Samsung Galaxy S3: Android 4.4 Kitkat per CyanogenMod 11 installieren - so geht's

Frank Ritter
46

End of Life für das Samsung Galaxy S3. Falls nicht noch ein Wunder geschieht, wird das 2012er-Flaggschiff-Smartphone kein offizielles Update auf die neueste Android-Version 4.4 KitKat mehr erhalten. Trotzdem kann man KitKat auf seinem GT-I9300 genießen, in Form des Custom ROMs CyanogenMod 11. Wir zeigen, wie man es installiert.

Samsung Galaxy S3: Android 4.4 Kitkat per CyanogenMod 11 installieren - so geht's

Mittlerweile kann als gesichert gelten, dass Samsung sein populäres Topmodell Galaxy S3 nicht mehr offiziell mit Android 4.4 KitKat ausstatten wird – zumindest in der verbreiteten 3G-Version GT-I9300. Als Grund gibt Samsung an, dass die Arbeitsspeicher-Ausstattung des Gerätes dies nicht zuließe. Das ist insofern bedauerlich, als dass KitKat eigentlich ressourcenschonender sein sollte als sein Vorgänger, Android 4.3 Jelly Bean, mit dem das Galaxy S3 aktuell läuft. Grund dürften folgerichtig die zahlreichen Anpassungen und zusätzlichen Apps sein, die Samsung mit seiner TouchWiz-Oberfläche ausliefert und die mehr Arbeitsspeicher erfordern, als das Gerät besitzt.

Aber es gibt trotzdem eine Möglichkeit, KitKat auf dem Galaxy S3 zu nutzen – und zwar eine ziemlich radikale: indem man auf ein Custom ROM wechselt, am naheliegendsten ist die populäre CyanogenMod, in der auf Android 4.4.2 KitKat basierenden Version 11. CM11 ist für zahlreiche Geräte verfügbar und bringt ein stabiles und deutlich stärker in Richtung Stock-Android orientiertes KitKat auf das Galaxy S3, wie man es von Nexus-Geräten kennt. Worauf man dabei freilich verzichten muss, sind einige Software-Goodies von Samsung und natürlich auf sämtliche verbliebene Garantie/Gewährleistung. Außerdem muss man damit leben, dass das Gerät komplett zurückgesetzt wird – wichtige Daten, Fotos, Musik und dergleichen sollten also vorher gesichert werden.

Wer das auf sich nehmen möchte, muss einfach unsere Anleitungen a) zum Rooten des Galaxy S3 und b) zum Flashen der CyanogenMod befolgen, die wir bereits vor rund zwei Jahren veröffentlicht hatten. Wichtig: Die Vorgehensweise bezieht sich nur auf das reguläre S3 (GT-I9300), nicht die LTE-Version (GT-I9305). Die einzigen Unterschiede zu unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung von damals sind die Files, die man flashen muss.

Notwendige Downloads

  • Zum Rooten benötigt man CF-Auto-Root (Download), zumindest wenn das Gerät mittlerweile mit Android 4.3 läuft.
  • Direkt nach CF-Autoroot muss zusätzlich noch ein Custom Recovery auf das Gerät geflasht werden. Die neueste Version von TWRP als TAR-Datei herunterladen und auf dieselbe Weise wie CF-Root/CF-Autoroot per ODIN flashen.
  • Als ROM zum Flashen verwendet man die KitKat-basierte CyanogenMod 11 – entweder den neueste Nightly Build (experimenteller, potenziell weniger stabil) oder den letzten Snapshot (stabiler).
  • Für die Google-Apps braucht man ein GApps-Paket, am besten eines von PA. Wir empfehlen das „Mini Modular Package“ zu flashen und alle weiteren benötigten Google-Apps anschließend aus dem Play Store nachzuinstallieren.

Nach dem Flashen hat man sein Galaxy S3 auf dem neuesten KitKat-Stand. Leider haben wir derzeit kein S3 mehr zum Testen zur Verfügung, der Vorgang ist aber „straightforward“ und sollte erfahrungsgemäß genau so funktionieren. Falls doch etwas schiefgeht, kann man sich das Gerät durch Flashen einer Stock-Firmware per ODIN (hier ein Firmware-Archiv, die DBT-Version auswählen) auf Werkszustand zurücksetzen.

Was läuft auf eurem S3? Ist CM11 grundsätzlich stabil oder gibt es noch Probleme? Habt ihr noch Fragen oder Tipps zum Flashen? Ab damit in die Kommentare.

Weitere Themen: Samsung Galaxy S3, Android, Samsung Electronics

Neue Artikel von GIGA ANDROID