Samsung Galaxy S4: Soll 5 Zoll-„Unbreakable“-Display und 1080p bekommen [Gerüchte]

Frank Ritter
11

So langsam nimmt die Gerüchtefrequenz zum nächsten zu erwartenden Mega-Smartphone zu: Das Samsung Galaxy S4 wirft seine Schatten voraus, auch wenn es erst in einigen Monaten vorgestellt wird. So soll es über ein „Unbreakable“-Display vefügen, das eine Diagonale von 5 Zoll und 1080p-Auflösung besitzt. Wir sind skeptisch und sagen, warum.

Samsung Galaxy S4: Soll 5 Zoll-„Unbreakable“-Display und 1080p bekommen [Gerüchte]

Manch unserer unserer Leser mag sich an den Thriller „Unbreakable“ erinnern, in dem Samuel L. Jackson einen Mann spielte, der sich ständig verletzte und beim kleinsten Anlass die Knochen brach (Money Quote: „Sie nannten mich Mister Glas!“). Bruce Willis hingegen war das Gegenstück — ein Mann, dem nichts etwas anhaben konnte und der im Winter nicht einmal eine Triefnase bekam. Um den Bogen zu unserer Meldung zu spannen: Samsung könnte beim Samsung Galaxy S4 weg von konventionellen „Mister Glas“-Displaybeschichtungen gehen und sich einer neuen, unzerbrechlichen Bruce Willis-Variante auf Polymer-Basis (also aus Kunststoff) zuwenden. Das berichtet zumindest die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf, nun ja, Analysten und Tech-Blogs. Auch besäße das Galaxy S4 eine 13 MP-Kamera, ein 5-Zoll-Display der neuesten AMOLED-Generation mit einer Pixeldichte von 441 ppi und damit FullHD-Auflösung.

Wir warnen jedoch ausdrücklich davor, diese Aussagen für bare Münze zu nehmen. Zum einen sind sie nicht durch Insider-Quellen belegt, sondern stammen von Analysten, die bekanntermaßen gerne Blödsinn schreiben. Eine von Reuters zitierte Analysten-Aussage belegt das in ihrer Unverbindlichkeit verblüffend deutlich:

„Irgendwann werden sie (Samsung) unzerbrechliche und biegsame Displays haben. Entweder das Galaxy S4 oder das Galaxy S5 wird 2014 ein unzerbrechliches und vielleicht sogar flexibles Display besitzen.“

Aha. Ein weiteres Problem an der Reuters-Meldung ist die Behauptung, dass Samsung für das Galaxy S4 weiterhin auf AMOLED setze. Samsungs Displaysparte forscht natürlich weiter an dieser Technologie, das liegt auf der Hand. Samsung hatte aber bislang größere Probleme, Displaydichten zu realisieren, die deutlich über die 300 ppi des Galaxy S3 hinausgehen. Es gab unlängst vage Gerüchte, dass Samsung nun AMOLEDs mit 441 ppi produzieren kann, aber selbst wenn diese stimmen, halten wir eine Produktion, insbesondere in Kapazitäten von dutzenden Millionen Exemplaren, bezogen auf das Jahr 2013 für äußerst unwahrscheinlich.

Zum anderen kursieren Gerüchte zu UBP (Unbreakable Plane)-Displays schon länger, etwa schon im Vorfeld des Galaxy Note 2-Launches. Die Hightech-Polymer-Kunststoffe, aus denen UBP besteht, sollen besonders bruchsicher sein und noch dünnere, und vor allem flexible Geräte ermöglichen. Angeblich sind die flexiblen Displays sogar schon in der Massenproduktion. Aber auch hier war in Gerüchten bislang lediglich die Rede von „mehr als 300 ppi“.

Wie gesagt, wir sind extrem skeptisch, lassen uns aber gerne überraschen. Reuters zufolge will Samsung sein neues Display bereits auf der CES 2013 Anfang Januar zeigen. Wir sind natürlich vor Ort und werden uns nach Hinweisen auf ein Bruce Willis-Display umschauen.

Reuters [via sammobile.com]

Weitere Themen: Samsung Galaxy S4 GT-I9505 Bedienungsanleitung, Samsung Galaxy, Samsung Electronics

Neue Artikel von GIGA ANDROID