i-Blades: Cleveres Modul-Case erweitert Smartphone-Speicher um 1 Terabyte & mehr [CES 2016]

Tuan Le

Project Ara lässt grüßen: Im Zuge der CES 2016 hat das Unternehmen i-Blades ein modulares Smartphone-Case vorgestellt, das mit magnetischen Erweiterungen den Funktionsumfang des Handys ergänzt. Highlight dürfte hierbei das Speichermodul sein, das die Kapazität des Handys um 1 Terabyte erhöht.

i-Blades: Cleveres Modul-Case erweitert Smartphone-Speicher um 1 Terabyte & mehr [CES 2016]

Die meisten aktuellen Smartphones verfügen über einen internen Speicher von 16 oder 32 GB; manche High End-Geräte kommen sogar auf 128 GB Speicher, kosten in diesen Varianten aber auch grotesk viel Geld. Mit einem microSD-Slot kann man theoretisch auch Kapazitäten jenseits von 200 GB erreichen, doch für Nutzer, die stets eine kleine Filmbibliothek in Full HD mit sich herumtragen möchten, dürfte selbst das keine befriedigende Lösung darstellen. Abhilfe schaffen könnte das Smartcase von i-Blades: Auf der CES 2016 wurde nun eine Schutzhülle mit integriertem Steckplatz für magnetische Module vorgestellt, so genannte „Blades“. Neben einem Batteriepack mit 2.600 mAh extra und einem Modul zur Messung der Temperatur und Luftfeuchtigkeit wurde auch eine passende Speichererweiterung mit 1 Terabyte Kapazität vorgestellt.

Das Case an sich trägt hierbei kaum dicker auf als gewöhnliche Schutzhüllen und wird über den microUSB-Port des Smartphones angeschlossen. Über USB-OTG dient er als Schnittstelle zu den Blades: In der Theorie können laut Hersteller auch andere Entwickler eigenständig Module für das i-Blades-Case entwickeln und dadurch neue Anwendungsmöglichkeiten schaffen. Die Dicke der i-Blades variiert ebenfalls stark: Wem das 1 Terabyte-Modul zu klobig ist, der kann auch stattdessen ein deutlich schlankeres 64 GB-Blade verwenden. Verwaltet wird das jeweils angeschlossene Modul über eine eigene App, die auch automatisch das aktuell genutzte Blade erkennt.

Frostige Pixel: Neue Wallpaper für iPhone, Galaxy, iPad, MacBook und alle anderen Geräte

i-Blades: Preise und Verfügbarkeit

Derzeit versucht das Unternehmen über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo finanzielle Unterstützung in Höhe von 30.000 US-Dollar zu erhalten. Da bereits funktionierende Prototypen existieren, ist der angesetzte Release-Termin im Mai 2016 durchaus realistisch. Für das Smartcase allein werden allerdings bereits 99 US-Dollar fällig, für das Akkupack mit 2.600 mAh zusätzliche 25 US-Dollar und für das Memory-Modul mit 64 GB weitere 35 US-Dollar. Richtig teuer wird es für speicherhungrige Kunden: Stolze 600 US-Dollar verlangt i-Blades für das 1 Terabyte-Modul inklusive schwarzem Smart Case. Verfügbar sein wird das Case wahlweise in schwarzem Polycarbonat und braunem italienischen Leder. Bislang unterstützt werden das Samsung Galaxy S4 und das Galaxy S6, auch das iPhone 6 soll in Zukunft aber ein eigenes Case erhalten.

Quelle: i-Blades via XDA Developers

Weitere Themen: Samsung Galaxy S4, Samsung Pay, MWC 2015: Der Mobile World Congress in Barcelona, Samsung Electronics

Neue Artikel von GIGA ANDROID