Samsung Galaxy S: Erste Android 2.3 "Gingerbread"-Firmware geleakt [5. UPDATE]

Frank Ritter
18

Gerade wurde noch kolportiert, dass Android 2.3 “Gingerbread” für das Samsung Galaxy S frühestens im März käme, da erblickt über die üblichen Kanäle bereits in den letzten Stunden des Februars eine Gingerbread-Variante das Licht der Öffentlichkeit. Alle Infos zur ersten Gingerbread-Firmware auf dem Samsung Galaxy S gibt’s bei uns.

Samsung Galaxy S: Erste Android 2.3 "Gingerbread"-Firmware geleakt [5. UPDATE]

Das dürfte hunderttausende von SGS-Fans jubilieren lassen: Das Zeitalter von Gingerbread ist angebrochen: Ein inoffizielle, aber definitiv von Samsung stammende Firmware von Android 2.3.2 mit der Build-Version I9000XWJV1 ist nun verfügbar. Veratwortlich sind – wie so oft – die Jungs von SamFirmware, die vor ein paar Minuten per Twitter mitteilten, dass sie dieses Schätzchens habhaft werden konnten.

Die Installation funktioniert per ODIN, es können sowohl die PIT-Files 512 als auch 803 verwendet werden. Hier der Download-Link:

Samsung Galaxy S – Android 2.3.2 “Gingerbread” – Firmware Build XWJV1 (hotfile.com)

Wie immer bei frischen Firmwares gilt: Wer erstmal abwartet und den zugehörigen Thread bei XDA liest, ist im Vorfeld über mögliche Probleme informiert und auf der sicheren Seite. Wir werden, sofern Nutzerberichte der Firmware halbwegs Benutzbarkeit attestieren, diese ebenfalls installieren, testen und Bericht erstatten.

Es gab bereits zuvor Versuche von Android-Hackern, Gingerbread mittels des ROMs vom hardwareseitig ähnlichen Nexus S auf das Samsung Galaxy S zu bringen. Diese fanden allerdings nur geringe Verbreitung, da diverse wichtige Funktionen fehlten. Mit der ersten Samsung-Variante von Gingerbread haben nun auch die Hacking-Freunde eine solide Basis für Custom Firmwares.

Erste Userberichte trudeln ein. Hier die Informationen, die wir bis jetzt sammeln können:

  • Market-Downloads funktionieren nicht. Nach einem Workaround wird bereits gesucht.
  • Swype funktioniert nicht oder ist noch nicht integriert. Möglicherweise funktioniert die Swype-Beta? Wir freuen uns über Hinweise.
  • Die coole Screen-Ausschalt-Animation vom Nexus S ist (noch?) nicht dabei.
  • Das Build-Datum der Firmware: ro.build.date=Mon Feb 21 20:56:37 KST 2011. Sie wurde also erst vor einer Woche kompiliert.
  • Die Optik hat sich geändert und zeigt eine Mischung aus dem Galaxy S-Standardtheme und Gingerbread.

Laut SamFirmware hat Samsung endlich das Dateisystem von rfs auf ext4 geändert! Konkret heißt das: Ein schnelleres Gerät von Beginn an, keine Lagfixes sind mehr notwendig. (Update: Das war leider eine Fehlinformation.) Außerdem gibt es erste Bilder (die allerdings wenig Neues zeigen):





Auch bei Leaks gilt: Ehre, wem Ehre gebührt. Laut briefmobile ist der Gingerbread-Leak zuerst im polnischen Forum android.com.pl aufgetaucht.

Noch ein paar schnelle Infos, zusammengesammelt aus den Foren:

  • Man kann über die reguläre Tastenkombination (Vol+, Home, Power) nicht mehr in den Recovery-Modus. Der Download-Modus funktioniert aber.
  • Der Browser soll in der Firmware noch einmal erheblich besser performen. Das wird freilich bei jeder neuen Firmware behauptet.
  • Die Gingerbread-Softwaretastatur fehlt noch.

Der Market funktioniert nach ein wenig Wartezeit offensichtlich von selbst, wie mehrere User bei XDA bestätigt haben. Wer nachhelfen will, kann sämtliche Updates für die Market-App deinstallieren.

Indes hat Kernel-Hacker und Firmware-Entwickler Supercurio die Firmware genauer betrachtet und seine Einschätzungen getwittert:

  • Die Soundwiedergabe ist alles andere als optimal. Es gibt noch zu viele Störgeräusche, zumindest beim Abspielen von FLAC.
  • Das Dateisystem ist entgegen früherer Berichte leider immer noch RFS, dennoch läuft das System flüssiger, also mit mehr Frames pro Sekunde.
  • Ein Screenshot der Benachrichtigungsleiste zeigt die anscheinend größte Änderung an der Benutzeroberfläche.
  • Das Rendering von Webseiten im Android-Browser ist jetzt hardwarebeschleunigt (32-Bit, OpenGL-Texturen). Es gibt aber immer noch einige Bugs im Browser und das berüchtigte 4-Tab-Limit.
  • Supercurio wird mit dieser frühen Gingerbread-Version noch nicht arbeiten.

Unser vorläufiges Fazit: Wie es aussieht, lohnt sich die Installation der ersten Gingerbread-Firmware für das Galaxy S noch nicht. Der Hersteller hat noch genug zu tun, bis die Firmware alltagstauglich ist. Trotzdem schön zu sehen, dass Samsung daran arbeitet, Gingerbread auf das Samsung Galaxy S zu bringen. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Weitere Themen: firmware, android gingerbread, Update, Android, Samsung

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz
}); });