Das Galaxy S9 von Samsung steht fast vor der Tür. Jetzt sind neue Infos zur Kamera ans Licht gekommen, insbesondere zum Super-Zeitlupen-Modus. Hier hat Samsung viel vor. So könnte der neue Modus funktionieren.

Kamera-Kracher beim Galaxy S9: Super-Zeitlupen-Videos kommen

Galaxy S9: Super-Zeitlupe nur bei Bewegung

Viele Smartphones bieten deutlich mehr als nur 30 Bilder pro Sekunde bei Videoaufnahmen. Das neue Flaggschiff aus dem Hause Samsung wird da keine Ausnahme machen. Ein Super-Slow-Motion-Modus gehört einfach dazu. Jetzt sind neue Informationen zu den FPS-Monstern bekannt geworden. Demnach plant Samsung einen ganz besonderen Modus, mit dem wir noch bessere Aufnahmen machen können.

Einem neuen Bericht zufolge wird Samsung einen speziellen Modus implementieren, der nur dann mit der Aufzeichnung in Super-Zeitlupe beginnt, wenn sich im Sichtfeld auch etwas bewegt. Was nach einem kleinen Detail klingt, könnte sich in der Praxis als äußerst nützlich erweisen. Wir positionieren uns, starten die Aufnahme und haben am Ende genau den passenden Ausschnitt parat. Auch in Sachen Dateigröße des Videos wird das Vorteile haben, da eben nichts verschwendet wird. Aufnahmen in Super-Zeitlupe sind um ein Vielfaches größer als klassische Videos mit 30 Bildern pro Sekunde.

Samsung plant darüber hinaus wohl auch eine Impromptu-Slow-Motion, bei der zunächst ein ganz normales Video aufgezeichnet wird und die Zeitlupenfunktion während der Aufnahme per Knopfdruck temporär hinzugeschaltet werden kann – angeblich bis zu 20 Mal pro Video. Ein ganz ähnliches Feature ist bereits vom Sony Xperia XZ bekannt, bei dem ein normales Video mit 30 Bildern pro Sekunde zwischenzeitlich auf bis zu 960 FPS hochgeschossen werden kann. Längere Aufnahmen mit dieser Bildrate sind hier aber nicht möglich.

Galaxy S9: Videos in Full HD mit 480 FPS?

Welche Bildrate uns beim Samsung Galaxy S9 genau erwartet, hat der Konzern noch nicht bekannt gegeben. Der wohl zum Einsatz kommende Isocell-Sensor der Hauptkamera schafft bei Aufnahmen mit Full HD bis zu 480 Bilder pro Sekunde. Wird die Auflösung auf 720p heruntergeschraubt, sind bis zu 960 FPS möglich. Die Bildrate muss hierbei natürlich auch vom Prozessor unterstützt werden. Zum Einsatz kommt hier der Snapdragon 845 von Qualcomm in der US- und China-Version des Flaggschiffs. Hierzulande und in anderen Teilen der Welt gibt ein von Samsung hergestellter Exynos 9810 den Takt vor. Beide sollten in der Lage sein, 960 Bilder pro Sekunde zumindest über einen kurzen Zeitraum zu unterstützen. Was sonst noch vom Galaxy S9 zu erwarten ist, erfahrt ihr in unserem Video zum Thema.

So wird das Galaxy S9
50.601 Aufrufe

In Sachen Fotoauflösung steht jetzt schon fest, dass das Galaxy S9 Aufnahmen mit bis zu 24 MP erstellen kann. 4K-Videos gehören wie beim Galaxy S8 zum Standard. Samsung wird das neue Flaggschiff Ende Februar auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorstellen.

Quelle: SamMobile
Artikelbild zeigt Samsung Galaxy S8 (Plus)

* gesponsorter Link