Hol Dir jetzt die neue kino.de App     Deutschland geht ins kino.de

Motorola Moto G 2 Test: Das beste Smartphone bis 250€

Christof Wallner
Motorola Moto G 2 Test: Das beste Smartphone bis 250€

Motorola hat im letzten Jahr das Motorola Moto G vorgestellt – ein günstiges Smartphone, welches trotz des Preises durch eine gute Performance und Haptik heraussticht. Das zeigte sich auch beim Verkauf, denn laut Motorola ist es das bisher am besten verkaufte Smartphone in der Geschichte von Motorola. In vielen Ländern zählte es zu den Bestsellern. Der Erfolg ist verständlich und auch verdient. Doch wie kann man ein so erfolgreiches Gerät noch besser machen? Das zeigt euch dieser Moto G 2 Test.

Vorher möchten wir aber noch darauf hinweisen, dass sich im Lieferumfang kein Ladeadapter befindet. Solltet ihr keinen USB-Lader haben, könnt ihr diesen für ca. 3€ z.B. bei Amazon kaufen.

Testgerät: Motorola Moto G 2014 – Schwarz – ab 199€ bei Amazon | Notebooksbilliger
Software: Android 4.4.4 KitKat

Motorola Moto G 2 Test-Video und Bilder:

(Link zum YouTube-Video)

Hardware

Schon beim Moto G der ersten Generation zeigte Motorola sein Können, hatte eine gute Materialwahl getroffen und auch zusätzliche bunte Covers angeboten. Den gleichen Weg geht man beim neuen Motorola Moto G. Die schwarze Version des Moto G (2014) kommt mit einer matten, leicht gummierten Rückseite, die sich einfach nur angenehm anfühlt, dem Smartphone auch einen guten Grip und ein hochwertiges Feeling verleiht. Ähnliches Material wurde auch schon beim Google Nexus 5 und 7 verwendet. Die Rückseite lässt sich auch beim Moto G 2 wieder abnehmen und durch eine bunte Rückseite (Motorola Shell Cover ab ) oder ein  ersetzten.

Moto G 2 Test-8

Durch das 5-Zoll-Display ist das Smartphone etwas gewachsen. Mit ca. 11mm an der dicksten Stelle und einem Gewicht von rund 149g ist es nicht das dünnste bzw. leichteste Android-Smartphone. Dennoch liegt das Moto G gut in der Hand, denn Motorola hat dem Smartphone eine abgerundete Rückseite verpasst. Dadurch schmiegt sich das neue Moto G förmlich an die Hand. Die Tasten für die Lautstärke und den Stand-by wurden ebenfalls in der richtigen Höhe auf der rechten Seite verbaut und lassen sich gut mit einer Hand bedienen, ohne irgendwie umgreifen zu müssen.

Moto G 2 Test-3

Die Verarbeitung ist für den geringen Preis überraschend gut. Bei unserem Test konnten wir keine Spaltunterschiede oder Knarzen des Gehäuses wahrnehmen. So macht das Moto G 2 einen sehr guten Eindruck. Das sehen allerdings nicht nur wir so, denn wir haben Freunde & Bekannte gefragt, was sie schätzen würden, wie viel das Moto G kosten könnte. Die Antworten lagen zwischen 300 und 400€.

Betrachtet man das Gerät von der Vorderseite, dann findet man dort zwei Lautsprecher, das 5-Zoll-Display, eine 2 Megapixel Kamera, die Videos in HD aufnehmen kann, und neben dieser findet man noch eine Benachrichtigungs-LED. Auf der Rückseite findet man die 8 Megapixel Kamera, einen LED-Blitz und das Motorola-Logo in einer kleinen Auskerbung. Die Auskerbung hat aber keine Funktion und ist eher ein Design-Feature.

Erwähnt werden sollte auch, dass das Moto G 2014 einiges aushält. Nachdem wir alle Tests abgeschlossen hatten, fiel unser Testgerät versehentlich aus der Hand direkt auf den Asphaltboden und überschlug sich dort öfter. Zu sehen sind nur ein paar kleine Kratzer.

Anschlüsse und Verbindungen

Auf der Unterseite befindet sich der Micro-USB-Anschluss, über dem das Smartphone geladen werden kann. Mittels Adapter kann dort auch ein USB-Stick angeschlossen werden. Auf der Oberseite befindet sich ein Audio-Anschluss, während sich die “zwei” SIM-Karten-Slots unter dem Back-Cover befinden. Dort findet man nun auch einen microSD-Slot. Mit diesem kann man den internen Speicher endlich einfach und günstig erweitern.

Moto G 2 GPS

Für drahtlose Verbindungen stehen einem Wlan mit dem Standard b/g/n, Bluetooth 4.0, HSPA + und GPS zur Verfügung. Im Moto G 2 Test konnten wir bei keiner der Verbindungen Probleme oder Schwächen feststellen. Auch beim Testen des GPS fand das Moto G schnell Satelliten und konnte die Verbindung zügig herstellen.

Dual-Sim Funktion des Moto G 2 & Sprachqualität

Moto G 2 Test-14

Bei einem Smartphone soll neben den sonstigen Features aber natürlich auch noch die Gesprächsqualität gut sein. Nachdem wir zuletzt von einem High-End-Smartphone schwer enttäuscht waren, sind wir froh zu sagen, dass es beim Moto G keine Probleme gibt. Die Gesprächsqualität ist für beide Gesprächsteilnehmer gut.

Moto G 2 Dual SIM Einstellungen

Doch eine Besonderheit bietet das Moto G 2 nun auch - eine Dual-SIM-Funktion. Das heißt, man hat zwei SIM-Karten-Slots, die man verwenden kann. Bei Dual-SIM-Geräten gibt es aber auch Unterschiede. Günstigere Geräte kommen meist nur mit einem Empfangsteil, während es auch Geräte mit eigenen Empfangsteilen gibt. Das Moto G 2 unterstützt Ersteres. Das heißt aber freilich nicht, dass man nicht auf beiden SIM-Karten gleichzeitig erreichbar ist. Man kann aber beispielsweise nur bei einer Sim-Karte die Datenverbindung aktiveren. Macht man dies z.B. bei der SIM 1 wird hier beispielsweise mit HSPA + gefunkt, während die SIM 2 automatisch auf 2G / GSM umgestellt wird.

Der Einfachheit halber kann man auch für z.B. ausgehende Sprachanrufe oder SMS eine SIM-Karte Karte festlegen. Ein nachträgliches Ändern über die Dialer und Messanger App ist allerdings kein Problem. Die Features zeigen wir euch zusammengefasst in dem folgenden Video:

Lautsprecher

Eine Verbesserung hat es auch bei dem Lautsprecher gegeben. Während der Lautsprecher beim alten Moto G noch auf der Rückseite war, wanderte dieser nun auf die Vorderseite. Hier findet man ober und unter dem Display gleich zwei Lautsprecher. Die Position ist nun optimal, da der Sound direkt zum User geht. Einen BoomSound, wie beim HTC One (Test), sollte man sich trotzdem nicht erwarten. Die Soundqualität ist aber gut und konnte im Moto G 2 Test überzeugen.

Display

Moto G 2 Test-1

Wichtig bei einem Smartphone ist das Display und hier sollten Hersteller nicht sparen. Das tat wohl auch Motorola so. Während das Display beim Vorgänger mit 4.5 Zoll vergleichsweise klein war, ist das Display nun auf 5 Zoll gewachsen, die Auflösung ist aber bei 1280 x 720 Pixel geblieben. Dadurch errechnet sich nun eine Pixeldichte von ca. 294ppi. Im Vergleich zu einem Nexus 5 mit Full-HD Auflösung liegt die Pixeldichte natürlich deutlich darunter, doch hier wird man angesichts des Preises wohl auf das höher auflösende Display verzichten. Die Auflösung ist dennoch ausreichend und Content wird trotzdem scharf dargestellt. So lässt sich beispielsweise auch kleiner Text auf Webseiten gut ablesen.

Motorola Moto G 2 Gen. Unboxing-9

Das Display des Moto G 2 bietet außerdem hohe Betrachtungswinkel und eine gute Farbwiedergabe. Auch bei der Helligkeit muss man sich nicht verstecken, sodass auch ein Ablesen des Displays in direkter Sonneneinstrahlung kein Problem ist. Einzig bei weißem Hintergrund sieht man, dass das Display etwas wärmer kalibriert wird. Hier wir würden wir eine etwas kältere Kalibrierung bevorzugen – das ist allerdings wiederum Geschmacksache.

Performance

Im Moto G 2014 wird wie schon beim Vorgänger der Qualcomm Snapdragon 400 Prozessor eingesetzt. Das ist ein Quad Core Prozessor mit vier energiesparenden Cortex-A7 Kernen, die mit 1.2Ghz getaktet sind. Für die Grafik ist die Adreno 305 GPU verantwortlich. Der Prozessor verspricht natürlich keine High-End-Performance. Durch die beinahe pure Android-Benutzeroberfläche ist die Systemleistung aber beeindruckend schnell. Es wirkt oft flotter als beispielsweise ein Samsung Galaxy Note 3 (Test). Da man 1 GB Arbeitsspeicher verbaut hat, kommt man aber teilweise auch an die Grenzen des Smartphones. So ist uns im Moto G 2 Test aufgefallen, dass hin und wieder, wenn zu viele Programme im Hintergrund laufen, der Launcher neu geladen wird. Surft man im Web, kommt es hin und wieder im Chrome-Browser zu kleinen Lags. In der YouTube-App lassen sich aber beispielsweise Videos ohne Ruckler in HD wiedergeben.

Auch Spiele lassen sich auf dem Moto G 2 spielen. Hierzu haben wir Games wie Dead Trigger 2, Asphalt 8 und RedBull Air Racing angespielt. Freilich wird in den jeweiligen Games die Grafikqualität runtergedreht – spielen kann man die Games ohne gröbere Lags trotzdem, wie das Video zeigt:

Etwas knapp wird es dabei teilweise beim internen Speicher, denn von den 8GB Speicher bleiben dem Nutzer ca. 4,5 GB Speicher. Zum Glück hat der Nutzer, wie schon erwähnt, die Möglichkeit den Speicher mittels einer microSD-Karte zu erweitern.

Wie sich das Moto G 2 in den Benchmark-Tests schlägt, zeigt euch die folgende Vergleichstabelle:

Motorola Moto G 2014 Sony Xperia Z2 HTC One (M8) Samsung Galaxy S5 LG G2 OnePlus One
Quadrant Standard Benchmark 8963 17048 23535 23528 19465 24598
Antutu 17172 34444 34534 35817 35728 32382
SunSpider 1587,4ms 723,0ms 595,0ms 395,3ms 979,4ms 878,9ms
Peacekeeper: 416 863 1165 855 849 964

Akku

Im Moto G 2 Test haben wir natürlich sehr auf die Akkulaufzeit geachtet. Da wir das Gerät als Hauptgerät genutzt haben, konnten wir auch sehen, ob es einen etwas aktivieren Alltag aushalten würde. Im Inneren des Moto G 2 steckt ein fest verbauter 2070mAh Akku. In Verbindung mit dem HD-Display und dem Prozessor sollte, dieser ausreichend dimensioniert sein. Im Test kamen wir in den vergangen Tagen ohne Probleme über den Tag, wobei meistens am Abend noch zwischen 20-40% übrig waren. Dabei hatten wir die automatische Display-Helligkeit aktiviert.

Kamera des Moto G 2

Moto G 2 Test-13

Während die Kamera beim ersten Moto G noch mäßig war, hat man hier beim Moto G der 2. Generation etwas nachgebessert. Anstelle der 5 Megapixel Kamera wird nun eine 8 Megapixel Kamera mit Autofokus verbaut, die von einem LED-Blitz unterstützt wird. Wir haben uns von der Kamera erst nicht all zu viel erwartet, doch wie es sich herausstellt, macht sie wirklich brauchbare Bilder.

Kamera Moto G 2

Bilder können dabei mit 6 Megapixel im 16:9 Format oder mit den vollen 8 Megapixeln im 4:3 Format aufgenommen werden. In der eigenen übersichtlichen Motorola Kamera App lässt sich außerdem folgendes einstellen:

  • HDR: Ein / Aus / Auto
  • Blitz: Ein / Aus / Auto
  • Focus / Belichtung anpassen: Ein / Aus
  • Video: HD 720p / SloMo 720p
  • Panorama: Ein / Aus
  • Foto- & Videostandort: Ein / Aus
  • Speicher: Interner Speicher / Speicherkarte
  • Auslöseton

Zu den Einstellungen gelangt man einfach, wenn man von links nach rechts wischt, während man zur Galerie gelangt, indem man von rechts nach links wischt.

