Hol Dir jetzt die neue kino.de App     Deutschland geht ins kino.de

Samsung Galaxy Note 3: Kommt das 5,99 Zoll-Phablet mit flexiblem AMOLED-Display?

Lukas Funk
14

Berichten aus Südkorea zufolge arbeitet Samsung mit Hochdruck daran, die Neuauflage seines Stylus-bewehrten Phablets, das Galaxy Note 3, mit innovativer Hardware auszustatten. So will man mit einem flexiblen AMOLED-Display sowohl gegen zurückgehende Verkaufszahlen vorgehen als auch Konkurrent LG zuvor kommen.

Samsung Galaxy Note 3: Kommt das 5,99 Zoll-Phablet mit flexiblem AMOLED-Display?

Am selben Tag, als Samsung sein Premiere-Event in London abgehalten hat, konnte LG mit der Nachricht Schlagzeilen machen, noch in diesem Jahr Smartphones mit flexiblen Displays auf den Markt bringen zu wollen. Doch nicht nur diese direkte Konkurrenz, auch die zurückgehenden Verkaufszahlen des so phänomenal gestarteten Flaggschiffs Galaxy S4 setzen Samsung nun unter Zugzwang. Will man mit der traditionell im Spätsommer vorgestellten neuesten Iteration des Galaxy Note für Wirbel sorgen, so müssen dringend neue Features her.

Nach Berichten, dass Samsung zukünftig auf hochwertigere Verarbeitung setzen wolle, spricht das Südkoreanische Magazin MT Media nun von der Verwendung flexibler Super AMOLED-Displays: Nachdem man zunächst verschiedene Varianten mit LCD, AMOLED- und flexiblem AMOLED-Display für verschiedene Märkte in Erwägung gezogen habe, besann man sich auf die globale Fokussierung auf letzte Technik, um der Konkurrenz zuvor zu kommen. In der Diagonale soll das verwendete Display 5,99 Zoll messen, ein knappes halbes Zoll mehr als das seines Vorgängers.

Mit einer Veröffentlichung des Gerätes sei wie immer im Spätsommer/Herbst zu rechnen, weshalb die Produktion schon im August anlaufe. Gut möglich also, dass wir euch Anfang September auf der IFA Bilder des ersten in Serie produzierten Smartphones respektive Phablets mit flexiblem Display präsentieren können.

Um Missverständnissen vorzubeugen sei zuletzt noch erwähnt, dass flexible Displays natürlich weder biegbare Smartphones noch wilde Formen letzterer (Titelbild) bedeuten. Durch die Flexibilität wird lediglich die Bruchgefahr vermindert, Displays werden dadurch resistenter gegen Schäden.

Klingt ein gut verarbeitetes Galaxy Note 3 mit flexiblem AMOLED-Display attraktiv für euch? Oder gibt es inzwischen brauchbare Phablet-Alternativen? Meinungen dazu bitte in den Kommentarbereich.

Quelle MT Media (koreanisch), (übersetzt) [via PhoneArena]

Weitere Themen: Samsung Galaxy Note, Samsung

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz