Sony verschiebt Android 4.0-Updates, keine OTA-Updates geplant

Robert Weber
3

Sony hatte uns alle überrascht, als das Unternehmen angekündigt hatte, dass alle 2011er Xperia Smartphones ein Update auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich erhalten werden. Die ersten Updates wurden sogar für März angekündigt, doch nun verschiebt Sony den Termin für die ersten Updates auf Mitte April und kündigt an, dass es keine “Over the Air”-Updates auf Ice Cream Sandwich geben wird.

Sony verschiebt Android 4.0-Updates, keine OTA-Updates geplant

Demnach sollen das Xperia Arc S, das Xperia Neo V und das Xperia Ray nun im April aktualisiert werden. Wie es um die anderen Geräte steht, hat Sony nicht verraten. Für einige Geräte war das Update erst für April oder Mai angekündigt, ob diese Termine ebenfalls nach hinten verschoben werden müssen, wissen wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht.

Des Weiteren hat Sony angekündigt, dass Android 4.0 nicht als “Over the Air”-Update verteilt werden wird. Die Nutzer, die an einem Software-Update interessiert sind, sollen laut Sony eine bewusste Entscheidung treffen. Vor einem Major-Update soll man sich also darüber informieren und es danach manuell installieren. Diejenigen, die keine Ahnung von Updates haben, werden davon also auch nichts mitbekommen. Ihr dürft selbst entscheiden, ob dies der richtige Weg ist, oder nicht.

Sony bemüht sich aber um die eigenen Kunden und arbeitet fleißig an der Fertigstellung der Updates. Die ersten Beta-Versionen für das Xperia Play, das Xperia Arc S, das Xperia Neo V und das Xperia Ray sind auch schon verfügbar und können auf eigene Gefahr installiert werden.

Wie findet ihr Sonys Android 4.0-Politik?

Quelle: androidcommunity.com

Weitere Themen: Sony Ericsson Xperia Ray , Sony Ericsson Xperia Neo

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz