So viel kostet das Galaxy S8 in der Herstellung

Simon Stich
28

Mit Smartphones ist viel Geld zu machen – oder doch nicht? Neuen Infos von IHS zufolge kostet die Produktion eines Galaxy S8 weniger als 300 Euro. Verkauft wird das Flaggschiff für knapp 800 Euro. Ganz so einfach ist die Rechnung aber nicht.

So viel kostet das Galaxy S8 in der Herstellung

Das Galaxy S8 hat Samsung wieder ganz nach oben gespült. Scheinbar vergessen ist das Debakel rund um brennende Akkus im Galaxy Note 7, das dem Konzern teuer zu stehen kam. Bei Samsung wird mehr denn je auf die Zahlen geachtet.

Produktion und Fertigung für 287 Euro

Den Marktforschern von „Information Handling Services“ (IHS) zufolge zahlt Samsung für die Materialien im Galaxy S8 genau 281,80 Euro. Hinzu kommen noch Herstellungsnebenkosten von 5,51 Euro. Zusammengerechnet kostet die Produktion eines Galaxy S8 in der Variante mit 64 GB Arbeitsspeicher also 287,31 Euro.

114.561
Samsung Galaxy S8 und S8 Plus im Hands-On: Unser erster Eindruck zur neuen Flaggschiff-Generation
Die besten Smartphone-Deals der Woche im Überblick – iPhone 7, Galaxy S8, Honor 8 Pro u.v.m.

Akku für 4,20 Euro

Leider hat IHS nur wenige Informationen zu den Kosten der einzelnen Komponenten veröffentlicht. Immerhin wurde bekanntgegeben, dass Samsung 4,20 Euro für einen Akku mit 3.000 mAh Leistung bezahlt. Flash- und Arbeitsspeicher kommen zusammen auf 38,77 Euro. Wie viel der Konzern für das starke Display auf den Tisch legt ist nicht bekannt.

Mehr zum Smartphone: Samsung Galaxy S8 im Test auf GIGA.DE.

Herstellung teurer als beim Galaxy S7

Im direkten Vergleich mit dem Vorgänger hat sich die Produktion verteuert: 40,49 Euro mehr werden im Vergleich zum Galaxy S7 fällig. Beim Galaxy S7 Edge beträgt der Unterschied 33,91 Euro. Hier könnte vor allem das Display im Galaxy S8 für den Preisanstieg verantwortlich sein.

Kein Gewinn von 500 Euro pro Smartphone

Eine einfache Rechnung wie „Verkaufspreis minus Herstellungskosten gleich Gewinn“ funktioniert natürlich nicht. Sonst würde der Konzern mit jedem verkauften Galaxy S8 einen Gewinn von mehr als 500 Euro einsacken. Vielmehr investiert Samsung in Forschung und Werbung – und auch die Verkäufer und Netzbetreiber bekommen ihren Anteil. Hinzu kommen noch Kosten für den Import sowie Versand.

Quelle: IHS Market via Android Authority

Weitere Themen: Samsung Galaxy S7 edge, Samsung Galaxy S7, Samsung Electronics

Neue Artikel von GIGA ANDROID