Moto X kommt mit geheimnisvollen Clear Pixel für wesentlich bessere Fotos

von

Es gibt wieder eine Neuigkeit zum geheimnisvollen Moto X aus dem hause Googlerola, dem Bündnis aus Google und Motorola. Dieses Jahr wird das angebliche Mittelklasse Smartphone Moto X oder auch X-Phone genannt, vorgestellt. Bisher kennen wir unbestätigte Specs, was so viel wie “gar nichts” bedeutet. Aber Taylor Wimberly kam mit einer Aussage um die Ecke, die doch sehr interessant ist.

Moto X kommt mit geheimnisvollen Clear Pixel für wesentlich bessere Fotos

Taylor Wimberly hat einen sehr guten Kontakt zu Google und übernimmt ein wenig die Teaser-Rolle in der Vorstellung des Moto X.

Clear Pixel Camera

Auf die Frage hin, was das denn bedeuten soll, antwortete er:

It means “dark, blurry pics and lack of details“ will be things of the past.

Das Moto X wird also eine Clear Pixel Kamera besitzen, die man mit Gesten kontrollieren kann. Dunkle, verschwommene Fotos mit einem Mangel an Details sollen damit der Vergangenheit angehören. Was genau bedeutet das? Marketing-Gewäsch oder klare Ansage? Ein Kommentar bei Google+ erklärte diese Technologie etwas genauer:

Since they can’t afford to waste battery life on high-power flashes, cameraphones have a tough time handling low light. A new imaging sensor design from Kodak addresses the problem using a different kind of pixel. Today’s cameras detect light with an array of red, green and blue pixels–which each see just one color. That means each pixel is ignoring two-thirds of the incoming light. The new sensor adds a panchromatic or “clear” pixel that detects all wavelengths of visible light, making it much more sensitive to the overall light level.

By using a mix of clear and color pixels, the new sensor becomes two to four times as sensitive to low-light conditions. The specific pattern of how the four kinds of pixels are distributed can be varied depending on circumstances–a cameraphone, for instance, might use a pixel pattern that doesn’t require much computing power to reconstruct the image from the incoming light data. Another benefit is that greater light sensitivity allows faster shutter speeds, reducing the blur in action shots. The first prototypes are expected early in 2008.

Wir übersetzen mal:

Da Kamera-Smartphones es sich nicht leisten können, kostbare Akkulaufzeit in starke Blitzgeräte zu investieren, ist die Leistung in mäßigen Lichtverhältnissen eher bescheiden. Ein neuer Bildsensor von Kodak löst dieses Problem mit einem neuartigen Pixel. Heutige Kameras nehmen Licht mit einer Matrix aus roten, grünen und blauen Pixeln wahr — jedes nimmt nur eine Farbe auf. Das heißt, jedes Pixel lässt zwei Drittel des eintreffenden Lichts links liegen. Der neue Sensor fügt ein “panchromatisches” oder “weißes” Pixel hinzu, das alle Wellenlängen des sichtbaren Lichts einfängt und daher sehr viel sensibler für die Lichtverhältnisse insgesamt ist.

Mit einer Mischung aus weißen und farbigen Pixeln wird der neue Sensor vier Mal so sensibel in schlechten Lichtverhältnissen. Die Art und Weise, in der die vier verschiedenen Pixel verteilt sind, kann je nach Einsatzgebiet angepasst werden. Ein Kamera-Smartphone zum Beispiel könnte eine Anordnung verwenden, mit der sich ohne großen Aufwand für die CPU aus den eintreffenden Lichtdaten ein Bild rekonstruieren lässt. Ein weiterer Vorteil ist, dass höhere Lichtempfindlichkeit schnellere Verschlusszeiten ermöglicht, was zu weniger Unschärfe in schnellen Situationen führt. Die ersten Prototypen werden im Frühjahr 2008 erwartet.

Da es keine Quellenangabe gab, darf man diesen Kommentar natürlich vorerst nicht allzu Ernst nehmen. Wir haben aber eine Pressemeldung von Kodak gefunden, die nicht nur diese Aussage bestätigt, sondern auch den Satz von Taylor fast 1 zu 1 wiedergibt. Neben einem Fotovergleich findet man hier auch den Satz, der dem von Taylor sehr ähnelt.

Kodak clear Pixel Sensors

Wir können also sehr gespannt sein, was Kodak hier mit Motorola zusammen erschaffen hat und wie sich das auf unsere Fotoqualität auswirken wird. Bisher wirkt es wie eine Mischung aus Ultrapixel und Exmor-RS-Sensor. Für weitere Informationen zu der Technologie empfehle ich die Pressemeldung aus dem Jahre 2007.

via

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Weitere Themen: Google


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz