Hauchdünnes Display mit Solarzellen könnte die Zukunft der E-Reader sein

Andre Reinhardt

E-Reader sind für eine möglichst lange Lese-Session eine tolle Sache. Nun wurde eine neue Technik vorgestellt, die das biegsame ePaper mit Sonnenenergie durch Solarzellen ergänzt. Zum Lesen am Strand wäre so etwas sicher eine feine Sache.

Hauchdünnes Display mit Solarzellen könnte die Zukunft der E-Reader sein

Display grüß mir die Sonne! Für Bücherwümer ist das neue solarbetriebene ePaper-Display sicher eine interessante Erfindung. Die Firma AU Optronics hat ein 6 Zoll-Display vorgestellt, welches seine Energie mit Solarzellen auf der Rückseite aufnimmt. Es gibt zwei Prototypen dieses interessanten Bildschirmes. Auf dem ersten Bild unter diesen Zeilen seht ihr die Variante mit 12V Solar-Akku, das aber zur Hälfte mit einem normalen Akku betrieben wird. Auf dem zweiten Bild könnt ihr dann die Ausführung bewundern, welche komplett durch Sonnenenergie angetrieben wird.


Diese Displays zeichnen sich vor allem durch ihre sehr geringe Dicke von 0,3 mm aus und wiegen zudem nur 10 Gramm. Damit ist dann das Hauptargument gegen Solarzellen, nämlich das hohe Gewicht, aus dem Weg geräumt. Man kann gespannt sein, ob sich die Technik durchsetzt und wir vielleicht E-Reader auf Android-Basis mit so dünnen Displays sehen werden. Ein langer Lesespaß wäre jedenfalls garantiert. Oder reicht euch euer Galaxy S2, wenn ihr unterwegs lesen möchtet?

Weitere Themen: Samsung Galaxy S2 GT-I9100 Handbuch, Samsung

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz