Samsung Nexus S - Alle Infos und Artikel

GIGA-Wertung:
Leser-Wertung:
0 0.0

Beschreibung

Das Samsung Nexus S ist das zweite Google Phone, das dem Anwender eine pure Google Experience verspricht. Hardware-technisch war es auf dem gleichen Niveau wie das erste Samsung Galaxy S, doch kam es deutlich später in den Handel.

Das Samsung Nexus S ist das zweite Google Phone, das dem Anwender eine pure Google Experience verspricht. Hardware-technisch war es auf dem gleichen Niveau wie das erste Samsung Galaxy S, doch kam es deutlich später in den Handel. Damit war die Hardware für den Zeitraum schon etwas “veraltet”. Doch die Hardware reichte für Android zu dem Zeitpunkt eigentlich noch völlig aus, denn der Samsung Hummingbird Single-Core Prozessor mit einer Taktrate von 1 GHz machte einen ordentlichen Job. Auch der Rest der Hardware und die Verarbeitung gehörten zur oberen Mittelklasse, denn kurz danach kamen schon die Dual-Core Smartphones in den Handel.

Doch ein Nexus muss nicht unbedingt mit der besten Hardware punkten, denn bei einem Nexus Phone von Google ist das wichtigste Kaufargument die Software. Man bekommt ein sauberes und schlankes Android OS geboten. Somit wird man von Benutzeroberflächen á la HTC Sense, Samsung TouchWiz oder Motoblur von Motorola verschont. Die Software ist dabei perfekt an die Hardware angepasst und holt die maximale Leistung aus der verbauten Hardware raus. Außerdem bekommt ein Nexus Phone immer die neuste Android OS-Version, und das sogar vor allen anderen Smartphones — auch wenn es bereits “veraltet” ist. Der Nachfolger in Form des Galaxy Nexus ist bereits im Handel erhältlich und trotzdem bekommt das Nexus S ein Update auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich. Das ist vorbildlich und meiner Meinung nach der wichtigste Pluspunkt, der für ein Nexus Phone spricht.

Das Update auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich bedeutet auch gleichzeitig, dass das zurzeit den günstigsten Weg darstellt, an ein Smartphone zu kommen, das mit der aktuellsten Android OS-Version läuft, denn das neue Galaxy Nexus ist zurzeit ungefähr doppelt so teuer wie das Nexus S. Wenn ihr also ein Smartphone mit solider Hardware, guter Verarbeitung und der aktuellsten Software sucht, dann ist das Nexus S genau das richtige Smartphone für euch,

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!
von

Alle Artikel zu Samsung Nexus S
Lest hier alles Wichtige über die Zusammenarbeit von Samsung Nexus S und Android.

Android 2.3.5 am Montag, aber nur für das Nexus S 4G

Und noch ein Update: Das Nexus S 4G, eine nur in den USA über den Provider Sprint erhältliche LTE-Version des hiesigen Nexus S, erhält am Montag ein Firmware-Update. So weit, so uninteressant. Wäre da nicht die Kleinigkeit, dass sich die Versionsnummer der auf dem Gerät installierten Android Gingerbread-Version durch das Upgrade auf 2.3.5 erhöht.

Android 2.3.5 existiert, wie der Screenshot der Kollegen von droid-life.com beweist — das Update kommt am Montag, aber vorerst nur auf das Nexus S 4G des US-Providers Sprint.

Ob jemals irgendein anderes Geräte außer dem Sprint Nexus S 4G das Android-Update auf Version 2.3.5 erhalten wird, steht in den Sternen. Fakt ist, dass die großere Neuerung, die die höhere Versionsnummer der auszurollenden Aktualisierung rechtfertigt, etwas mit dem NFC-Chip des Nexus zu tun haben wird und somit aller Wahrscheinlichkeit nach Google Wallet auf dem Gerät aktiviert.

Da Geräte mit integrierten NFC-Chip aktuell aber rar gesät sind, wird Android 2.3.5 vermutlich nicht flächendeckend für sämtliche Androiden erscheinen — das nächste Update, das (hoffentlich) wieder ein Gros der im Umlauf befindlichen Smartphones erreichen wird, ist dann wohl Ice Cream Sandwich, das irgendwann im vierten Quartal 2011 erscheinen soll.

Zum Inhaltsverzeichnis

Google Nexus S: Update auf Android 2.3.6

Das Nexus S ist Google’s Android Referenz-Smartphone und bekommt Software-Updates natürlich immer vor allen anderen Smartphones da draußen. So war das amerikanische Google Nexus S 4G bereits bei Android 2.3.5 angekommen, dieses Update war aber ausschließlich für die amerikanische Version bestimmt, deshalb wurde es in Europa nicht ausgeliefert. Nun bekommt das Nexus S aber schon das nächste Update, und zwar auf die Android-Version 2.3.6.

Dieses Update wurde seitens Google nicht offiziell angekündigt, deshalb gibt es auch kein offizielles Changelog dazu. Es wurde lediglich in einem Google Support-Forum erwähnt, dass das Update existiert. Natürlich haben einige Anwender bestätigt, dass das Update bereits ausgeliefert wird. Was genau verändert oder verbessert wurde, ist nicht genau klar, doch auch hier berichten die User die eine oder andere Verbesserung. Bisher ist nur bekannt, dass die Sprachsuche verbessert wird und einige Sicherheitslücken geschlossen werden. Außerdem wird berichtet, dass das GPS-Modul deutlich schneller geworden ist.

Sobald das Update für euer Nexus S verfügbar sein wird, werdet ihr automatisch eine Benachrichtigung bekommen. Falls dies nicht eintreten sollte, dann könnt ihr in den Einstellungen natürlich auch manuell nach verfügbaren Updates suchen. Nach dem Update wird das Nexus S die Build Nummer GRK39C und die Baseband Version I9020AUCKF1 haben. Leider müssen Besitzer eines gebrandeten Nexus S noch etwas warten. Sind Nexus S-Besitzer unter euch? Habt ihr das Update schon bekommen? Welche Veränderungen oder Verbesserungen könnt ihr feststellen?

Update:

Ihr solltet dieses Update vielleicht doch nicht installieren, denn laut einigen User-Berichten, soll die Tethering-Funktion nicht mehr funktionieren, weder per USB noch per WiFi-Hotspot. Deshalb solltet ihr vielleicht noch etwas warten, bis Google ein weiteres Update zur Verfügung stellt. Ich denke, dass Google da ganz schnell reagieren wird.

Zum Inhaltsverzeichnis

Android 4.0.3: Nexus S-Version fehlerhaft, Galaxy Nexus-Version folgt

Zwar ist das 4.0.2-Update nur ein paar Tage her, aber nun ist schon die neue Version am Horizont. Diese soll auch nun der Standard bei künftigen Smartphones mit Ice Cream Sandwich werden. Es gibt nützliche, neue Funktionen und Verbesserungen.

Mein Kollege Chris hat Gestern ja schon ein wenig was über die Nexus-S 4.0.3-Variante erzählt. Hier nochmal ein paar Fakten. Die Android-Version 4.0.3 bringt nützliche Funktionen mit sich. Apps können nun im Kalender Events markieren, es gibt eine Möglichkeit den digitalen Bildstabilisator, falls vom Gerät unterstützt, zu aktivieren und eine QVGA-Auflösung bei der Videoaufnahme. Der Screenreader wurde ebenfalls verbessert und es gibt neue Status -und Fehlermeldungen für die Text-To-Speech-Ausgabe.

Die grafische Darstellung und Bluetooth sollen unter anderem auch optimiert worden sein. Wie üblich stellt Google das Update für Galaxy Nexus und Nexus S nicht für alle Benutzer auf einmal zur Verfügung. Es gibt für das Nexus S zwar schon ein manuell einspielbares ROM, dieses soll aber Probleme beim Recovery-Modus bereiten. Nach der Auswahl der Recovery-Option bleibt der Bildschirm schwarz.

Besitzer des Samsung Nexus S sollten also regelmäßig auf ihr Smartphone nach einer Update-Meldung sehen. Vom manuellen Update rate ich aufgrund des Fehlers eher ab. Für das Galaxy Nexus ist die Android-Version 4.0.3 bisher noch nicht offiziell OTA beziehbar, lange dürfte es aber nicht mehr dauern. Wer dennoch sein Nexus S updaten möchte, in diesem Forum gibt es eine Anleitung, außerdem wird eine skurrile Methode erwähnt, wie man die Recovery wieder sehen kann. Anscheinend hilft das Ausleuchten mit einer Taschenlampe auf dem Bildschirm.

Hier gibt es die komplette Liste der Änderungen von Android 4.0.3.

Google Galaxy Nexus kaufen:
Amazon | Notebooksbilliger | Cyberport

Bei mobilcom-debitel

Zum Inhaltsverzeichnis

Nexus S: Google stoppt das Android 4.0-Update

Vor einigen Tagen hatten sich alle Besitzer eines Nexus S gefreut, denn Google hat das Android 4.0-Update für das ältere Nexus Phone ins Rollen gebracht. Doch die Freude sollte nicht lange anhalten, denn das Rollout wurde vorerst wieder gestoppt.

Anscheinend hatte das Nexus S so einige Probleme nach dem Update. Die Nutzer, die das Update bereits erhalten hatten, klagten über verschiedene Probleme und Bugs. Unter anderem soll sich die Akkulaufzeit drastisch verringert haben.

Google wollte nicht noch mehr Geräte mit diesen Bugs “verseuchen” und hat das Update in einigen Regionen einfach mal angehalten. Eine offizielle Stellungnahme gibt es natürlich auch:

If you received an update notification a little while ago but the update isn't currently available for your phone, this is likely the result of Google pausing the update in your area while we monitor feedback. The Android 4.0 update is continuing to roll out around the world so your phone will receive another update notification when it's available again in your region.

Es kann also gut möglich sein, dass ihr in den letzten Tagen eine Update-Meldung erhalten habt, das Update aber nicht installieren konntet. Google wertet zurzeit das Feedback der Nutzer aus, rollt das Update global einfach weiter aus. Die Probleme sind anscheinend nur in einigen Regionen aufgetreten.

Falls ihr auch vom Update-Stopp betroffen seid, müsst ihr nicht lange ohne Update dasitzen, denn bald soll es wieder ins Rollen kommen. Wie sieht’s bei eurem Nexus S aus? Alles in Ordnung?

Nexus S kaufen:
Amazon | Notebooksbilliger | Cyberport

Zum Inhaltsverzeichnis

Galaxy Nexus und Nexus S – Android 4.0.5 schon im März? Roadmap gesichtet

Besitzer von Samsung und HTC Smartphones müssen zusammenhalten. Denn sie ereilt dasselbe Schicksal – Android 4.0 Ice Cream Sandwich soll, wie befürchtet, erst im März für das S2 und das Sensation in Europa verfügbar sein.

Der französische Netzbetreiber SFR veröffentlichte nun eine Liste mit wichtigen Geräten von Samsung und Motorola und wann mit deren Updates zu rechnen ist. Die beiden Nexus-Modelle Galaxy Nexus und Nexus S bekommen auch einen Versionssprung im März spendiert und zwar auf Android 4.0.5. Zudem erhalten die Franzosen, was für uns eher nicht relevant ist, für das Optimus Black 2.3.4 Gingerbread. Es ist aber schön zu sehen, dass wir nicht immer das letzte Land sind, wenn es um Updates geht.

Auf Android 4.0.5 kann man auch schon gespannt sein. In Amerika wurde ja schon 4.0.4 gesichtet. Die Liste ist übrigens keine Fälschung, der Netzbetreiber hat sie auf seiner offiziellen Seite online gestellt. Trotzdem sollte man erst einmal abwarten, ob die Franzosen wirklich in dem Punkt schlauer sind, als wir. Im März wissen wir mehr.

via pockedroid.net

Zum Inhaltsverzeichnis

Wird das nächste Nexus-Smartphone von LG kommen?

Es ist schon eine Ehre für Smartphone-Hersteller, die Nexus-Produkte anfertigen zu dürfen. Hierbei erhalten die Firmen vor der Konkurrenz sehr nützliche Einblicke in die nächste Software der Android-Evolution.

Die Tatsache, dass die Nexus-Smartphones am schnellsten und am längsten Updates bekommen, sorgt dann natürlich auch für eine gesteigerte Verkaufszahl. Das erste Modell dieser prestigeträchtigen Handys kam aus dem Hause HTC mit dem Nexus One. Samsung durfte danach gleich zweimal ran und lieferte das Nexus S und vor wenigen Monaten das Galaxy Nexus. Nun befindet sich der Hersteller LG im Gespräch mit Google, um den Vorzug für das vierte Smartphone dieser Reihe zu erhalten.

Möglicherweise wäre das wirklich nicht verkehrt. Denn LGs Geräte waren zwar in letzter Zeit technisch nicht schlecht, es haperte aber stark am Update-Support. Wenn sie die Software besser verstehen, könnte dies also auch ein Pluspunkt für kommende Smartphones und Tablets bezüglich dieses Kritikpunktes sein. Was LG auf jeden Fall sehr gut kann, ist das Herstellen hochqualitativer Displays. Die eigenen IPS-LCD-Bildschirme überzeugen durch hohen Kontrast, Leuchtkraft und plastischen Farben.

