Nexus 4: In das AOSP aufgenommen

von

Nachdem wir vor drei Tagen davon berichteten, dass das Nexus 4 als bisher erstes Google-Handy nicht in das AOSP aufgenommen wurde und keine Stellungnahme von Google zu bekommen war, gibt es heute eine bessere Nachricht: Nexus 4 ist im AOSP angekommen.

Nexus 4: In das AOSP aufgenommen

Das ist zunächst eine gute Nachricht, denn es erlaubt Nutzern, den aktuellen Code für das Gerät direkt von den Google-Servern zu laden und ein eigenes Betriebssystem für das Nexus 4 zu kompilieren. Custom-ROMs sind somit leichter zu erstellen.

AOSP für das Nexus 4

Auch ich habe mir den Code schnell heruntergeladen und getestet, ob sich damit ein System kompilieren lässt. Es hat funktioniert, jetzt fehlt mir lediglich das Gerät zum Testen.

Die Frage ist nur, ob Google auch den gesamten Quellcode für das Nexus 4 veröffentlicht hat. Ich hatte nur Gelegenheit, kurz durch die Dateien zu schauen und fand heraus, dass beim Kompilieren des Nexus 4 ein vorkompilierter Kernel benutzt wird und dieser nicht, wie sonst üblich, vom Quellcode kompiliert wird.

Auch auf der Seite, auf der die sogenannten “Binaries” für alle Nexus-Geräte veröffentlicht werden, lässt sich kein Eintrag zum Nexus 4 und seinen Treibern finden.

Meine Meinung

Dass Google vor ein paar Tagen jedoch nicht darauf hingewiesen hat, dass der Nexus 4 Code noch diese Woche in das Android Open Source Project eingegliedert wird, weißt darauf hin, dass es sich nicht um den kompletten Code handelt und die Lizensierungsprobleme umgangen werden, indem teilweise vorkompilierte Dateien veröffentlicht wurden.

Ich denke, dass der Nexus-Start insgesamt für Google ziemlich schiefgelaufen ist und man sich für viele Probleme verantworten muss. Deshalb versucht man, mit dem leichtesten Problem zu beginnen und stellt das, was bereits von dem Code veröffentlichen werden kann, online.

Das ist zwar immer noch nicht, was man sich unter dem AOSP vorstellt, aber es zeigt, dass Google bemüht ist, dass das Nexus 4 seinem Namen gerecht wird.

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Weitere Themen: LG


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz