Root tut gut! Wer sein Samsung Galaxy S rooten möchte, hat dafür mehrere Möglichkeiten. Wir schildern drei davon: Die Methode per Custom-Kernel, mithilfe der Anwendung SuperOneClickRoot und mit z4root.

Samsung Galaxy S: Root -- 3 Wege zum Ziel

Root-Rechte sind Pflicht für jeden Android-Nutzer, der etwas auf sich hält. Mit Root entfaltet sich das volle Potetial des eigenen Gerätes. Von Screenshots über Custom ROMs und Backups, das Entfernen von Speicher fressenden Hersteller-Apps bis hin zu umfangreichen Modifikationen — vieles ist mit Root möglich, was im Auslieferungszustand nicht möglich ist. Wir stellen 3 verschiedene Methoden vor, wie man das Samsung Galaxy S rooten kann.

Achtung! Durch das Rooten eines Gerätes erlischt in der Regel der Garantieanspruch. Durch unsachgemäße Handhabung kann das Gerät zu Schaden kommen. Wer sich unsicher ist, sollte lieber einen erfahrenen Nutzer zu Rate ziehen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir in keiner Weise für Schäden am Gerät verantwortlich sind. Ihr handelt also auf eigene Gefahr.

Samsung Galaxy S rooten per SuperOneClick Root

superoneclick-root

Die für die meisten Nutzer einfachste Methoder zum Rooten des Samsung Galaxy S stellt SuperOneClick Root dar. Eine Software, die unter Windows läuft. Außerdem braucht man die USB-Treiber des Samsung Galaxy S. Diese werden bei der Installation von KIES auf das System geschaufelt, alternativ bekommt man die Treiber separat bei Softpedia (Windows 32-Bit, Windows 64-Bit).

Vor dem Download einen eventuell installierten Virenscanner beenden, denn einige Scanner melden die App fälschlicherweise als Malware. Dies ist ein Fehlalarm: Die Heuristik der Virenscanner sieht die Fähigkeit von SuperOneClickRoot, Android-Handys mit Root-Rechten auszustatten, als potentiell gefährlich an. Allerdings ist genau das unser Ziel. Also: Nicht irritieren lassen.

Nun benötigen wir die SuperOneClick Root-Anwendung. Diese kann man auf shortfuse.org herunterladen.

Nach dem Entpacken der Anwendung muss man im Samsung Galaxy S unter Einstellungen -> Anwendungen -> Entwicklung den Haken bei “USB-Debugging” setzen. Nun SuperOneClickRoot starten, das Handy per USB anschließen und mit einem Klick auf “Root” wird der Root-Vorgang gestartet. Das war’s.

 

Samsung Galaxy S rooten per z4root

z4root

Die Methode, dass Samsung Galaxy S mithilfe der App z4root zu rooten funktioniert nur bei Firmwares bis einschließlich Android 2.2.0. Wer also die aktuelle Firmware 2.2.1 installiert hat, kann z4root nicht verwenden. Leider wird z4root auch nicht mehr weiterentwickelt, deshalb sei diese Methode nur der Vollständigkeit halber erwähnt.

Den Download von z4root und eine kurze Anleitung zur Bedienung findet ihr in unserem z4root-Artikel.

 

Samsung Galaxy S-Root per Kernel-Upgrade

Wir sind erst vor kurzem darauf eingegangen, wie man einen alternativen Kernel auf sein Samsung Galaxy S flasht und haben gezeigt, wie man diesen darüber rooten kann. Der Root per Kernel ist ganz sicher die einfachste Methode, und nahezu jeder Custom Kernel hat die Möglichkeit des Rootens integriert. Wer auf den Speedmod-Schnickschnack verzichten möchte, findet eine “reine” Variante des Kernels für jede Firmware, bei der nur Root hinzugefügt wurde, unter dem Namen “CF-Root” bei den XDA-Developers.

Und so geht’s. Zuerst sucht man sich seine Firmware-Version heraus. Einstellungen -> Telefoninfo -> Buildnummer.

js5

Egal, was da steht, relevant sind die letzten drei Zeichen, in unserem Beispiel JS5. Die entsprechende Datei lädt man sich aus dem Thread bei den XDA-Developers herunter (kostenlose Anmeldung erforderlich). Eventuell ein bisschen runterscrollen, die Downloads sind über mehrere Posts verteilt.

xda-cfroot-download

Mitunter werden mehrere Version eines Root-Kernels angeboten. Welche man nimmt, ist egal, im Zweifel würde ich aber immer zur aktuelleren Version greifen.

Die heruntergeladene Date flashen wir exakt wie in der Speedmod-Kernel-Anleitung. Danach hat man Root-Rechte.

Weitere Root-Methoden für das Samsung Galaxy S

Ist eine Information, die wir beschrieben haben, nicht mehr aktuell? Gibt es weitere Methoden, um das Samsung Galaxy S zu rooten? Lasst es uns wissen — in den Kommentaren.

* gesponsorter Link