Sie sind eine ernstzunehmende Konkurrenz zum AMOLED-Boom. LGs Smartphone-Sparten-Leiter Ramchan Woo, der die Gespräche mit Google bestätigte äußerte sich zudem noch zur Benutzeroberflächen-Thematik. Er meinte, eine bessere Oberfläche als Google selbst liefern zu können. Darüber kann man sich streiten. Meiner Meinung nach sind jedoch Sense von HTC und Timescape von Sony die besseren Oberflächen.

Es wird sicher noch eine Weile dauern bis ein neues Gerät zur Demonstration einer großen Android-Version benötigt wird. LG hat also noch genug Zeit, um die Gunst von Google zu buhlen.

via cnet.com

Zum Inhaltsverzeichnis

Android 4.0.4: Update für Nexus S, Galaxy Nexus und Motorola Xoom wird ausgerollt

Wenn es um Software-Updates geht, müssen wir zugeben, dass Google sich zuletzt sehr viel Zeit gelassen hatte. Besitzer eines Samsung Nexus S, dem ehemaligen Android Referenz-Modell, mussten zum Beispiel sehr lange auf ein Android 4.0-Update warten. Doch nun bereitet Google dem Warten ein Ende und liefert das Update mit der Eiscreme für das Nexus S, das Galaxy Nexus und das Motorola Xoom WiFi aus.

Sowohl beim Nexus S als auch beim Galaxy Nexus handelt es sich um die GSM/UMTS/HSPA-Versionen und nicht um die 4G-Varianten aus den Staaten. Falls ihr also aus welchen Gründen auch immer stolze Besitzer eines 4G-Smartphones aus den USA seid, dann müsst ihr euch noch gedulden.

Beim Motorola Xoom ist auch nur die WiFi-Version betroffen, das heißt, dass Besitzer eines Motorola Xoom 3G sich ebenfalls gedulden müssen. Wann das Update für die UMTS-Version ausgerollt werden soll, hat Google leider nicht verraten. Google hat aber angekündigt, dass in den nächsten Wochen noch weitere Geräte aktualisiert werden sollen.

Das Update bringt neben Android 4.0 Ice Cream Sandwich auch einige Verbesserungen bei Stabilität des Systems, eine bessere Kamera Performance, flüssigeres Switchen zwischen den Homescreens, eine verbesserte Rufnummernerkennung und viele weitere Features auf euer Gerät.

Schaltet eure Geräte deshalb ein, verbindet diese mit dem Internet und wartet auf das Update. Ansonsten schaut unter “Einstellungen -> Telefoninfo/Über das Tablet -> Software-Updates -> Jetzt prüfen” selbst nach, ob das Update schon verfügbar ist.

Habt ihr das Update schon bekommen? Wie ist die Performance? Habt ihr noch weitere Verbesserungen entdecken können?

Quelle: google+

Zum Inhaltsverzeichnis

Nexus S: Android 4.1 Jelly Bean-Update wird ausgerollt

Da ist es! Nachdem das Galaxy Nexus bereits auf Android 4.1 Jelly Bean aktualisiert worden ist, ist nun das etwas ältere Nexus S an der Reihe. Ab heute oder morgen wird das ehemalige Android-Referenzmodell mit der neusten Android OS-Version ausgestattet!

Das Nexus S wird, so wie es bei Android-Updates üblich ist, das Android 4.1 Jelly Bean-Update “Over the Air” erhalten. Das bedeutet für euch, dass ihr eine automatische Update-Meldung erhalten solltet. Dafür muss euer Gerät natürlich mit dem Internet verbunden sein.

Falls keine automatische Meldung kommt, solltet ihr mal unter “Einstellungen -> Telefoninfo -> Software-Updates” (o.ä.) eine manuelle Suchanfrage starten.

Neben besserer Performance (dank Project Butter), kommen viele neue Features auf euer Nexus S, auf die ihr euch jetzt schon freuen könnt! Über eure ersten Eindrücke nach dem Update würden wir uns in den Kommentaren natürlich auch freuen. Viel Spaß beim Upgraden!

Quelle: vodafone.com via bestboyz.de

Zum Inhaltsverzeichnis
GIGA Marktplatz