Das Samsung Galaxy S9 wird im Vergleich zum Vorgänger Galaxy S8 ordentlich an Leistung zulegen. Erste Leistungstests zeigen auf, wie hoch die Performance wirklich ausfällt – auch im direkten Vergleich zwischen den beiden Versionen für Europa und dem Rest der Welt. Da gibt es einen klaren Sieger.

Samsung Galaxy S9 mit Exynos 9810 für Deutschland triumphiert

So wird das Galaxy S9
50.217 Aufrufe

Samsung bringt das Galaxy S9 zwar weltweit auf den Markt, je nach Region kommen aber zwei unterschiedliche Prozessoren zum Einsatz. In Deutschland erhalten wir das Galaxy S9 mit dem Samsung-Prozessor Exynos 9810, während beispielsweise in den USA der Snapdragon 845 von Qualcomm verbaut wird. Schon bei früheren Modellen musste Samsung seinen eigentlich viel besseren Exynos-Prozessor schlechter machen, um die Funktionen aneinander anzugleichen und die Leistung anzupassen. Und schon wieder fällt der Unterschied zwischen dem Exynos- und Snapdragon-Modell groß aus – sogar noch größer als beim Vorgänger.

Der Exynos 9810 im Samsung Galaxy S9 für Deutschland erreicht im Benchmark einen Single-Core-Wert von 3.648 Punkten und einen Multi-Core-Wert von 8.894 Punkten. Der Snapdragon 845 kommt hingegen nur auf 2.214 und 8296 Punkte. Damit ist das Samsung Galaxy S9 für Deutschland nicht nur bei einzelnen Berechnungen erheblich schneller, sondern auch bei Prozessen, die mehrere Kerne benötigen.

Im Vergleich dazu kam das Samsung Galaxy S8 mit Exynos-Prozessor auf etwa 2.000 und 6.300 Punkte. Der Snapdragon 835 lag nur einige Punkte darunter. Der Unterschied zwischen den beiden Prozessoren wird jetzt also noch größer – falls Samsung die Leistung nicht drosselt. Bei den getesteten Smartphones handelt es sich natürlich um Prototypen, die nicht dem finalen Modell entsprechen müssen. Per Software könnte Samsung die Leistung des Exynos 9810 begrenzen und an den Qualcomm-Prozessor anpassen.

Samsung Galaxy S9 auf dem Level von Apple – im vorletzten Jahr

Wer nun denkt, dass die Leistung der Prozessoren für das Samsung Galaxy S9 unglaublich gut ausfällt, wird enttäuscht sein. Samsung schließt nur zum Apple A10 aus dem vorletzten Jahr auf, der beispielsweise im iPhone 7 arbeitet. Der Apple A11 des iPhone X und iPhone 8 überflügelt die Prozessoren des S9 deutlich mit weit über 10.000 Punkten, wie die nachfolgende Grafik schön zeigt.

Benchmark-Ergebnisse muss man aber auch nicht zu ernst nehmen. Viel wichtiger ist die sichtbare Leistung – und da könnte Samsung mit beiden Prozessoren noch einmal zulegen. Die Samsung Experience, so heißt die Oberfläche, die auf Samsungs Android-Smartphones zum Einsatz kommt, ist zwar schon flotter geworden, doch so schnell wie pures Android mit kleinen Anpassungen ist es dann doch nicht. Was sagt ihr zu den Ergebnissen?

Quelle: geekbench, 2 via gizmochinatechtastic

* gesponsorter Link