Galaxy S9: Samsung klaut der Konkurrenz die Prozessoren

Peter Hryciuk
12

Samsung hat in diesem Jahr eine einfache Möglichkeit gefunden, sich der Smartphone-Konkurrenz zu entledigen, das Galaxy S8 stark auf dem Markt zu positionieren und Rekordumsätze einzufahren. Genau die gleiche Strategie wird 2018 beim Galaxy S9 angewandt, doch wie ist das möglich?

Galaxy S9: Samsung klaut der Konkurrenz die Prozessoren

Samsung sichert sich Snapdragon 845 für das Galaxy S9

Während in Kürze die Präsentation des Galaxy Note 8 ansteht, das technisch auf dem Galaxy S8 Plus basieren wird, gibt es jetzt schon erste Gerüchte zum Galaxy S9, das erst im nächsten Jahr vorgestellt wird. In dem Fall geht es um Samsungs Strategie, wie man den Smartphone-Markt auch im kommenden Jahr „unterdrücken“ möchte. Samsung soll nämlich bereits mit Qualcomm ein Abkommen für die Erstauslieferung des neuen Snapdragon 845 geschlossen haben. Das bedeutet also, dass alle anderen Hersteller, wie beispielsweise LG Mobile, HTC oder Sony, wieder erst später beliefert und dementsprechend auch erst später ihre eigenen Smartphones mit dem neuen Snapdragon-SoC verkaufen können.

Dieses Verhalten hatte deutliche Auswirkungen. Das LG G6 kam mit älterer Hardware auf dem Markt, hat einen echten Preisverfall erlebt und ist aktuell extrem günstig zu haben:

Samsung nutzt die eigene Marktmacht und Kooperation mit Qualcomm voll aus, um sich einen Vorteil zu verschaffen. Es wird zwar laut den letzten Gerüchten je nach Region wieder zwei Modelle des Galaxy S9 mit Snapdragon- und Exynos-Prozessoren geben, doch das bringt den anderen Unternehmen auch nichts. Samsung verkauft die Exynos-Prozessoren nicht und Qualcomm beliefert natürlich zuerst den größten Hersteller Samsung – und danach den Rest. Entsprechend gut schnitt das Galaxy S8 im Test ab:

173.469
Samsung Galaxy S8: Der Test

Wer keinen eigenen Prozessor entwickelt, muss warten

Das hat entsprechend großen Einfluss auf die Vorstellungen neuer Smartphones im kommenden Jahr. Sollte LG Mobile Ende Februar auf dem MWC 2018 das LG G7 vorstellen, dürfte dort kein Snapdragon 845 verbaut sein. Damit wäre das Smartphone wie schon das LG G6 zum Marktstart „veraltet“, während Samsung die brandneuen Prozessoren für das Galaxy S9 verwenden kann. Wer nicht auf das S9 warten möchte, bekommt das Galaxy S8 aktuell zum günstigen Preis:

Das Problem betrifft aber zum Glück nicht alle Hersteller. Apple entwickelt eigene Prozessoren und fährt einen anderen Fahrplan. Mitte September wird die Präsentation des iPhone 8 erwartet. Doch auch Huawei hat eigene HiSilicon-Kirin-Prozessoren in der Entwicklung, die zwar nicht die Leistung der Konkurrenz erreichen, dafür aber Unabhängigkeit schaffen. Was sagt ihr zu dieser Marktmacht von Samsung?

Quelle: weibo via phonearena

Weitere Themen: Samsung Electronics

Neue Artikel von GIGA ANDROID