Samsung Bixby 2.0: Vom Galaxy S8 zur Eroberung der smarten Welt

Florian Matthey

Samsungs Sprachassistent Bixby hat sich bisher noch nicht so richtig durchsetzen können. Das soll sich mit Bixby 2.0 ändern: Das Unternehmen bläst jetzt erst richtig zum Angriff auf Amazon Alexa, Google Assistant und Siri.

Samsung Bixby 2.0: Vom Galaxy S8 zur Eroberung der smarten Welt

Bixby: Bisher noch kein Alexa-, Assistant- und Siri-Killer

Bixby ist ein wichtiges Feature des Galaxy S8 – so bewirbt Samsung den eigenen Spracherkennungsassistenten zumindest. Bisher konnte Bixby aber offenbar noch nicht so viele Kunden überzeugen. Nachdem der Assistent einige Benutzer sogar eher nervte, musste Samsung mit einem Update reagieren, durch das sich der Bixby-Knopf komplett deaktivieren ließ.

3.444
Bixby Voice: Das Wetter

Bixby 2.0 öffnet sich für Entwickler

Auf seiner Entwicklerkonferenz in San Francisco hat Samsung jetzt eine neue Version des Assistenten vorgestellt: Bixby 2.0. Der Rahmen der Entwicklerkonferenz ist kein Zufall: Mit der neuen Version wird es erstmals ein Entwicklerkit für Bixby geben, über das Entwickler ihre Apps mit dem Spracherkennungsassistenten verbinden können.

Bixby 2.0 soll das Smart Home erobern

Vor allem soll sich Bixby in der neuen Version aber auch von den Galaxy-Smartphones emanzipieren: Bixby 2.0 wird auch auf anderen Geräten wie Fernsehern, Smart-Lautsprechern und auch Haushaltsgeräten wie Kühlschränken funktionieren. Samsung-Smart TVs mit Bixby sollen zunächst in den USA und Korea, später aber auch in anderen Ländern erscheinen. Ob es aber doch noch einen eigenen Bixby-Lautsprecher von Samsung als Konkurrent für Google Home, Amazon Echo und Apples HomePod geben wird, ist aber noch nicht bekannt. Denkbar ist auch, dass Samsung anderen Herstellern nur die Installation von Bixby erlauben wird.

iPhone X vs. Galaxy S8: Die Randlos-Smartphones im Vergleich

Wirklich überraschend kommt diese Ankündigung übrigens nicht: Als Samsung im letzten Jahr das Unternehmen Viv übernahm, aus dessen gleichnamigem Produkt dann Bixby wurde, erklärten die Koreaner bereits, dass der Assistent nicht nur auf Smartphones zum Einsatz kommen sollte. Viv war das Startup der Erfinder von Apples Siri, die Apple verlassen hatten, um ihre Ideen „auf so vielen Geräten wie möglich“ zu verwirklichen.

Quelle: Samsung via The Verge

Weitere Themen: Samsung Galaxy, Samsung Electronics

Neue Artikel von GIGA TECH