Samsung Galaxy S4: CPU-Unterschiede laut Samsung-Boss nicht spürbar

Sven Kloevekorn
23

Die Frage, welches SoC Samsung in sein Topmodell einbaut, hat zunächst für Verwirrung gesorgt. Als dann klar war, dass die Versionen für den US-amerikanischen und europäischen Markt mit dem Quadcore Qualcomm Snapdragon 600 ausgeliefert werden, der Rest der Welt aber mit dem Octacore Samsung Exynos 5 Octa versorgt wird, ließ die Verstimmung potenzieller Käufer aus den USA und Europa nicht lange auf sich warten. Diesem Argument nimmt Samsung Mobile-CEO JK Shin nun den Wind aus den Segeln: Beide Chips seien nahezu gleichwertig.

Grund für den Ärger: Schon die ersten Benchmark-Vergleiche zwischen den beiden Spitzen-SoCs zeigen einen signifikanten Leistungs-Vorsprung für den Exynos 5. Das für den hiesigen Markt bestimmte S4-Modell GT-I9505 mit dem auf 1,9 GHz getakteten Snapdragon 600 hat etwa im Antutu-Benchmark einen Wert von „nur“ 23.607 Punkten erreicht, während die mit dem 1,6 GHz Samsung Exynos 5 Octa-SoC ausgestattete Variante GT-I9500 mit 28.018 Punkten glänzt. Zum Vergleich: Das mit dem älteren Qualcomm Snapdragon S4 Pro (vier Kerne) bestückte LG Google Nexus 4 erreicht im selben Benchmark 17.060 Punkte.

Da der Exynos 5 nach den neuesten Informationen doch LTE beherrscht und damit auch der zunächst vermutete Vorteil des Snapdragon 600 gegenüber dem Exynos 5 wegfällt, Samsungs SoC darüberhinaus auch noch eine bessere Effizienz aufweisen soll (zumindest, wenn man SamMobile glauben mag), muss man an dieser Stelle wohl konstatieren, dass es sich beim Exynos 5 tatsächlich um das bessere SoC handelt.

Macht nichts, sagt J.K. Shin, seines Zeichens Chef der Mobilsparte von Samsung, um die Wogen zu glätten. Seiner Aussage nach sollten sich Interessenten für das Galaxy S4 keine Gedanken über die unterschiedliche Prozessorausstattung machen, da der Unterschied zwischen den beiden SoCs für den durchschnittlichen Nutzer nicht spürbar sei. Grund für die Entscheidung, abweichende Hardware zu verbauen, seien ausschließlich Lieferschwierigkeiten bei den SoCs gewesen.

Ob es stimmt, was J.K. Shin da proklamiert, muss sich natürlich erst im Alltag zeigen. Allzu groß sollten die Unterschiede zwischen den Leistungsdaten dann aber tatsächlich nicht sein – denn die rohe Leistungsmessung eines Benchmarks nur selten die „gefühlte“ Performance eines Gerätes wieder – dort spielen zu viele andere Faktoren mit hinein.

Seid ihr traurig, dass das Samsung Galaxy S4 in Deutschland „nur“ mit einem Snapdragon 600 auf den Markt kommt? Oder wäre ein Octacore für euer Smartphone sowieso Overkill? Meinungen in die Kommentare.

Quelle: techradar [via phoneArena]

>>
>> Samsung Galaxy S4 mit Vertrag: | O2

Weitere Themen: Samsung Galaxy S4 GT-I9505 Bedienungsanleitung, Samsung Electronics

Neue Artikel von GIGA ANDROID