Samsung Galaxy S8 Plus im Test: Mehr Akku, mehr Display – und sonst?

Frank Ritter
13

Das Samsung Galaxy S8+ ist die größere und teurere Version des S8. Kann man es dabei belassen? Nicht ganz. Unser Testbericht klärt, wie sich die Größe im Alltag auswirkt.

Samsung Galaxy S8 Plus im Test: Mehr Akku, mehr Display – und sonst?

Wir sind euch noch etwas schuldig. Während der Testbericht zum Samsung Galaxy S8 bereits seit Wochen blankpoliert auf der Seite sitzt und von euch gelesen wird, hatten wir natürlich auch das größere Modell in der Redaktion. Jetzt möchten wir euch erklären, wo die Unterschiede zwischen Galaxy S8 und S8+ (im Folgenden zum Zweck der besseren Lesbarkeit Galaxy S8 Plus genannt) liegen.

Vorweg: Bezogen auf fast alle Leistungsdaten sind die Geräte identisch. Das Galaxy S8+ verwendet die gleichen wertigen, aber schlüpfrigen Materialien, hat das gleiche grundsätzliche Design, dieselbe Prozessor- und Speicherausstattung, identische Software und dieselbe tolle Kamera. Wenn ihr euch also so genau wie möglich zum Plus-Modell informieren möchtet, solltet ihr als Grundlage erst einmal unseren Test zum kleineren Samsung Galaxy S8 lesen oder zumindest das Testvideo schauen. Dann kommt hierher zurück und ihr erfahrt alles über die Unterschiede zwischen S8 und S8 Plus. Deal?

218.217
Samsung Galaxy S8: Der Test

Jetzt lesen: Samsung Galaxy S8 im Test

Display- und Gerätegröße des Galaxy S8 Plus

Wenn man beim Blick aufs Datenblatt an den Displaydiagonalen hängenbleibt, wird der Unterschied kaum deutlich, aber: der Bildschirm des Galaxy S8 Plus, und natürlich auch der Rest des Gerätes, ist in der Realität viel größer als das Schwestermodell. Also auch größer, als es die Differenz von 5,8 und 6,2 Zoll suggeriert. Ihr könnt euch den Größenunterschied in etwa so vorstellen wie die Differenz zwischen einem normalen Biergarten-Bierglas und einer Maß Bier auf dem Oktoberfest. Wenn ihr mit der Metapher nichts anfangen könnt, mei, dann schaut's eich halt die Bilder an.

Bildergalerie Samsung Galaxy S8 vs. S8 Plus: Größenvergleich

Das Infinity-Display sieht auf dem Galaxy S8 Plus, man mag es kaum glauben, noch einen Tick beeindruckender aus als beim kleineren Modell. Einfach, weil es im Verhältnis noch mehr von der Front einnimmt, der Bildschirminhalt so noch stärker in den Vordergrund tritt. Der Effekt ist vor allem dann verblüffend, wenn der Bildschirmhintergrund überwiegend Schwarz ist und optisch mit dem Rahmen „verschmilzt“. Richtet euch also am besten ein schwarzes Hintergrundbild ein und schaltet Apps, wenn sie es denn unterstützen, in den Nachtmodus – das spart Akku und sieht überragend toll aus. Ich habe mehrere hundert Seiten eines Kindle-Buches in Weiß-auf-Schwarz auf dem Galaxy S8+ gelesen und konnte mich nicht daran sattsehen. Man hat schlicht den Eindruck, ein Stück Zukunft in der Hand zu halten.

Samsung-Galaxy-S8-Plus-vs-S8-Test-51-q_giga

Blöd ist, dass Samsung beim Galaxy S8 Plus wie auch beim kleinen Modell die Auflösung standardmäßig herunterstellt. Weil das Display vom S8 Plus größer als beim S8 ist, fällt diese unnötige Schärfeverringerung noch stärker auf. Stellt das am besten nach Inbetriebnahme schnell um, die Verringerung von Leistung und Akkulaufzeit sind vernachlässigbar. Wie das geht, erklären wir euch – unter anderem – in folgendem Ratgeber:

Samsung Galaxy S8: Acht Einstellungen, die du sofort ändern solltest

Ergonomie

Ein größeres Display erfordert zwangsweise auch einen größeren Gerätekorpus. Das ändert unweigerlich das Handling des Gerätes. Schon das Galaxy S8 war nicht das griffigste Gerät – das rutschige Glasgehäuse und die abgerundeten Seitenränder sorgen dafür, dass das High-End-Telefon eine deutliche Tendenz zum Aus-der-Hand-flutschen aufweist.

Samsung-Galaxy-S8-Plus-vs-S8-Test-50-q_giga

Beim Galaxy S8 Plus wird das zwar dadurch entschärft, dass man das Telefon aufgrund seiner Größe sowieso überwiegend zweihändig bedient – einhändig erreicht man mit normal großen Händen lediglich etwa 40 Prozent der gesamten Bildschirmfläche. Wenn man das Samsung Galaxy S8 Plus dann aber wirklich mal einhändig bedienen muss, neigt es zum Kippen nach hinten, weil der Schwerpunkt des Gerätes nicht auf, sondern über der Hand liegt. Die Tatsache, dass das S8 Plus nicht einfach aufliegen kann, sondern im Klammergriff gehalten werden muss oder den Zeigefinger auf der Rückseite als zusätzliche Stütze benötigt, ist ein subtiler, aber wirksamer Nachteil. Und ja, damit ist der Fingerabdrucksensor noch schlechter zu erreichen. Zumindest erwähnt haben möchte ich, dass der Iris-Scanner im Galaxy S8 Plus etwas schlechter funktionierte als im S8, in bestimmten Lichtsituationen musste man das Gerät öfter hochhalten oder länger vor das Gesicht halten als beim kleinen Modell. Woran das lag, lässt sich leider nicht ergründen – denkbar ist, dass es sich bei unserem Testsample dahingehend um ein Montagsgerät handelte.

Samsung-Galaxy-S8-Plus-vs-S8-Test-56-q_giga

Auch im Landscape-Modus ist das Samsung Galaxy S8 Plus, vor allem wegen der abgerundeten seitlichen Ränder, noch schlechter zu greifen und sorgte dafür, dass mir Gerät im Testzeitraum immer wieder herunterfiel, wenn ich auf dem Sofa geistesabwesend YouTube-Videos anschaute. Der eine oder andere Leser mag mir vorwerfen, dass ich das Problem aus einer rein subjektiven Warte betrachte und meine Ungeschicklichkeit zu einem allgemeinen Problem aufblähe – aber allein als ich zwischenzeitlich mal mein OnePlus 3T in die Hand nahm, war das im Handling ein Unterschied wie Tag und Nacht. Hört also auf mich, wenn ich mich im Kaftan gewandet vor euch aufstelle, die Arme ausbreite und proklamiere: Kauft euch ein griffiges Case fürs S8 Plus, auf dass ihr es besser im Griff habet, das edle Gerät nicht von glatten Flächen herabrutschen lasset und im Ernstfalle das Display nicht zersplittere. Und Samsung, bitte bringt demnächst wieder ein High-End-Gerät mit flachem Display auf den Markt, okay? Danke.

Die Akkukapazität des Samsung Galaxy S8 Plus

Der Akku im Galaxy S8 Plus ist mit 3.500 mAh gegenüber 3.000 mAh ungefähr 17 Prozent größer als der im S8. Weil das Display größer ist und damit mehr verbraucht, könnte man annehmen, dass sich das ausgleicht. Tut es aber nicht ganz, denn das Display verbraucht nur dann Akku, wenn es aktiv ist, im Gegensatz zu anderen Komponenten. Ich selbst habe mit dem Galaxy S8 Plus eine merklich längere Laufzeit pro Ladung herausholen können als mit dem Galaxy S8 – 30 bis 36 Stunden sind bei meiner Nutzung normal, während das Galaxy S8 mich „nur“ 24 Stunden bei der Stange hielt – wohlgemerkt mit deaktiviertem Active Display.

Test-Fazit zum Samsung Galaxy S8 Plus

Samsung-Galaxy-S8-Plus-vs-S8-Test-35-q_giga

Prinzipiell ist es zu begrüßen, dass Samsung seine Flaggschiffe ähnlich ausstattet und damit dem Nutzer mehr Optionen gibt. Persönlich bin ich mit dem Galaxy S8 Plus trotzdem etwas weniger zufrieden, verglichen mit dem kleineren Modell. Das lag weniger an der Größe selbst, sondern an der Begleiterscheinung des aus meiner Sicht suboptimalen Handlings. Auch wenn das Gerät eine vergleichsweise schmale Bauform hat, ist die Bedienung mit zwei Händen unabdingbar, im Landscape-Modus gehalten ist das Gerät aufgrund der schmalen Ränder geradezu unpraktisch. Das mag sich in dem Moment ändern, da man das Gerät mit einem Case versieht, das macht das S8 aber naturgemäß dicker und das atemberaubende Design kommt nicht ganz so gut zur Geltung.

Die gute Akkulaufzeit, die hervorragende Leistung, eine sehr gute Kamera und das unwidersprochen fantastische Display sind wiederum Pluspunkte, die man gar nicht genug loben kann. Gerade letzteres brilliert, wenn man, wie es so schön heißt, Multimediainhalte konsumiert, also Videos schaut oder Games spielt. Hier lohnt es sich aber Kopfhörer oder eine externe Bluetooth-Box einzusetzen, denn der akustisch dünne Mono-Speaker ist auch im S8 Plus keine Offenbarung.

Ich persönlich würde dem Galaxy S8 Plus unterm Strich den Laufpass geben, zugunsten eines Galaxy S8 – oder auf das nächste Galaxy Note im Spätsommer warten. Vielleicht hat Samsung hier ja ein Einsehen und wirft auch eine Variante mit planem Display auf den Markt, für die Benutzung mit Stylus wäre das ein deutlicher Vorteil. Aber um es noch einmal deutlich zu schreiben: Das sind meine persönlichen Präferenzen. Wer auf modernste Technik und große Displays steht, dazu kein Problem mit den 100 Euro Aufpreis hat, die man für das Mehr an Akku und Displayfläche hinlegen muss, kann das Galaxy S8 Plus bedenkenlos kaufen. Allen Mikro-Mäkeleien zum Trotz handelt es sich um ein fantastisches, wegweisendes Telefon.

Test-Wertung zum Samsung Galaxy S8 Plus

samsung-galaxy-s8-plus-giga-wertung-badge
samsung-galaxy-s8-plus-giga-award-design
  • Verarbeitung, Haptik und Design: 4/5
  • Display: 5/5
  • Kamera: 5/5
  • Software: 4/5
  • Performance: 5/5
  • Telefonie und Audio: 5/5
  • Konnektivität und Speicher: 5/5
  • Akku und Alltag: 4/5

Gesamt: 93 %

bewertete "
Samsung Galaxy S8 Plus
" mit
93 von 100 Punkten
(06. Juni 2017)

Weitere Themen: Samsung Electronics

Neue Artikel von GIGA ANDROID