Moto X Play: Release, Preis, technische Daten und Bilder - Alle Infos und Artikel

GIGA-Wertung:
Leser-Wertung:

Beschreibung

Motorola fächert seine Produktpalette unerwartet auf: Zwischen dem Einsteiger-Gerät Moto G (2015) und dem leistungsstarken Moto X Style hat der US-amerikanische Hersteller nach der Präsentation im August das Moto X Play positioniert. Bei diesem handelt es sich um ein ausdauerndes Phablet mit 5,5 Zoll-Display und vielversprechender 21 MP-Kamera. Der Snapdragon 615 zusammen mit 2 GB RAM sortieren das Moto X Play in der gehobenen Mittelklasse ein. Bei uns findet ihr alle Infos zum Release, Preis und die technischen Daten des Moto X Play.

Moto X Play Bilder: Zierelement als neues Designmerkmal bei Motorola

moto-x-play-weiss-front-rueckseite-cover

In weiten Teilen hält Motorola nüchtern an der Designsprache von Moto X (2014) und Co. fest – mit einem kleinen Unterschied: Wie schon die dritte Generation des Moto G, weisen auch das Moto X Style und das Moto X Play ein metallenes Zierelement auf der Rückseite auf. Dieses umschließt das Motorola-Logo und das Kamera-Modul. Davon abgesehen gibt sich der US-amerikanische Hersteller eher wenig experimentierfreudig und setzt weiterhin auf eine geschwungene Grundoptik mit Aluminiumrahmen und markanten Lautsprecher-Aussparungen auf der Frontseite. Allerdings scheint sich der Rahmen zur Rückseite hin stärker zu verjüngen als beim Vorgängermodell.

Im Grunde braucht es auch keine radikalen Designänderung, um optisch zu betören. Schließlich lässt sich auch das Moto X Play über den Moto Maker bis in die Haarspitze farblich individualisieren. Wie das Ganze aussehen kann, zeigen die nachfolgenden Bilder:

moto-x-play-3
moto-x-play-2
moto-x-play-1

Bildergalerie Moto X Play

Technische Daten des Moto X Play: 5,5 Zoll-Display und Snapdragon 615

moto-x-play.front

In puncto Spezifikationen bietet das Moto X Play gesunde Mittelklasse gepaart mit einigen „Schmankerln“. Zu letzteren dürfte das 5,5 Zoll in der Diagonale messende LC-Display mit Full HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) zählen. Die Pixeldichte beträgt somit 403 ppi. Darunter werkelt ein Snapdragon 615-SoC mit acht Rechenkernen und einer maximalen Taktrate von 1,7 GHz. Dem zur Seite steht die eher mittelmäßige Adreno 405-GPU. Der Chip kommt auch beispielsweise im Alcatel OneTouch Idol 3 oder dem HTC Desire 820 zum Einsatz und gilt als relativ stromhungrig. Des Weiteren sind ein 2 GB großer Arbeitsspeicher sowie ein je nach Variante 16 oder 32 GB umfassender Datenspeicher, der per microSD-Karte erweitert werden kann, an Bord. Der Akku weist eine Kapazität von 3.630 mAh auf und soll dem großen Display sowie dem ineffizienten Prozessor trotzen – ob das gelingt, wird unser Testbericht zeigen. Motorola verspricht bei „gemischter Nutzung“ Akkulaufzeiten von bis zu 48 Stunden.

Eine Achillesferse des vergangenen Moto X sowie im Grunde den meisten Geräten von Motorola ist die Kamera. Doch die neue Generation soll alles besser machen: 21 MP gibt der rückseitige Sensor mit f/2.0-Blende und Dual LED-Blitz her. Auf der Vorderseite stehen 5 MP zur Verfügung. Die tatsächliche Bildqualität der Fotos muss jedoch noch unter Beweis gestellt werden. Fakt indes ist, dass mit Android 5.1.1 Lollipop die derzeit aktuellste Version des mobilen OS an Bord ist. Diese wird natürlich weiterhin von den Motorola-typischen Features á la Moto Assist begleitet und glänzt mit einer puristischen Oberfläche.

Technische Daten des Moto X Play im Überblick

Display 5,5 Zoll TFT Full HD, 1.920 x 1.080 Pixel (403 ppi)
Prozessor 1,7 GHz Octa Core, Snapdragon 615
Arbeitsspeicher 2 GB RAM
Interner Speicher 16 oder 32 GB, erweiterbar
Betriebssystem Android 5.1.1 Lollipop
Hauptkamera 21 MP mit f/2.0-Blende, Dual LED-Blitz
Frontkamera 5 MP
Akku 3.630 mAh
Farben Verschiedene Farbvarianten
Abmessungen 148 mm x 75 mm x 8,9 – 10,9 mm (Wölbung)
Gewicht 169 Gramm
Sonstiges Individualisierbar via Moto Maker

Moto X Play: Preise und Verfügbarkeit

Moto_X_Play_Shells_Sunglasses

Das Moto X Play wird nach Aussage von Motorola ab Ende August in Deutschland zu haben sein. Die unverbindliche Preisempfehlung für den Fachhandel beginnt bei 349 Euro für die 16 GB-Version. Ein Code für den Moto Maker kostet noch einmal 30 Euro mehr. Auf der Individualisierungsplattform kann neben dem Look auch der interne Speicher angepasst werden – die Variante mit 32 GB schlägt dort mit 429 Euro zu Buche. Obwohl der Verkaufsstart noch aussteht, kann das Moto X Play auf der Webseite des Moto Makers übrigens schon spaßeshalber gestaltet werden.

zum Hersteller

Beschreibung von

Weitere Themen: Motorola Mobility

Alle Artikel zu Motorola Moto X Play
  1. ALDI-Handy: Moto X Play ab 24.11 für nur 229 Euro erhältlich

    Rafael Thiel
    ALDI-Handy: Moto X Play ab 24.11 für nur 229 Euro erhältlich

    Bei ALDI Nord gibt es in Kürze wieder ein interessantes Smartphone abzustauben. Ab dem 24. November gibt es das Moto X Play von Motorola für attraktive 229 Euro. Mit einem Octa-Core-Prozessor, einer 21-MP-Kamera und einem ausdauernden Akku ist das Gerät allen...