Nexus 4 auseinander genommen – Qualitätsprobleme und Kritik

von

Die XDA-Developer sind ein Haufen extrem eifriger und kompetenter IT-Enthusiasten. Jetzt muss das Nexus 4 einmal genauer betrachtet werden, denn die ersten “Innenleben”-Bilder sind aufgetaucht. Ein “Hardware-Hands-On” durch ADAMOUTLER anhand eines Fotos? Ja, das ist machbar!

Nexus 4 auseinander genommen – Qualitätsprobleme und Kritik

Dieses Forum bietet alles zwischen Root, Zubehörempfehlungen wie Gadgets, Akku oder eben auch Custom Roms. Einige wurden viele Millionen Mal angeklickt oder heruntergeladen. Daher ist das Interesse an diesem Artikel auch entsprechend groß, denn es wurden einige Kritikpunkte genannt, die man vielleicht vor dem Kauf des Nexus 4 bedenken sollte.

Dieses Bild ist von einem LG Nexus 4 Prototypen, es kann sich also im Consumer-Gerät noch einiges geändert haben. Ich habe den Text mal für euch ins Deutsche übersetzt, der folgende Text spiegelt nicht meine Meinung wieder.

Nexus 4 Innenleben

Nexus 4 Designvorteile

Dank des größeren Lautsprechers kann man von einer ziemlich guten Qualität und Lautstärke ausgehen. Im Gegensatz zu Samsungs “Low-Power”-Lösung, die zwar Akkulaufzeiten spart, aber eher krätzend und unschön klingt. Mein Galaxy S3 überschlägt sich gern mal im Ton.

Die Platzierung des Lautsprechers ist ebenfalls sehr vorteilhaft gewählt. Egal ob im Portrait- oder Landscape-Modus, beim Spielen oder Filme Schauen stört die Hand nicht oder hält den Ton irgendwie auf. Wie beim Meizu MX liegt der Lautsprecher auf der hinteren Seite mehr in der Ecke als mittig.

Nexus 4 Designnachteile

Der “feste” Akku ist austauschbar, mit einem kleinen Torx-Schraubenzieher ist das Gerät schnell geöffnet, bei unsachgemäßer Handhabung brechen allerdings die Kunststoffhaken ab. Der dadurch fehlerhafte Kontakt zur Antennenplatte könnte Funkverbindungen stark einschränken oder gänzlich unbrauchbar machen.

Der Nachteil bei den hier verwendeten “Spring Antenna Connections/SAC” (Antennen-Federkontakte) ist die Notwendigkeit von Spannung zwischen den Verbindungen. Wenn das Gerät aufgrund von großen Temperaturuntschieden, übermäßigem Druck oder Stößen (Gerät fällt runter und die Rückplatte verzieht sich) an Spannung verliert, wird die Empfangsleistung sehr viel schwächer ausfallen. Das gilt für jegliche Funkverbindungen, also W-Lan, Bluetooth, NFC, Mobilfunk und GPS.

Sogenannte “Impact Zones” befinden sich um Schrauben und Ecken aktueller Geräte, um Außeneinwirkungen abfedern zu können. Beim Nexus 4 befinden sich zu wenige dieser Impact Zones, bei Verwendung von SACs vielleicht keine ganz so schlaue Lösung.

Nexus 4 und das Klebeband

Ein sehr großer Hinweis auf mangelnde Qualität ist das Tape auf dem Bild. Das Klebeband hält den Akku und zeugt von einem nicht durchdachten Design. Ein ordentliches Board hält alle Komponenten mit einer eigenen Struktur, Klebeband ist immer ein Zeichen von Problemen der Aufbauqualität so ADAMOUTLER.

Wie das Nexus 5 aussehen sollte

Natürlich hat der Herr auch noch ein paar Tipps auf den Weg mitgegeben, was man beim nächsten Nexus besser machen sollte. Hier eine kleine Übersicht in Kurzform, der ganze Text ist in der Quelle:

  • Lautsprechergitter größer machen und Kompression verhindern, verbessert den Sound
  • Anstelle von Klebeband lieber doppelseitiges Klebenband unter dem Akku oder eine leichte Erhöhung über den Akku setzen
  • Anstelle von Metallklebeband für den Antennenbereich lieber eine physische Klappe verbauen
  • Mehr Impact Zones
  • Keine Springfederkontakte für die Antenne verwenden. Da die Rückseite aus mehreren Teilen besteht, gibt es zu viele Anlaufstellen für Fehler
  • IMEI nicht auf die Rückseite setzen

Nexus 4 Kritik

So, kommen wir zum Schluss und meinem Kommentar zu dem Thema. Adam wurde für diesen Text in den Kommentaren teilweise ziemlich zerrissen, Gegenargumente fielen, im Endeffekt sagt es aber doch nichts aus. Die Nachteile des Akkus sind eher semirelevant für Normalanwender, da ich nicht vor habe, mein Nexus auseinander zu schrauben, um den Akku zu wechseln. Das sollen schön die Jungs in der Werkstatt machen und wenn die was abbrechen, greift die Garantie. So what’s the problem?

Ich glaube außerdem kaum, dass die SACs große Probleme machen werden. Ich schätze mit meiner jugendlichen Unwissenheit mal so weit, dass sich die Materialien nicht so stark verbiegen können, dass die Funkverbindungen schwächer werden. Eher bricht mir doch noch das Glas der Rückseite und dann muss es eh ausgetaucht werden. So again, what’s the problem? Oder reicht hier schon die kleinste Verbiegung? Ich werde auf jeden Fall das Verhalten bei extremen Temperaturwechseln beobachten.

Was das Klebeband angeht, muss ich Adam unter den genannten Gesichtspunkten zustimmen, das macht wirklich keinen guten Eindruck. Die komplette Innenstruktur könnte durch feste Antennenverbindungen wesentlich hochwertiger wirken, das Galaxy Nexus wird hier als Paradebeispiel genannt.

Allerdings: Die UVP des Galaxy Nexus lag bei 679 € und es wurde für rund 530 € verkauft. Das Nexus 4 startet bei 299 € und geht bis 349 € “hoch”. Gewisse Qualitätseinbußen können meiner Meinung nach ohne große Probleme in Kauf genommen werden, zumal sich diese nur auf das Innenleben beziehen. Was meint ihr?

 

Quellexda-developers

Weitere Themen: LG


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz