“Xperia Nexus S”: Das Experiment geht in die nächste Runde

von

Die Zusammenarbeit des Android Open Source Project (kurz AOSP) mit Sony und derem Modell Xperia S geht es nun in die nächste Runde, denn Sony hat gestern mitgeteilt, Google die nötigen Daten zu übersenden, damit diese an einer Umsetzung von reinem Android  - Vanilla Android – für das Xperia S (LT26i) arbeiten können. Ein ganz großer Schritt.

“Xperia Nexus S”: Das Experiment geht in die nächste Runde

Für Leute wie mich, die nicht besonders auf die von den Herstellern aufgezwängten Benutzeroberflächen stehen, aber auch für Android insgesamt, könnte diese Entscheidung von Sony ein bedeutender Schritt für die weitere Entwicklung von Android sein. Vorausgesetzt natürlich, alles funktioniert einwandfrei. Jens hat sich dazu ja auch schon ein paar Gedanken gemacht.

Während die Hersteller bisher immer auf ihre eigenen Erweiterungen von Googles mobilem Betriebssystem setzen (z.B. Samsungs TouchWiz, HTCs Sense oder Sonys Timescape) wagt Sony nun zusammen mit dem AOSP das LT26i Project, um an einer reinen Umsetzung von Android  für das Xperia S zu arbeiten. Warum ist das gut? Weil dann 1. eben die unveränderte Version aus dem Hause Google auf dem Gerät aufgespielt wäre (ohne das dieses gerootet werden muss), die dann 2. auch von Google direkt aktualisiert werden kann, was bedeutet, dass das Gerät wesentlich schneller mit der aktuellsten Android-Version ausgestattet werden kann (und dies auch wird).

Für das reibungslose Funktionieren der neuen Firmware benötigt Google ein paar Gerätetreiber, sogenannte Binärdateien (z.B. Hardware-Treiber), die Sony nun Google zukommen lassen hat. Zusätzlich teilt Sony Mobile Communications mit, dass ein eigener Top-Informatiker dem Projekt beiwohnen wird.

Ich kann nur noch einmal hervorheben, dass ich diesen Schritt wirklich toll finde. Würden weitere Hersteller für ihre Geräte diesen Schritt in Erwägung ziehen, könnte dies das ganze „Dilemma“ mit der Fragmentierung verbessern und so dafür sorgen, dass die Nutzer schnellstmöglich mit den aktuellsten Versionen von Android ausgestattet werden, ohne dass die Hersteller der Geräte sich selbst noch darum kümmern müssen (was ja bekanntermaßen oft sehr lange dauert). Und eine andere Oberfläche kann man sich auch immer noch später über das schöne Vanilla-Android klatschen (wenn man das braucht).

Was haltet Ihr von dieser ganzen Entwicklung?

 

Quelle: Sony via BestBoyz

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Weitere Themen: Android, Google


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz