Galaxy S4: Exynos- und Qualcomm-Hardware stark unterschiedlich

von

Das Galaxy S4 gibt es in verschiedenen Ausführungen. Sie unterscheiden sich hauptsächlich durch den verbauten Prozessor. Die Analysten von IHS haben in einem Teardown der Geräte nicht nur die unterschiedlichen Kosten zweier Ausführungen aufgedeckt, sondern auch gezeigt, dass sich die Hardware stark unterscheidet.

Galaxy S4: Exynos- und Qualcomm-Hardware stark unterschiedlich

IHS gibt an, dass es mindestens vier verschiedene Versionen des Galaxy S4 gebe. Jede sei angepasst für die jeweiligen Märkte und Regionen. Samsung fahre somit eine komplett andere Strategie als Hersteller wie Apple oder HTC, die sogenannte “World Phones” auf den Markt bringen.

In einem Teardown der koreanischen Octa-Core- und der amerikanischen Quad-Core-Version wurden deshalb starke Unterschiede zwischen den jeweiligen Geräten mit dem selben Namen aufgedeckt.

Die CPU-Wahl und ihre Folgen

Den auffälligsten Unterschied stellt natürlich der verbaute Prozessor da. Der Snapdragon 600 von Qualcomm, der auch hierzulande im Galaxy S4 zu finden ist, kostet Samsung $20, während der Achtkerner auf einen Preis von $28 Dollar kommt. Letzterer ist zwar teurer, bringt aber auch mehr Leistung und Features mit sich, die mit der Snapdragon-CPU nicht möglich sind. Ein Beispiel dafür ist das Eye-Tracking, das dem Benutzer erlaubt, ein laufendes Video zu pausieren, sobald dieser nicht mehr auf den Bildschirm sieht. Um der Quad-Core-Version dieses Feature spendieren zu können, ist ein zusätzlicher Fujitsu Bildprozessor verbaut, der die CPU entlastet, wenn die Kamera in Benutzung ist. Dieser ist im koreanischen S4 nicht zu finden, da der Exynos 5 diese Aufgaben alleine bewältigen kann. Im Gegenzug besitzt das koreanische S4 einen Chip für mobiles Fernsehen und einen zusätzlichen Broadcom-Chipsatz, um GPS-Funktionalität auf das Gerät zu bringen. Im amerikanischen Flaggschiff von Samsung ist dieser GPS-Chip nicht nötig, da der Qualcomm-Prozessor die Funktionalität bereits mitbringt.

Aus der Wahl des Prozessors entsteht also die Notwendigkeit, verschiedene andere Hardwarekomponenten zu verbauen, um alle Varianten des S4 mit identischen Grundfeatures ausstatten zu können.

Der Endpreis

Schlussendlich schlägt sich die unterschiedliche Hardware auch in den Produktionskosten nieder: Rechnet man Kosten für Hardware und Zusammenbau zusammen, so dürfte das amerikanische S4 ungefähr $237 Dollar und das koreanische Pendant $252 kosten.

Galaxy S4 Teardown

Samsung ist unabhängig

Die Analysten von IHS betonen zum Abschluss ihres Berichts, dass Samsung unglaublich viel selbst produzierte Hardware verbaue. Kein anderes Unternehmen auf der Welt könne auf so viel eigene Technologie zurückgreifen wie Samsung: Displays, Speicher Prozessor, Baseband, Kameras, Netzteile und viel mehr kommen aus der internen Supply Chain.

Galaxy S4 Hersteller

Quellen: IHS, ZDNet

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Weitere Themen: Samsung Galaxy S4, Samsung


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz