende Android-Iteration 4.4.3(!) KitKat beinahe in naturbelassenem Zustand vorinstalliert. Darüber hinaus verspricht der Hersteller, dass das Moto E ein Update auf die nächste anstehende Android-Version erhalten wird. Für ein Smartphone zum Budget-Preis eine Seltenheit. Kurzer Hinweis: Nein kein Fehler, auf dem Moto E wird zum Verkaufsstart tatsächlich 4.4.3 vorinstalliert sein. Dies bedeutet, dass wir damit rechnen können, dass diese Version im Laufe des Mai endlich freigegeben wird.

motorola-moto-e-shells

Damit das Moto E nicht im Smartphone-Einheitsbrei untergeht, bietet Motorola wie für sein Moto G bunte, austauschbare Shells, also Rück-Cover an, die man nachträglich erstehen kann. Zum aktuellen Zeitpunkt steht noch kein Preis für das Moto E fest, da der Hersteller sein neues Modell zur Stunde nur in Indien angekündigt hat. Dort kostet es 6999 INR – umgerechnet 85 Euro. Sobald Motorola Preise und Verfügbarkeit für den deutschsprachigen Raum kommuniziert, erweitern wir den Artikel entsprechend.

Nachtrag: Nach Angaben von Motorola Deutschland wird das Moto E ab Juni zum Preis von 119 Euro in den Handel kommen. Laut Motorola wird es in Schwarz und Weiß angeboten und unter anderem über die üblichen Händler wie Amazon, Media Markt, Saturn, Phone House und Sparhandy zu kaufen sein.

Quelle: Motorola Indien

Weitere Themen: Motorola Mobility

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz