OnePlus 3(T): Touchscreen-Probleme müssen warten

Philipp Gombert

Das OnePlus 3 und leistungsstärkere 3T sollen es mit aktuellen High-End-Smartphones aufnehmen können — zu einem wesentlich günstigeren Preis. Zuletzt hat das chinesische Start-up mehrfach bewiesen, dass dem möglich ist. Schwachpunkte sind dabei nicht ausgeschlossen: Nutzer klagen über Touchscreen-Probleme. Priorität hat jedoch das Update auf Android 7.0 Nougat.

OnePlus 3(T): Touchscreen-Probleme müssen warten

OnePlus 3 und 3T mit Touchscreen-Problemen

Erst vor wenigen Tagen hat OnePlus die Weiterentwicklung der eigenen Flaggschiff-Reihe vorgestellt: Das 3T kommt mit kleinen Verbesserungen im Vergleich zum Vorgänger — darunter ein leistungsstärkerer Prozessor, eine höhere Akkukapazität und bessere Frontkamera. Dennoch teilen sich das OnePlus 3 und 3T ein Problem: Nutzer klagen bereits seit einiger Zeit über die hohe Latenz bei der Touch-Eingabe. Dabei handelt es sich um die Verzögerung zwischen Input — in diesem Fall dem Druck auf den Bildschirm — und Reaktion des Touchscreens.

Bei dem OnePlus 3 und 3T liegt die Latenz bei ungefähr 93 ms. Andere High-End-Smartphones erreichen einen Wert von 50 ms — ein deutlicher Unterschied. In den meisten Fällen fallen die Latenzprobleme kaum auf, bei schnell aufeinanderfolgenden Touch-Eingaben hingegen schon.

Nougat hat Priorität

Die gute Nachricht für alle Betroffenen: Das Problem ist nicht auf die Hardware zurückzuführen und kann dementsprechend mithilfe eines Softwareupdates behoben werden. Bis dahin werden jedoch noch einige Wochen vergehen: Zwar ist sich das Start-up um OnePlus-Mitgründer Carl Pei der hohen Latenz bewusst, doch werde man sich erst später darum kümmern. Priorität habe derzeit das Android-Nougat-Update, das noch vor Ende des Jahres für die beiden Flaggschiff-Geräte erscheinen soll. Eventuell wird damit das Problem dann auch gelöst.

Quelle: Android Authority

Weitere Themen: OnePlus: Das Unternehmen hinter den „Flaggschiff-Killern“

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz