Swype darf in Custom ROMs enthalten sein

Daniel Kuhn

Die Wisch-Tastatur Swype befindet sich im offenen Beta-Test, für den man sich registrieren muss. Parallel ist Swype auf einigen Android-Geräten bereits vorinstalliert. Aber wie ist die rechtliche Lage zur Integration von Swype in Custom ROMs für das Samsung Galaxy S und Co.? Bis jetzt handelte es sich um eine Grauzone, Swype gab nun ein Statement ab, das die Verbreitung der Swype-APK per ROM zumindest teilweise legalisiert.

Swype darf in Custom ROMs enthalten sein

Auf einigen Android-Geräten, etwa dem Samsung Galaxy S, Motorola [link id=1420469]Milestone 2 und dem Dell Streak, ist Swype bereits vorinstalliert. Wer nicht zu den Besitzern eines sollechen Geräts gehört, hat nur noch die Möglichkeit über den (inzwischen offenen) Beta-Test an diese Tastatur zu kommen. Eine Grauzone waren bisher Custom-ROMs wie Darkys ROM, die mit Swype ausgestattet sind.

Swype hat jetzt eine offizielle Stellungnahme bei den XDA-Developers gepostet, unter welchen Bedingungen Swype in Custom ROMs enthalten sein dürfen.

In dem Post macht Swype klar, dass sie kein Problem damit haben, wenn ROM-Entwickler eine Version von Swype einbauen, solange das Gerät auch im Urzustand über eine Swype-Version verfügt und die im ROM installierte Version der auf dem Gerät installierten entspricht.
Es ist also laut Swype nicht okay, wenn z.B. in ein Samsung Galaxy S ROM die aktuellste Beta Version von Swype eingebaut wird. Die APK der Auslieferungs-Firmware ist hingegen okay.

Wer ein Gerät mit vorinstallierter Swype-Tastatur besitzt, kann natürlich trotzdem die aktuellste Beta-Version nutzen und so in den Genuss der letzten Verbesserungen kommen. Von uns gibt es bereits eine Anleitung, wie man diese installiert.

Die Verbreitung der Swype-APK auf anderen Wegen ist natürlich weiterhin nicht erlaubt, genauso wenig wie deren Modifikation oder “Ablösung” der Beta-Version von dem Registrierungsprozess. Die Situation wirkt insgesamt recht kompliziert. Swype könnte das ganz schnell ändern, indem die App einen offiziellen Release im Market erfahren würde. Wir hoffen natürlich, dass es möglichst bald soweit sein wird, befürchten aber, dass dem noch die Lizenz-Verträge mit den Smartphone-Herstellern im Weg stehen. Für Samsung zum Beispiel ist Swype ein Verkaufsargument. Wenn jeder Swype problemlos per Market-Download haben kann, fällt das Verkaufsargument weg. Wir vermuten, dass deshalb Exklusivitätsklauseln in den Verträgen stehen, die Swype zumindest teilweise mit der offenen Beta bereits zu umgehen versucht.

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz