Samsung Galaxy S4 von der Stiftung Warentest getestet: Ein Kommentar

von

Natürlich testen nicht nur wir Smartphones und Tablets, nein, auch solche bekannten Unternehmen wie die Stiftung Warentest testet, was das Zeug hält. So wurden nun auch das Samsung Galaxy S4 unter die Lupe genommen. Das Resultat für die Stiftung Warentest lautet dabei: Das S4 ist ein “über­aus würdiger Nach­folger des bisherigen Flaggschiffs Galaxy S3″. Ich sehe das ein klein wenig anders.

Samsung Galaxy S4 von der Stiftung Warentest getestet: Ein Kommentar

Die Stiftung Warentest hat sehr viel Lob für das Samsung Galaxy S4. Und einige dieser Punkte sehe ich ähnlich, andere Dinge halte ich für zu verschönigt. Zum Beispiel der Schluss, zu dem die Stiftung Warentest kommt, ist für mich ein wenig schwierig nachzuvollziehen. Das Display etwa ist wirklich super, auch die Größe des Gerätes finde ich ausgezeichnet, gleiches gilt für die Kamera und auch den Akku. Aber für “einen “überaus würdigen Nachfolger” halte ist das S4 bisher leider “noch” nicht, denn in diesem Falle würde ich das S4 auch allen Besitzern des S3 empfehlen können. Das tue ich aber nicht. In meinen Augen ist das Galaxy S4 viel mehr ein “S3S”, also ein dezentes Upgrade vom Vorläufer.

Schaut man sich die damalige Weiterentwicklung vom Galaxy S2 zum Galaxy S3 an wird schnell klar, was wirklich ein würdiger Nachfolger ist. Ein neues Design, neue nützliche Funktionen und einige wesentliche technische Verbesserungen sind meiner Meinung nach überzeugende Argumente, warum man vom S2 zum S3 wechseln sollte (natürlich vorausgesetzt, dass man High-End will). Beim Galaxy S4 fehlt mir dieses Gefühl bisher. Technisch ist das Gerät zwar einen kleinen Schritt weiter (besserer Prozessor, besseres Display, bessere Kamera), generell merkt man von all diesem “Besseren” in der Praxis leider aber nur sehr wenig. Trotz schnellerem Prozessor etwa habe ich nicht das Gefühl, dass irgendwas wirklich schneller, runder als beim Vorgänger läuft. Das finde ich sehr schade.

Samsung hat bei der Präsentation des Galaxy S4 in New York vor allem eines klar gemacht: Dass das Hauptaugenmerk auf den zahlreichen neuen Features des neuen Flaggschiffs liegt. Ob Smart Stay, Smart Scroll, Air View und ein paar andere Dinge, all diese neuen Funktionen, die das S4 zum “Life Companion” machen sollen, sind entweder noch nicht wirklich ausgereift und funktionieren nicht zuverlässig, oder aber sie sind einfach unnütz. Lustig, aber unnütz (weshalb bei mir auch eigentlich mittlerweile alle diese Funktionen ausgeschaltet sind, wie im Screenshot unten zu sehen ist). Wenn aber ein Gerät gerade aufgrund dieser Funktionen vermarktet werden soll, sollten diese Argumente auch wirklich stimmig sein.

Samsung-Galaxy-S4-Funktionen

Versteht mich bitte nicht falsch: Wenn jemand von einem Mittelklasse-Gerät zu einem High-End Gerät aufsteigen will, würde ich unter anderem wahrscheinlich auch das S4 nennen, zumindest wenn es gerade ein gutes Angebot gibt. Ansonsten ist das S3 absolut überzeugend und ausreichend (und daneben gibt es natürlich noch viele andere wunderbare Smartphones anderer Hersteller, die ihren Zweck mehr als erfüllen).

Die Punkte, die in der Stiftung Warentest ein wenig kritisch gesehen werden (zum Beispiel eben auch die von mir gerade erwähnten neuen, nicht ganz zuverlässig funktionierenden Features, aber auch das etwas seltsam arbeitende GPS) sind meines Erachtens genau die Argumente, die das S4 zum “überaus würdigen Nachfolger” machen sollten. Da diese aber noch zu sehr in den Kinderschuhen zu stecken scheinen und die neuen Spezifikationen hauptsächlich nur auf dem Papier gut aussehen, ist das Galaxy S4 für mich eher der “etwas überarbeitete Nachfolger”.

Quellen: Stiftung Warentest via Mobile Geeks

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Samsung Galaxy S4

Weitere Themen: Samsung Galaxy S4, Samsung Galaxy S4, Samsung


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz