Bixby Voice: Sprachassistent des Galaxy S8 geht an den Start – und zeigt noch viel Nachholbedarf

Kaan Gürayer
3

Bixby ist hier: Zum Release des Galaxy S8 (Plus) war Samsungs neuer virtueller Assistent nur eingeschränkt verfügbar. Jetzt wurde Bixby Voice in eine Beta-Phase entlassen und kann in den USA ausprobiert werden. Die ersten Ergebnisse sind aber durchwachsen. 

Ob die Welt noch einen weiteren digitalen Assistenten braucht, sei mal dahingestellt. Zumindest Samsung war aber dieser Meinung und gab sich zum Start des Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus nicht mit den auf Android verfügbaren Alternativen zufrieden, sondern wollte unbedingt ein eigenes Pendant zum Google Assistant, Alexa und Co.

Bixby, so der Name, hat auf den neuen Flaggschiffen sogar eine eigene Taste erhalten, um für Galaxy-S8-Nutzer jederzeit bequem verfügbar zu sein. Problem: In seinem vollen Funktionsumfang war der digitale Butler nur in Südkorea erhältlich – bis jetzt.

In den Vereinigten Staaten können nämlich alle Besitzer eines Galaxy S8 oder Galaxy S8 Plus in einer Vorschau-Version jetzt ausprobieren. Dazu müssen die Nutzer lediglich Teil von Samsungs Preview-Programm sein, das der südkoreanische Hersteller letzte Woche in den USA gestartet hat.

Die Kollegen von The Verge hatten bereits Gelegenheit, Bixby zu testen (Video oben). Dabei zeichnen die ersten Tests aber ein durchwachsenes Bild von Samsungs Siri-Konkurrenten und zeigen, dass Bixby an vielen Stellen noch Nachholbedarf besitzt. So lieferte die obligatorische Frage nach dem Wetter zwar das korrekte Ergebnis – die darauf folgende Frage, die den aktuellen US-Präsidenten wissen wollte, beantwortete Bixby aber erneut mit dem Wetter. Insgesamt scheint Bixby außerdem noch vergleichsweise langsam zu arbeiten und sich einige Gedenksekunden zu genehmigen.

Testfotos: Kamera von iPhone 8 (Plus), 7 Plus, Galaxy S8 und Note 8 im Vergleich

Tiefe Systemintegration

Das Ändern von Systemeinstellungen, etwa das Herunterregeln der Displayhelligkeit, klappt bei Bixby hingegen gut. Und ganz beeindruckend war sogar die Interaktion mit Apps. Der Befehl „Hi Bixby, öffne Uber und zeig mir meine Account-Einstellungen“ hat tatsächlich dazu geführt, dass die Anwendung des Fahrdienstleisters geöffnet und im Anschluss die Account-Einstellungen angezeigt wurden. Hier zeigt sich offenbar die tiefe Integration, die Bixby im System hat und die Samsung auch offensiv bewirbt.

215.904
Samsung Galaxy S8: Der Test

Ob das aber reichen wird, um sich gegen die etablierte Konkurrenz von Google Assistent, Alexa und Co. durchsetzen zu können, lässt sich zu diesem Zeitpunkt nur schwer beantworten. Zumindest scheint Bixby zum Start aber auf einem deutlich höheren Niveau als einstmals S Voice zu liegen, wobei das freilich kein Kunststück ist. In Deutschland soll Bixby im 4. Quartal 2017 an den Start gehen – dann hoffentlich mit einem verbesserten Funktionsumfang als in der Vorschau-Version.

Quelle und Bild: YouTube/The Verge, SamMobile 

Hinweis: Der Artikel wurde um zusätzliche Informationen zum Deutschlandstart von Bixby ergänzt. 

Weitere Themen: Samsung Galaxy S8, Samsung Electronics

Neue Artikel von GIGA ANDROID