Samsung Galaxy S: Geleakte Firmware XXJPU bringt Froyo 2.2.1, deutlich mehr Performance

Frank Ritter
4

Bei SamFirmwares.com ist eine neue Firmware-Version für das Samsung Galaxy S aufgetaucht. Diese Version trägt den Codenamen XXJPU, bringt mehr Performance, Android 2.2.1, OTA-Updates, mehr verfügbaren Arbeitsspeicher und diverse weitere Goodies. Laut ersten Berichten sind die Leistungsunterschiede zur Vorgängerversion JPA deutlich.

Samsung Galaxy S: Geleakte Firmware XXJPU bringt Froyo 2.2.1, deutlich mehr Performance

SamFirmwares ist eine Website, die regelmäßig aktuelle inoffizielle Beta-Versionen von Firmwares für diverse Samsung-Handys leakt. Mit der aktuellen Firmware-Veröffentlichung fürs Samsung Galaxy S, Codename XXJPU, wird deutlich, dass “Samy” das SGS noch nicht aufs Abstellgleis schiebt. Möglicherweise ist die Firmware auch ein Ergebnis der Zusammenarbeit mit Google für das Nexus S, das Hardware-seitig eng verwandt mit dem SGS ist.

Was ist neu in der Firmware XXJPU für das Galaxy S?

Die Firmware verbessert das Gerät auf vielerlei Weise:

  • Android 2.2.1
  • Behobener Bug im Stock Browser
  • Aktualisierte Gallery ohne Sensor-Bug
  • Mehr Geschwindigkeit im Browser und der Benutzeroberfläche
  • Mehr freier Arbeitsspeicher (339 MB statt 304 MB) dank geringerer RAM-Allokation für Gerätetreiber im Kernel
  • Fähigkeit für OTA (Over the Air)-Updates
  • Swype-Update (Version 2.9.51.13071)
  • Verbessertes GPS
  • Aktualisierter Video-Player
  • Wallpaper kann für den Lockscreen unabhängig geändert werden
  • Aktualisierter Bootloader

Erste Nutzer bei XDA berichten, dass ein Flash dieser Firmware einen signifikanten Performancezuwachs gebracht hat. So sei der Kernel schneller als diverse Custom Kernels. Die UI sei deutlich flüssiger, ein Lagfix definitiv nicht mehr nötig. Quadrant Benchmark habe eine Score von 1250. Mit vergangenen Froyo-Firmwares lag die Score ohne Lagfixes in der Regel bei 900 bis 1000.

Screenshot der XXJPU-Firmware

Die Firmware muss mit ODIN und der PIT.512-Partitionstabelle geflasht werden. Root erlangt man mithilfe von CF-Root. Ein kompletter Wipe und Zurücksetzen auf Werkseinstellungen nach dem Flashen wird empfohlen. DocRambone hat bereits seine Doc RomMod auf Basis der neuen Firmware veröffentlicht.

 

Preisfrage: Flashen oder nicht?

Wir empfehlen dem Ottonormal-Nutzer, erst einmal den Impuls zum Flashen der neuen Firmware zu unterdrücken. In den nächsten Tagen wird die Firmware von der Community mit Sicherheit auf Herz und Nieren getestet, untersucht und weiter optimiert werden, sodass noch weitere Bonmots zu erwarten sind. Wir halten euch auf dem Laufenden.

SamFirmware.com: I9000 Gets Android 2.2.1

Danke für den Hinweis an René von mobiflip.de.

Weitere Themen: firmware, Samsung

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz
}); });