Samsung Galaxy Note 3: Kein Problem mit regionalem SIM-Lock

Kamal Nicholas

Ende September machte die Nachricht die Runde, dass das Samsung Galaxy Note 3 mit einem regionalen SIM-Lock ausgestattet sei, der den Einsatz von SIM-Karten im Ausland nicht zulassen würde. Da ich nun in Amerika bin, habe ich das mal überprüft.

Samsung Galaxy Note 3: Kein Problem mit regionalem SIM-Lock

Für viele – mich eingeschlossen – klang diese Nachricht wie ein K.O. Argument gegen Samsungs neuestes Phablet. Doch nicht nur beim Note 3 sollte die vermeintliche regionale Sperre der SIM-Karte sein, auch das ab einem bestimmten Zeitpunkt produzierte Galaxy S4 sollte betroffen sein.

Samsung meldete sich dann auf diese Vorwürfe hin und alles sollte halb so wild sein. Natürlich waren (und sind) viele Nutzer trotzdem verunsichert, auch hier kann ich mich einschließen. Glücklicherweise konnte ich mir nun aber selbst ein Bild von der ganzen Sache machen. Ausgestattet mit einem Samsung Galaxy Note 3 (vielen Dank an dieser Stelle an , die uns ein Leihgerät zur Verfügung gestellt haben) habe ich mich auf den Weg in die USA gemacht. Mein Note 2 habe ich sicherheitshalber mit eingepackt, denn auch auf der mir vorliegenden Geräteverpackung prangte der folgende Aufkleber:

In den USA angekommen, habe ich mir natürlich schnell eine neue SIM-Karte geholt und diese leicht nervös in mein Note 3 gesteckt. Doch siehe da: Alles überhaupt kein Problem. Weder musste ich etwas freischalten lassen noch gab es andere Probleme. Die SIM-Karte wurde sofort erkannt und war direkt einsatzbereit. Für die USA kann ich also grünes Licht geben. Falls ihr selbst in anderen Ländern außerhalb Europas eigene Erfahrungen mit dem Note 3 (oder einem betroffenen“ Galaxy S4) gemacht habt, lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Dennoch ist die Sache doch ziemlich unglücklich von Samsung behandelt worden und hat zumindest für mich nun nachvollziehbar unnötig für negative Schlagzeilen gesorgt. Samsung hätte sich defintiv ein wenig mehr Gedanken um die Wortwahl auf dem Aufkleber machen sollen, denn eigentlich müsste es heißen, dass das europäische Modell zur erstmaligen Aktivierung mit einer SIM-Karte ausgestattet sein muss, danach ist auch die Verwendung anderer regionaler Karten möglich (eventuell mit Einschränkungen, da es anscheinend in asiatischen Ländern zu Problemen mit dortigen SIM-Karten kommen kann.

Weitere Themen: GIGA in L.A., Samsung Galaxy Note, Samsung Electronics

Neue Artikel von GIGA ANDROID