BASE veröffentlicht Preis-Struktur für Galaxy S4

Peer Göbel

Zum Verkaufsstart des neuen Samsung-Flaggschiffs hat auch die E-Plus-Marke BASE ihre dazugehörigen Preise veröffentlicht. Das Galaxy S4 zahlt man in diesem Modell über 24 Monate mit je 25 Euro ab, hinzu kommen eine Einmalzahlung und die monatlichen Vertragskosten.

BASE veröffentlicht Preis-Struktur für Galaxy S4

Zum Start des Galaxy S4 will BASE vor allem seine Allnet-Flat-Angebote stärken: Wer das High-End-Smartphone zusammen mit einem all-in-Tarif bucht, bekommt das S4 für eine Sofortzahlung von 1 Euro. Die restlichen 600 Euro für das Gerät selbst werden über die zwei Jahre Vertragszeit abbezahlt. Der normale All-in-Tarif kostet 30 Euro im Monat (enthält Allnet-, SMS- und kleine Internet-Flat), der Plus-Tarif bietet für 40 Euro eine höhere Daten-Flat (2 GB statt 500 MB), die Musik-Flat von Rhapsody (die sonst allein schon rund 10 Euro kostet) sowie das Kaspersky-One-Sicherheitspaket.

Wer einen der anderen Tarife mit dem weißen oder schwarzen S4 versüßen will, muss einmalig für 49 Euro in die Tasche greifen. Das Galaxy S4 mit BASE Vertrag kostet demnach 601 bis 649 Euro, hinzu kommen die Kosten für den Vertrag. Für 649 Euro kann man das neue Android-Referenz-Smartphone auch in BASE-Shops kaufen, außerdem bietet der Mobilfunk-Provider eine Miet-Möglichkeit für 30 Euro im Monat, inklusive “Sorglos-Paket”, das bei Schäden für ein Ersatzgerät sorgt.

Wie BASE zum S4-Start mitteilte, gilt für Buchungen aus dem Web derzeit auch das “Online-Vorteil”-Angebot: Die ersten drei Monate sind in dem gebuchten Tarif dann kostenlos. Zum Markt-Release lieferte die E-Plus-Gruppe dann auch gleich ein eigenes Unboxing:

BASE gehört zum drittgrößten Mobilfunk-Anbieter in Deutschland, der E-Plus-Gruppe. 2005 führte die Marke die ersten Flatrates im deutschen Markt ein. Die Anbieter-Gruppe wird vom KPN-Konzern betrieben, dem Nachfolger der niederländischen Staats-Telekom PTT.

Smartphone-Konzepte vs. Realität (iPhone 5, Galaxy S5 & Co.) GIGA Bilderstrecke Smartphone-Konzepte vs. Realität (iPhone 5, Galaxy S5 & Co.)

Das Samsung Galaxy S4 – besser als das iPhone?

Für viele Nutzer stellt sich auch zur Einführung des Galaxy S4 wieder die Frage, und natürlich geht Samsung mit dem neuen Galaxy auch in eine neue Runde im Kampf mit dem iPhone – um den Titel des besten Smartphones am Markt. In Sachen Werte legt das Android-Phone deshalb deutlich zu. Welches der beiden High-End-Smartphones kann sich im Ring behaupten – iPhone 5 oder Galaxy S4?

Das Galaxy S4 ist mit 2GB RAM mit dem doppelten Arbeitsspeicher des iPhone 5 ausgestattet. Auch die Taktung liegt mit 1,9 GHz bzw. 1,6 Ghz (je nach Ausstattung) höher als bei Apples Smartphone – der A6 Dual Core kommt auf nur 1,3 GHz. Entscheidend im täglichen Gebrauch ist allerdings die gefühlte Geschwindigkeit, wo die iOS-Geräte in der Vergangenheit oft punken konnten. Der Bildschirm vom Galaxy S4 ist mit 4,99 Zoll größer und hochauflösender als das Pendant im iPhone 5 (4 Zoll). Auch in Sachen Pixeldichte liegen die galaktischen 441 ppi höher als der iOS-Wert von 326 ppi – was in der Praxis aber kaum ins Gewicht fallen dürfte, denn das menschliche Auge wird jenseits der 300 ppi keinen wirklichen Unterschied mehr ausmachen können.

Auch in Sachen Kamera trumpft Samsung auf: 13 Megapixel (Rückkamera) und 2 Megapixel (Frontkamera) stehen beim iPhone 5 “nur” 8 Megapixel (Rückkamera) und 1,2 Megapixel (Frontkamera) gegenüber. Der Wert sagt allerdings über die Qualität noch nicht allzu viel aus – wichtiger sind Größe und Technik des Sensors und die Optik.  Die Abmessungen von 140,1 x 71,8 x 7,7mm machen das Galaxy S4 bei etwa gleicher Dicke deutlich höher und weiter als das dagegen fast “kompakt” wirkende iPhone 5 (123,83 x 58,57 x 7,6mm). Die größeren Abmessungen und das größere Display sorgen auch für das leicht höhere Gewicht von 138 Gramm gegenüber 112 Gramm beim Apple-Boliden. Auch die Griffikeit der Materialien ist wohl eher Geschmackssache: Was viele Nutzer beim iPhone 5 schätzen, das Metall-Gehäuse, treibt andere Kunden in Schwärmereien für die wärmere Kunststoff-Oberfläche von Samsungs Flaggschiff.

iOS oder Android – nur eine Geschmacksfrage?

Und die Vorlieben bei Größe, Handlichkeit und Grip sind dann wohl auch einer der entscheidenden Faktoren bei der Wahl, ob man sich für ein iPhone 5 oder ein Samsung Galaxy S4 entscheiden will. Auf technischer Ebene nehmen sich die beiden Highend-Geräte nicht viel – in der Handlichkeit vielleicht schon. Der andere entscheidende Faktor wird die Vorliebe für eins der beiden Betriebssysteme sein. Wer sowieso Apple (und vielleicht schon ein älteres iOS) gewohnt ist, wird sich weiterhin auf dem iPhone zuhause fühlen – auch komplette Computer- und Smartphone-Neulinge finden mit dem “geschützten” System von Apple vielleicht schneller ein Zuhause.

Andererseits ist Android inzwischen mindestens genau so nutzerfreundlich wie die Bedienungs-Umgebung aus Cupertino. Und lässt dem Nutzer weitaus mehr Möglichkeiten, mit seinem Smartphone zu tun, was er will. Beispielsweise Dateien, Filme und Musik auf das Handy ziehen, ohne an eine Standard-Software und einen Standard-Rechner gebunden zu sein; keinen monopolisierten Shop nutzen zu müssen, um neue Software zu beziehen; nicht an einen einzigen Hersteller gebunden zu sein. Mit dem Galaxy S4 legt Samsung jedenfalls wieder einen würdigen iPhone-Konkurrenten vor, der in den technischen Details überzeugt. Mit dem nächsten iPhone wird Apple dann wieder die Grenzen des bekannten Smartphone-Universums erweitern.

Weitere Themen: Samsung Galaxy S4 GT-I9505 Bedienungsanleitung, E-Plus

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz