Auch wenn der heutige Tag ganz im Zeichen des Samsung Galaxy S5 steht, das sich vor seiner offiziellen Vorstellung am Abend schon ausführlich präsentierte, hat Samsung sein Topmodell des vergangenen Jahres natürlich nicht vergessen. Ab sofort erhalten sowohl das Samsung Galaxy S4 als auch das Samsung Galaxy Note 3 ihr Update auf Android 4.4.2 und damit Eintritt in die zuckersüße KitKat-Welt. 

Samsung Galaxy S4 & Galaxy Note 3: Update auf Android 4.4.2 KitKat ab sofort in Deutschland verfügbar

Bereits Ende Januar berichteten erste Nutzer über die Auslieferung von Android 4.4.2 KitKat – damals allerdings nur für das Samsung Galaxy Note 3 mit Vodafone-Branding. Die wichtigsten Neuerungen hatte Kollege Frank in einem Video-Rundgang vorgestellt:

Als kleinen Überblick sind hier nochmal die wichtigsten Neuerungen zusammengefasst: 

  • Die Icons in der Benachrichtigungsleiste sind jetzt Weiß und Grau
  • Auf dem Lockscreen findet sich ein Shortcut zur Kamera
  • Rund 300 MB mehr an verfügbarem Arbeitsspeicher
  • Genauigkeit der Ortungsdienste ist einstellbar
  • Auf dem Lockscreen erstrahlt der Musik-Player nun im Vollbild-Modus
  • Als Alternative für die SMS-App gibt es Hangouts
  • Verbesserungen „unter der Haube“ sowie optische Kleinigkeiten

Aktuell scheinen noch nicht alle Besitzer des SGS4 und Note 3 eine Benachrichtigung über das Update zu erhalten – da kann vielleicht das manuelle Suchen nach der Aktualisierung über die Einstellungen Abhilfe schaffen. Mit fast 400 MB ist das Update, das sowohl per OTA als auch KIES bereitsteht, kein Leichtgewicht. Insofern empfiehlt sich natürlich der Download über WLAN.

Wenngleich sich die äußerlichen Neuerungen beim KitKat-Update in Maßen halten – das Samsung Galaxy Note 3 (Test) und Samsung Galaxy S4 (Test) bekommen es zumindest. Ganz im Gegensatz zum Topmodell von 2012, wenn man die neusten Rauchzeichen aus Polen betrachtet: Angeblich soll das Samsung Galaxy S3, ebenso wie der kleinere Bruder S3 Mini, kein Update auf Android 4.4 KitKat erhalten. Als Grund wird der Arbeitsspeicher genannt, der mit 1 GB angeblich zu klein sei.

Ob diese Gerüchte stimmen, bleibt abzuwarten. Ein offizielles Statement seitens Samsung steht noch aus. Der polnische Blogger Robert Narowski, der die Geschichte publik gemacht hat, stützt sich in seinen Aussagen lediglich auf einen nicht näher benannten Sprecher der Samsung-Niederlassung in unserem östlichen Nachbarland.

Habt ihr das Update auf KitKat bereits? Wie läuft es?

[via All about Samsung; Danke an alle Tippgeber]

* gesponsorter Link