Samsung Galaxy S3: Alle Gerüchte und unsere Einschätzungen

Frank Ritter
27

Wohl kaum jemand dürfte bezweifeln, dass Samsung bereits in den letzten Vorbereitungen für den Launch seines 2012er-Flagschiff-Smartphones steht – dem Samsung Galaxy S III. Langsam kommt auch die Gerüchteküche in Fahrt. In unserem Schwerpunkt zum Samsung Galaxy S3 sammeln wir alles, was man weiß, zu wissen glaubt oder vermutet. Außerdem teilen wir euch mit, was wir erwarten.

Samsung Galaxy S3: Alle Gerüchte und unsere Einschätzungen

Hardware des Samsung Galaxy S3

Wenig Zweifel dürfte es daran geben, dass Samsung im SGS3 die beste und neueste Display-Technologie verbauen wird, die den Koreanern zur Verfügung steht. Es wird also mindestens das Super AMOLED HD-Display enthalten sein, das auch das Galaxy Nexus schmückt, eventuell sogar mit einer RGB- statt PenTile-Matrix, wodurch die Schärfe und Farbtreue noch einmal erhöht werden dürfte.

In Sachen Displaygröße wagen wir keine genaue Diagnose. Angesichts der Displaygrößen-Erhöhung von 4 Zoll (Samsung Galaxy S) auf 4,2 Zoll (Samsung Galaxy S II) und 4,65 Zoll (Galaxy Nexus) scheint uns aber ein Display mit der Diagonale von 4,5 Zoll oder 4,65 Zoll wahrscheinlich – je nachdem ob das Gerät Onscreen- oder Hardware-Buttons besitzt. Dass das SGS3 Gorilla Glass 2 oder einer andere Art der Displayhärtung besitzt, darf als gesetzt gelten. Gerüchte, wonach das SGS3 über ein 3D-Display verfügt, stufen wir hingegen als unwahrscheinlich ein.

Und das Innenleben? Es sind bereits Informationen zu diversen neuen Exynos-Chipsätzen durchgesickert. Die Preisfrage ist: Welcher wird es sein, der das SGS3 antreibt? Wir gehen von einer Quadcore-CPU wie dem Exynos 4412 aus. Denn auch wenn vier Kerne nicht zwingend Performance-Vorteile gegenüber hoch getakteten Dualcores besitzt (die Samsung auch entwickelt), ist Quadcore im Tegra 3-Zeitalter oberste Marketingpflicht. Auch der Arbeitsspeicher wird vermutlich, obwohl die 1 GB RAM des Samsung Galaxy S II auch 2012 noch ausreichend sein werden, leicht aufgebohrt: Ob es nun 1,5 oder 2 GB sind, wird sich zeigen.

Zur Kameralassen sich bislang nur Vermutungen anstellen – dass diese einen Sensor besitzt, der mindestens so gut wie der des Vorgängers ist, ist anzunehmen. Zumal Fotografie eines der heißumkämpften Felder zwischen Apple und Samsung bleiben wird. Möglicherweise baut Samsung ja den ultradünnen 12 MP-CMOS-Sensor von Sharp ein. Es sind bereits zwei angebliche Bilder von der Gerätekamera geleakt. Das eine zeigt Topfpflanzen in einem Samsung-Office, das andere den Schwanz einer Katze oder einen Staubwedel. Beide Fotos halten wir für wenig aussagekräftig.

samsung-galaxy-s3-testfoto

Durchaus glaubhaften Gerüchten und Indizien zufolge wird das Samsung Galaxy S3 mit einer wasserdichten Nanobeschichtung ausgestattet sein, die auch das Geräteinnere vor Schäden durch Nässe und Feuchtigkeit schützen soll. NFC wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit dabei sein. Auch LTE-Konnektivität ist relativ sicher, da in den meisten Ländern mittlerweile, zumindest in Großstädten, entsprechende Technologie vorhanden ist.

Optik und Haptik des Samsung Galaxy S III

samsung-galaxy-s3-render
Es kursieren zwar bereits verwackelte Bilder aus angeblichen internen Präsentationen, die obligatorischen Renderbilder von Fans und ein Gerät, das für Sekunden in einem Samsung-Werbefilm gezeigt wurden (siehe Bild ganz oben im Artikel), aber wirklich belastbares visuelles Material haben wir bislang nicht erhalten. Deswegen können wir zum Aussehen des SGS3 nur Vermutungen anstellen.

Das Samsung Galaxy S3 bleibt der Serie treu und wird wieder auf Plastik als Werkstoff für die „Außenhaut“ setzen, sich dabei aber in Sachen Design teils an Galaxy Nexus und Galaxy Note orientieren, um wertiger zu wirken. Da wir schon beim Note sind: Ein Herauszieh-Stylus ist theoretisch möglich, wr halten ihn aber angesichts des Smartphone-Formfaktors für wenig realistisch, selbst wenn das Display ein wenig größer als das des SGS2 ist. Da der eingelassene rechteckige Home-Button fast schon ikonographisch für die Galaxy-Geräte ist, setzen wir auf den Verbleib von Hardware-Buttons.

Auch das Samsung Galaxy S3 wird sehr dünn. Wie dünn, ist allerdings unklar, denn ein größerer Bildschirm und ein eventuell vorhandenes LTE-Modem fordern ihren Tribut an die Akkugröße, zumal sich Samsung dieses Jahr auf die Fahne geschrieben hat, dass alle Modelle deutlich länger mit einer Akkuladung auskommen sollen.

Wir haben die vage Befürchtung, dass Samsung zugunsten des Geräteprofils im Stile eines Motorola RAZR oder Huawei Ascend P1 S auf die Möglichkeit verzichtet, den Akku wechseln zu können. Was sehr schade wäre, da somit Alternativen wie der optionale 2.000 mAh-Akku des SGS2 wegfielen, der das Gerät nicht nur ausdauernder, sondern nach der Meinung vieler Nutzer auch handlicher macht. Wir hoffen dennoch, dass Samsung Abstand von einem fest verbautem Akku nimmt.

Gar nicht so klein ist die Chance, dass das Samsung Galaxy S3 einen MicroSIM-Slot statt eines herkömmlichen Einschubs besitzt, denn das erlaubt kompaktere Bauweisen, und könnte diesem SIM-Formfaktor final zum Durchbruch verhelfen.

Die Software im Samsung Galaxy S3

Das Samsung Galaxy S III besitzt vermutlich die Modellnummer GT-I9300 und wird vom Start weg mit Android 4.0 „Ice Cream Sandwich“ ausgestattet sein, obendrauf die eigene TouchWiz-Oberfläche, vermutlich in einer neuen Version. Das wird nicht allen gefallen, aber Samsung sieht TouchWiz als Distinktionsmerkmal gegenüber Konkurrenten und Design-Überbau für alle eigenen Geräte, auch die Nicht-Androiden, weshalb man sich als Konsument mit TouchWiz auch weiterhin abfinden werden muss.

Interessant wird zu sehen, ob Samsung das eher halbgare Hub-Konzept überdenkt, erweitert oder – unwahrscheinlich – sogar abschafft. Auch fraglich ist, ob weiterhin, wie im Samsung Galaxy S II, Vlingo als Sprachassistent verwendet wird – schließlich ist die Google-Lösung zur Sprachsteuerung in Ice Cream Sandwich noch weiter verbessert worden. Wir gehen aber in jedem Fall davon aus, dass Swype wieder an Bord sein wird, denn die Wischtastatur ist für viele Nutzer der Vorgängergeräte ein Must-Have. Auch die Samsung Apps, welche in den letzten Monaten vor allem durch tolle Spiele glänzten, werden sicherlich wieder prall gefüllt werden mit kostenlosen Apps, die im Market sonst viel Geld kosten würden.

Wann erscheint das Samsung Galaxy S3?

Nachdem Samsung verkündet hatte, die Präsentation für das Samsung Galaxy S3 finde nicht auf dem MWC 2012 statt, geriet die Gerüchteküche auf Hochtouren. Es gibt mehrere, zum Teil konkurrierende, Theorien zum SGS3-Launch:

  1. Samsung möchte den Start des Samsung Galaxy S3 hinauszögern, um besser mit dem iPhone 5 konkurrieren zu können, das vermutlich beim WWDC im Juni vorgestellt wird.
  2. Samsung braucht noch etwas mehr Zeit, bis neue Hardwarekomponenten (Quadcore-CPUs?) in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen.
  3. Samsung möchte im Gegensatz zu 2011 den Zeitraum zwischen Ankündigung und Auslieferung verringern, weswegen das neue Modell erst kurz vor dem – möglicherweise international gleichzeitig verlaufendenen – Marktstart vorgestellt wird.

Der russische Branchenkenner Eldar Murtazin twitterte vor Kurzem, das seines Wissens der Marktstart im April sei. Das würde freilich mit keiner der obigen Theorien zusammengehen. Aufgrund der zuletzt oft falschen Aussagen Murtazins schenken wir seiner Aussage keinen Glauben, wenngleich ein Marktstart im Frühjahr durchaus die wahrscheinlichste Option ist. Wir tippen mal ins Blaue auf Mai 2012.

Alle neuen Gerüchte, Einschätzungen und Fakten zum Samsung Galaxy S3 lest ihr natürlich auch weiterhin hier auf androidnext.de. Was haltet ihr von unseren Einschätzungen? Habt ihr weitere Theorien? Wir freuen uns über eure Kommentare.

>> Vorgänger Samsung Galaxy S II kaufen: | | |

Dieser Artikel ist ursprünglich auf androidnext.de erschienen. androidnext und GIGA ANDROID sind jetzt eins. Mehr erfahren.

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz