Samsung Galaxy S8 mit Superzeitlupe, Autofokus-Frontkamera und Zahlen per Gesichtserkennung

Peter Hryciuk
4

Das Samsung Galaxy S8 bekommt zwar keine höhere Auflösung für die Hauptkamera spendiert, dafür sollen nun Videos in Superzeitlupe mit 1.000 Bildern pro Sekunde möglich sein. Verbesserungen gibt es zudem für die Frontkamera und den Iris-Scanner.

Samsung Galaxy S8 mit Superzeitlupe, Autofokus-Frontkamera und Zahlen per Gesichtserkennung

Samsung Galaxy S8 kann Videos in Superzeitlupe aufnehmen

Erst kürzlich hat Sony mit dem Xperia XZ Premium ein Android-Smartphone mit neuer Kamera vorgestellt, die Videos mit Superzeitlupe bei 960 Bildern pro Sekunde aufnehmen kann. Samsung wird diesen Wert beim Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus wohl etwas übertrumpfen. Videos mit bis zu 1.000 fps sollen mit den beiden Flaggschiff-Smartphones aufgenommen werden können. Ermöglicht wird diese hohe Anzahl von Bildern mit einem zusätzlich integrierten DRAM, der als Zwischenspeicher dient. Sonys Videos mit 960 Bildern pro Sekunde können nur in 720p gespeichert werden. Ob Samsung eventuell Videos in Full HD (1080p) schafft, ist hingegen nicht bekannt.

Was damit möglich ist, haben wir am Beispiel des Sony Xperia XZ Premium im Hands-On-Video gezeigt:

6.920
Sony Xperia XZ Premium im Hands-On: 4K-Smartphone mit Snapdragon 835 und 960-FPS-Zeitlupe
OnePlus 5 vs. Samsung Galaxy S8: Knallhartes Duell der Spitzenreiter

Samsung Galaxy S8: Neue Frontkamera und besserer Iris-Scanner

Neben der Verbesserung der Hauptkamera wird es im Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus aber auch eine neue Frontkamera mit einer Auflösung von 8 MP geben. Im zum Galaxy S7 und Galaxy S7 edge, wo jeweils eine 5-MP-Kamera verbaut ist. Weiterhin soll ein Autofokus dafür sorgen, dass die Bilder und Videos immer scharf gestellt werden. Ob es bei der hohen Blende von f/1.7 bleibt, wird nicht erwähnt. Wünschenswert wäre es trotz der höheren Auflösung aber dennoch.

Zahlen per Gesichtserkennung

samsung-galaxy-note-7-iris-scanner

Der Iris-Scanner soll ebenfalls eine höhere Auflösung erhalten und dieses Mal bei 3,7 MP liegen. Damit soll nicht nur die Erkennung der Iris optimiert werden, sondern auch die zuvor vermutete Gesichtserkennung besser klappen. Samsung möchte zudem die Bestätigung einer Zahlung mit dem Gesicht realisieren, sodass eine perfekte Erkennung des Besitzers unumgänglich ist.

Ob sich diese Informationen zum Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus bewahrheiten, erfahren wir am 29. März. Dann werden die lang ersehnten und oft geleakten High-End-Smartphones endlich der Öffentlichkeit präsentiert.

Quelle: naver, bloomberg via sammobile

Neue Artikel von GIGA ANDROID