Die Bildqualität kann sich vor allem bei guten Lichtverhältnissen sehen lassen. Hier werden Bilder scharf und mit vielen Details wiedergegeben. Bei schlechteren Lichtverhältnissen sollte man darauf achten, dass die Objekte ruhig sind. Ist dies gegeben, können auch nachts mit Blitz brauchbare Bilder geschossen werden. Anschließend findet ihr einige Beispielfotos und ein HD-Video, welches wir mit dem Moto G 2 aufgenommen haben:

Bildergalerie Motorola Moto G 2 Test: Das beste Smartphone bis 250€

Software

Moto G 2 Ui

Unterschiedliche Benutzeroberflächen von Android-Smartphones sind natürlich Geschmackssache. Wichtig sollte für einen Hersteller jedoch sein, dass diese flott sind und die Performance darunter nicht leiden sollte. Wie es sich schon beim Moto G und Moto X der ersten Generation gezeigt hat, war Motorola mit seiner beinahe puren Android-Oberfläche einer der ersten Hersteller, die ein neues Android-Update veröffentlicht haben. Auch wenn Lenovo nun Motorola kaufen wird, wird Motorola an der Strategie festhalten und die Benutzeroberfläche von Google´s Betriebssystem nicht stark anpassen, um neue Updates schnell zur Verfügung stellen zu können. Stattdessen setzt man auf ein paar eigene Apps, die das Nutzererlebnis bereichern sollten. Diese können auch zukünftig einfach über den Play Store mit Updates versorgt werden.

Moto G 2 Apps

Als zusätzliche Motorola Apps findet man am Moto G (2. Generation) Folgendes:

  • Motorola Alert: Mit dieser App kann man beispielsweise Notfall-Kontakt(e) oder Notrufnummern festlegen und diese schnell über einen Notfall informieren oder z.B. eine Nachricht mit Standort senden – die nach einem bestimmten Zeitraum mit dem aktuellen Standort wieder gesendet wird.
  • Motorola Assist: Mit dieser App lassen sich quasi Profile erstellen – z.B. lässt sich so beim Autofahren die Lieblingsmusik wiedergeben und Anrufe bzw. SMS vorlesen, bei der Nachtruhe wird beispielsweise das Smartphone automatisch Stumm geschalten, uvm.
  • Motorola Migrate: Mit dieser App kann man einfach Daten von einem alten Smartphone, egal ob iPhone (nur Kontakte / Kalender) oder Android-Smartphone auf das Moto G 2 übertragen werden.
  • UKW-Radio: Ja, das Moto G 2 bietet auch ein simples FM-Radio – als Antenne dient hier ein Headset (nicht im Lieferumfang)

Als weitere Anpassungen findet man in den Einstellungen beispielsweise die Einstellungen für die Dual-SIM-Funktion sowie Einstellungen für Motorola-Datenschutz und der Motorola-ID.

Alles in allem macht es Motorola bei der Software so, wie wir es uns von jedem Hersteller wünschen. Einzig Moto Voice ist uns abgegangen – sodass wir beispielsweise das Smartphone mit einem individuellen Sprachbefehl aufwecken können. Das erfordert allerdings eigene Sensoren und ist deshalb nur beim Moto X verfügbar. Alternativ könnte man sich den Google Now Launcher installieren und so zumindest bei aktivem Display mit dem Sprachbefehl “OK Google” arbeiten.

Fazit des Moto G 2 Test

Motorla Moto G (2. Generation)
Gut
85%
08/2016
Preis: 199€ Motorola zeigt mit dem Moto G (2. Generation) erneut wie gut ein günstiges Smartphone sein kann und soll.
Vorteile- Material
- Verarbeitung
- Display
- Kamera
- Dual-SIM
Nachteile- Kein LTE
- nur 1GB Ram

Der Motorola Moto G 2 Test zeigt, dass es momentan wohl das beste Smartphone bis knapp ca. 250€ von einem bekannten Hersteller ist. Es überzeugt durch eine saubere Software, gute Verarbeitung und Materialwahl, ein gutes Display und eine gute Kamera … – kurz gesagt es überzeugt insgesamt als Paket. Als einzigen Wunsch hätten wir mehr Arbeitsspeicher und LTE-Unterstützung auf der Liste. Wobei Letzteres eine nicht so große Rolle spielen dürfte.

Als Alternative könnte man sich beispielsweise das Motorola Moto G der ersten Generation zulegen. Geräte mit ähnlichen technischen Daten (allerdings mit LTE) wie z.B. das LG G3 s und Samsung Galaxy S5 mini liegen mit einem Preis von ca. 300-350€ deutlich über dem Motorola Moto G 2.

Haptik / Verarbeitung 9 Display 8 Kamera 8 Batterie 8 Performance 7 Konnektivität 8 Software 10 Preis / Leistung 10

Weitere Themen: Tabtech.de News-Archiv, Moto E

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

GIGA Marktplatz